Hauptmenü öffnen

Anthology 3

Kompilationsalbum der Beatles von 1996
Anthology 3
Kompilationsalbum von The Beatles

Veröffent-
lichung(en)

25. Oktober 1996 (D),
28. Oktober 1996 (UK),
29. Oktober 1996 (US)

Label(s) Apple / EMI / Universal Music Group

Format(e)

LP, CD, MC, Download

Genre(s)

Rock, Pop

Titel (Anzahl)

50

Laufzeit

145 min 33 s

Besetzung
  • Diverse Gastmusiker

Produktion

George Martin

Studio(s)

Chronologie
Anthology 2
(1996)
Anthology 3 Yellow Submarine Songtrack
(1999)

Anthology 3 ist das dritte Kompilationsalbum von insgesamt drei Doppelalben der britischen Gruppe The Beatles, das bisher legal unveröffentlichte Aufnahmen beinhaltet. Das Album erschien am 28. Oktober 1996 in Großbritannien, am 29. Oktober 1996 in den USA und am 25. Oktober 1996 in Deutschland.

Anthology 3 ist das fünfte Album der Beatles, das nach deren Trennung, bisher unveröffentlichtes Aufnahmematerial enthält.

VorgeschichteBearbeiten

Ende des Jahres 1969 wurde die erste Bootleg-Langspielplatte der Beatles mit dem Titel Kum Back illegal vertrieben. Die Lieder des Bootlegs stammten wohl von der Acetatpressung vom März 1969 des damals geplanten Get Back und später Let It Be-Albums.[1] In den 1970er Jahren folgten weitere Aufnahmen der Let It Be-Sessions, BBC-Aufnahmen sowie diverse Mitschnitte von Konzerten der Beatles. Legal wurde nur das Live-Album The Beatles at the Hollywood Bowl im Mai 1977 veröffentlicht.

 
Bootleg-Album Kum Back

Im Jahr 1981 bekam der bei den Abbey Road Studios angestellte Toningenieur John Barrett den Auftrag die Aufnahmen der Beatles zu katalogisieren, dabei entdeckte er neben abweichenden Versionen von veröffentlichten Liedern auch bisher unbekannte Lieder. Zwischen Juli und September 1983 wurden einige dieser Lieder während einer Multi-Mediashow in den Abbey Road Studios einem Publikum präsentiert. Eine Musikkassette mit einigen der Aufnahmen gelangte in die Hände von Bootleggern, die dann dieses Material illegal veröffentlichten.[2]

Geoff Emerick, ein ehemaliger Tontechniker der Beatles, stellte im Jahr 1984 erstmals Lieder für ein Album mit unveröffentlichten Material der Beatles zusammen. Um den klangtechnischen Ansprüchen der 1980er Jahre zu entsprechen, wurden annähernd alle Titel durch Schnitte oder Fadeouts verkürzt und neu abgemischt. Als Veröffentlichungstermin des Sessions benannten Albums war endgültig der Februar 1985 vorgesehen.[3]

Erst zu diesem Zeitpunkt wurden die damals noch lebenden Beatles Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr sowie die Vertreter des 1980 verstorbenen John Lennon über das Projekt Sessions informiert. Die noch drei Beatles intervenierten sofort gegen die Veröffentlichung und wollten über das Format der Veröffentlichung beraten.[4] Eine Kopie einer Musikkassette des Albums Sessions geriet ebenfalls in die Hände von Bootleggern, woraufhin das Album Sessions illegal vertrieben wurde.[5]

Im Jahr 1988 erschien die erste Bootleg-Serie Ultra Rare Tacks Volume 1–6 von Swingin’ Pig, die weitere unbekannte Studioversionen der Beatles in exzellenter Tonqualität präsentierte.[6][7][8][9] Die Veröffentlichungen der Bootlegs führte dazu, dass einem breiterem Publikum bekannt wurde, dass noch unveröffentlichte Aufnahmen von den Beatles existent waren.

Das Buch von Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions: The Official Story of the Abbey Road Years aus dem Jahr 1988 führt chronologisch sämtliche Studioaufnahmen der Beatles in den Abbey Road Studios zwischen 1962 und 1970 auf und dokumentierte unter anderem erstmals offiziell, welche Lieder zu diesem Zeitpunkt unveröffentlicht waren.

