Astana Women’s Team

italienisches Radsportteam

Das Astana Women’s Team ist ein 1996 gegründetes Team im Frauenradsport mit Sitz in Cornuda (Provinz Treviso/Italien). Die Mannschaft hat seit 2005 den Status als UCI Women’s Team und fährt mit kasachischer Lizenz.

Astana Women’s Team
Teamdaten
UCI-Code ASA
Nationalität KasachstanKasachstan Kasachstan
Lizenz UCI Women’s Team
Erste Saison 1996
Disziplin Straße
Radhersteller Argon 18
Personal
Team-Manager Zoulfia Zabirova
Sportl. Leiter Pierangelo Dal Colle
Namensgeschichte
Jahre Name
1996–1997
1998–2001
2002–2003
2004
2005–2008
2009
2010
2011–2012
2013
2014
2015
2016–
Acca Due O
Acca Due O-Lorena Camicie
Acca Due O-Pasta Zara-Lorena Camicie
Safi-Pasta Zara-Manhattan
Safi-Pasta Zara-Manhattan
Safi-Pasta Zara-Titanedi
Safi-Pasta Zara
Diadora-Pasta Zara
Pasta Zara-Cogeas
Forno d’Asolo-Astute
Astana-Acca Due O
Astana Women’s Team
Website
www.astanawomen.com

Organisation und GeschichteBearbeiten

Für das von Manager Maurizio Fabretto geleitete Team fuhren unter anderem die Radrennfahrerinnen Giorgia Bronzini, Marta Bastianelli, Gunn-Rita Dahle, Nicole Cooke, Nicole Brändli, Edita Pučinskaitė, Sulfija Chassanowna Sabirowa und Diana Žiliūtė. Zum Team stieß in der Saison 2013 der Sportliche Leiter Franco Chirio, der bis 2013 Manager des Teams Chirio-Forno d’Asolo war. Er wurde zur Saison 2015 durch Zoulfia Zabirova abgelöst.

Zu den größten Erfolgen des Teams gehört der Sieg von Nicole Cooke beim Giro d’Italia Femminile 2004 und zwei Siege bei der Grande Boucle Féminine durch Edita Pučinskaitė 1998 und Diana Žiliūtė 1999. Außerdem gewannen Fahrerinnen des Teams dreimal den Rad-Weltcup der Frauen: Diana Žiliūtė 1998 und 2000 sowie Nicole Cooke 2003.

Mit Ihren jeweiligen Nationalteams gewannen Mitglieder des Teams zwölf Titel bei UCI-Weltmeisterschaften auf der Straße und Bahn – zuletzt die Italienerin Giorgia Bronzini die Straßen-Weltmeisterschaften 2011 – und den Olympischen Zeitfahrwettbewerb 1996 (Sulfija Chassanowna Sabirowa, Russland).

Platzierungen in der UCI-RanglistenBearbeiten

UCI-Weltrangliste
Jahr Platz Beste Fahrerin
2005 5. Vereinigtes Konigreich  Nicole Cooke (12.)
2006 10. Litauen  Diana Žiliūtė (4.)
2007 6. Italien  Giorgia Bronzini (5.)
2008 20. Litauen  Diana Žiliūtė (22.)
2009 8. Litauen  Diana Žiliūtė (12.)
2010 7. Russland  Olga Zabelinskaja (11.)
2011 11. Italien  Giorgia Bronzini (6.)
2012 10. Italien  Giorgia Bronzini (11.)
2013 12. Litauen  Inga Cilvinaite (33.)
2014 27. Litauen  Ingrid Drevel (186.)
2015 28. Litauen  Ingrid Drevel (205.)
2016 21. Italien  Arianna Fidanza (73.)
2017 17. Kuba  Arlenis Sierra (21.)
2018 11. Kuba  Arlenis Sierra (11.)
2019 16. Kuba  Arlenis Sierra (16.)
Rad-Weltcup der Frauen
Jahr Platz Beste Fahrerin
2005 ? Australien  Rochelle Gilmore (6.)
2006 18. Litauen  Diana Žiliūtė (33.)
2007 16. Italien  Marta Bastianelli (22.)
2008 ? ?
2009 21. Litauen  Rasa Leleivytė (39.)
2010 12. Russland  Olga Zabelinskaja (35.)
2011 17. Russland  Olga Zabelinskaja (28.)
2012 18. Italien  Giorgia Bronzini (23.)
2013 21. Vereinigte Staaten  Amber Neben (48.)
2014
2015 28. Russland  Larisa Pankova (67.)
UCI Women’s WorldTour
Jahr Platz Beste Fahrerin
2016 22. Italien  Arianna Fidanza (75.)
2017 12. Kuba  Arlenis Sierra (16.)
2018 9. Kuba  Arlenis Sierra (19.)
2019 19. Kuba  Arlenis Sierra (36.)

WeblinksBearbeiten