Erste unveröffentlichte Aufnahmen von Auftritten bei Radiosendungen der BBC erschienen dann am 30. November 1994 auf dem Album Live at the BBC.

Nach der Einigung aller Rechtsparteien begann George Martin am 22. Mai 1995 mit der gelegentlichen Unterstützung von Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr rund 600 Aufnahmen der Beatles anzuhören, für die Alben der Anthology-Serie auszuwählen, diese dann zu editieren und neu abzumischen. Es wurde anschließend die Entscheidung getroffen drei Doppel-CDs zu veröffentlichen, die die musikalische Entwicklung der Beatles chronologisch widerspiegeln.

Verantwortlicher Produzent des Albums war George Martin, sein Assistent war Allan Rouse. Der Toningenieur war Geoff Emerick, bei der Suche und Auswahl der Lieder für das Album unterstützte Mark Lewisohn.

EntstehungBearbeiten

 
Savile Row 3, Ort des letzten Live-Auftrittes
 
Testpressung von Across the Universe

Die dritte Doppel-CD der Anthology-Serie enthält Aufnahmen zwischen den 28. Mai 1968 und 3. Januar 1970. Auf dem Album befinden sich folgende unveröffentlichte Lieder, die in den Abbey Road Studios eingespielt wurden:

  1. What's the New Mary Jane
  2. Step Inside Love / Los Paranoias
  3. Teddy Boy
  4. Rip It Up / Shake, Rattle and Roll / Blue Suede Shoes
  5. All Things Must Pass
  6. Mailman, Bring Me No More Blues
  7. Come and Get It

Die Aufnahmen des Albums umfassen Live-Aufnahmen (auf dem Dach des Apple-Gebäudes), Demos, wie das nie im Studio von den Beatles aufgenommene Lied Junk, und nicht verwendete Studioaufnahmen von veröffentlichten Liedern (Outtakes) sowie Neuabmischungen von Liedern aus dem Jahr 1995. Es wurden Outtakes von den originären Aufnahmen für die Alben The Beatles, Abbey Road und Let It Be verwendet.

Bei der Arbeit an den Anthology-Alben wollten die verbliebenen drei Beatles den verstorbenen John Lennon miteinbeziehen. Als ihnen Yoko Ono vier frühere Demo-Aufnahmen Lennons der Titel Grow Old with Me, Now and Then, Real Love und Free as a Bird übergab, überarbeiteten sie die Lieder Free as a Bird im Februar 1994 und Real Love im Februar/März 1995 in Zusammenarbeit mit Jeff Lynne digital und fügten neu eingespielte Gesangs- und Instrumentaltracks dazu. Die vier Stücke stammen aus den Jahren 1977 bis 1980, in denen Lennon viel am Klavier in seinem Apartment im Dakota Building in New York komponierte und seine Ideen mit einem Kassettenrekorder aufnahm. Für das Album Anthology 3 wurde kein weiteres Lied verwendet. Die Bearbeitung des Liedes Now and Then wurde nach einem Tag im März 1995 beendet.[10] In einer Presseerklärung gaben McCartney, Harrison und Starr am 17. Oktober 1996 bekannt, dass es keine weiteren gemeinsamen Aufnahmen geben wird, somit wurde Real Love das letzte neuaufgenommene Lied und die letzte Single, die die Beatles offiziell veröffentlichten.

Das Album Anthology 3 stieg eine Woche nach der Veröffentlichung in die britischen Charts auf Platz vier ein. In den USA erreichte Anthology 3, genau wie die beiden Vorgängeralben Anthology 1 und Anthology 2 den ersten Platz der US-amerikanischen Charts und war somit dort das 18. Nummer-eins-Album. Im Februar 1997 wurde das Album in den USA mit Multi-Platin für drei Millionen verkaufter Exemplare ausgezeichnet.[11] In Deutschland erreichte das Album Platz neun der Charts.

Nicht verwendete Aufnahmeversionen und neu abgemischte Lieder des Albums Let It Be wurden am 17. November 2003 auf dem Album Let It Be… Naked veröffentlicht. Nicht verwendete Outtakes/Jamsessions, neu abgemischte Lieder und Demos des Albums The Beatles und Abbey Road wurden am 9. November 2018 und 27. September 2019 auf der jeweiligen 50-jährigen Jubiläumsausgabe veröffentlicht.

Nachdem Anthology 3 veröffentlicht wurde, sagte George Martin in einem Interview: “[…] anything else should be called ‚Scraping the Barrel‘. Yeah, we’d have to put a gouverment health warning on it!” („[…] alles was man jetzt [noch an Material] hat, würde man als ‚Das Fass auskratzen‘ bezeichnen. Man sollte eine Gesundheitswarnung der Regierung draufsetzen.“) Geoff Emerick bekräftigte diese Meinung im April 2006 in einem Interview im britischen Record Collector, in dem er sagte, dass es nichts an Material gebe, was es wert wäre, zu veröffentlichen.[12]

Im Dezember 2013 wurden nicht verwendete Aufnahmeversionen von Liedern sowie die beiden Demos Bad to Me und I’m in Love aus dem Jahr 1963 auf dem Album The Beatles Bootleg Recordings 1963 veröffentlicht.

WiederveröffentlichungenBearbeiten

  • Das Album ist seit dem 11. Juni 2011 als Download bei iTunes erhältlich. Laut Angabe von iTunes wurde das Album remastert.[13][14] Ab dem 4. April 2016 war das Album auch bei anderen Anbietern und bei Streaming-Diensten verfügbar.
  • Gleichzeitig erschien bei iTunes das Anthology Box Set, das die drei Doppelalben Anthology 1, Anthology 2 und Anthology 3 als Download enthält.[15][16]

CovergestaltungBearbeiten

Die Gestaltung der drei korrespondierenden Albumcover (nebeneinandergelegt ergeben sie ein Gesamtbild) stammt von Klaus Voormann, einem Freund der Beatles aus den Hamburger Tagen Anfang der 1960er Jahre, und dem Fotorealisten Alfons Kiefer. Die Covergestaltung unterstützte Richard Ward/The Team. Die Einleitung für das 44-seitige bebilderte CD-Booklet wurde von Derek Taylor verfasst, die Anmerkungen zu den einzelnen Liedern stammen von Mark Lewisohn.

TitellisteBearbeiten

CD 1

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 A Beginning George Martin Instrumental 0:50
02 Happiness Is a Warm Gun Lennon/McCartney Lennon 2:15
03 Helter Skelter Lennon/McCartney McCartney 4:38
04 Mean Mr. Mustard Lennon/McCartney Lennon 1:58
05 Polythene Pam Lennon/McCartney Lennon 1:26
06 Glass Onion Lennon/McCartney Lennon 1:51
07 Junk McCartney McCartney 2:25
08 Piggies Harrison Harrison 2:01
09 Honey Pie Lennon/McCartney McCartney 1:19
10 Don’t Pass Me By Starr Starr 2:42
11 Ob-La-Di, Ob-La-Da Lennon/McCartney McCartney 2:56
12 Good Night Lennon/McCartney Starr 2:38
13 Cry Baby Cry Lennon/McCartney Lennon 2:46
14 Blackbird Lennon/McCartney McCartney 2:19
15 Sexy Sadie Lennon/McCartney Lennon 4:07
16 While My Guitar Gently Weeps Harrison Harrison 3:28
17 Hey Jude Lennon/McCartney McCartney 4:21
18 Not Guilty Harrison Harrison 3:22
19 Mother Nature’s Son Lennon/McCartney McCartney 3:17
20 Glass Onion Lennon/McCartney Lennon 2:08
21 Rocky Raccoon Lennon/McCartney McCartney 4:13
22 What's the New Mary Jane Lennon/McCartney Lennon 6:12
23 Step Inside Love / Los Paranoias Lennon/McCartney McCartney 2:31
24 I’m So Tired Lennon/McCartney Lennon 2:14
25 I Will Lennon/McCartney McCartney 1:55
26 Why Don't We Do It in the Road? Lennon/McCartney McCartney 2:15
27 Julia Lennon/McCartney Lennon 1:58

CD 2

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 I've Got a Feeling Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:49
02 She Came In Through the Bathroom Window Lennon/McCartney McCartney 3:37
03 Dig a Pony Lennon/McCartney Lennon 4:18
04 Two of Us Lennon/McCartney Lennon/McCartney 3:27
05 For You Blue Harrison Harrison 2:23
06 Teddy Boy McCartney McCartney 3:18
07 Rip It Up / Shake, Rattle and Roll / Blue Suede Shoes Robert Blackwell / John Marascalco / Charles Calhoun / Carl Perkins Lennon/McCartney 3:11
08 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:42
09 Oh! Darling Lennon/McCartney McCartney 4:07
10 All Things Must Pass Harrison Harrison 3:05
11 Mailman, Bring Me No More Blues Ruth Roberts/Bill Katz/Stanley Clayton Lennon/McCartney 1:56
12 Get Back Lennon/McCartney McCartney 3:09
13 Old Brown Shoe Harrison Harrison 3:03
14 Octopus’s Garden Starr Starr 2:49
15 Maxwell’s Silver Hammer Lennon/McCartney McCartney 3:50
16 Something Harrison Harrison 3:19
17 Come Together Lennon/McCartney Lennon 3:40
18 Come and Get It McCartney McCartney 2:30
19 Ain't She Sweet Milton Ager/Jack Yellen Lennon 2:08
20 Because Lennon/McCartney Lennon 2:24
21 Let It Be Lennon/McCartney McCartney 4:13
22 I Me Mine Harrison Harrison 6:12
23 The End Lennon/McCartney McCartney 2:31

Dreifach-LPBearbeiten

Seite 1

  1. A Beginning
  2. Happiness Is a Warm Gun
  3. Helter Skelter
  4. Mean Mr. Mustard
  5. Polythene Pam
  6. Glass Onion
  7. Junk
  8. Piggies
  9. Honey Pie
  10. Don't Pass Me By
  11. Ob-La-Di, Ob-La-Da
  12. Good Night

Seite 2

  1. Cry Baby Cry
  2. Blackbird
  3. Sexy Sadie
  4. While My Guitar Gently Weeps
  5. Hey Jude
  6. Not Guilty
  7. Mother Nature's Son

Seite 3

  1. Glass Onion
  2. Rocky Raccoon
  3. What's the New Mary Jane
  4. Step Inside Love" / "Los Paranoias
  5. I'm So Tired
  6. I Will
  7. Why Don't We Do It in the Road?
  8. Julia

Seite 4

  1. I've Got a Feeling
  2. She Came in Through the Bathroom Window
  3. Dig a Pony
  4. Two of Us
  5. For You Blue
  6. Teddy Boy
  7. Medley: Rip It Up / Shake, Rattle and Roll / Blue Suede Shoes

Seite 5

  1. The Long and Winding Road
  2. Oh! Darling
  3. All Things Must Pass
  4. Mailman, Bring Me No More Blues
  5. Get Back
  6. Old Brown Shoe
  7. Octopus's Garden
  8. Maxwell's Silver Hammer

Seite 6

  1. Something
  2. Come Together
  3. Come and Get It
  4. Ain't She Sweet
  5. Because
  6. Let It Be
  7. I Me Mine
  8. The End

AufnahmedatenBearbeiten

Nr. Lied Aufnahmedaten Produzent / Toningenieur Studio /Aufnahmeort Weitere Informationen Erstveröffentlichung der Beatles-Originalversion
01 A Beginning 22. Juli 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Ursprünglich sollte das Lied Don't Pass Me By mit dieser orchestralen Einleitung beginnen. Anthology 3
02 Happiness Is a Warm Gun Ende Mai 1968 The Beatles George Harrisons Haus Kinfauns Demoaufnahme The Beatles
03 Helter Skelter 18. Juli 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2; ursprünglich war diese deutlich langsamere und ruhigere Version 12 Minuten 35 Sekunden lang. The Beatles
04–9 Mean Mr. Mustard, Polythene Pam, Glass Onion, Junk, Piggies, Honey Pie Ende Mai 1968 The Beatles George Harrisons Haus Kinfauns Sechs weitere Demoaufnahmen, wobei die Lieder Mean Mr. Mustard und Polythene Pam für das Album Abbey Road verwendet wurden. Junk haben die Beatles nicht mehr aufgenommen, es wurde von Paul McCartney auf seinem ersten Album McCartney veröffentlicht. Abbey Road, The Beatles, McCartney
10 Don't Pass Me By 05.+6. Juni 1968 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 und 3 Der Aufnahme-Take 3 (Instrumentation) und 5 (Gesang) wurden zusammengemischt. The Beatles
11 Ob-La-Di, Ob-La-Da 03.–5. Juli 1968 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 5: Frühe Version mit Conga- und Saxofon-Begleitung The Beatles
12 Good Night 28. Juni 1968,
22. Juli 1968
George Martin,
Geoff Emerick,
Ken Scott
Abbey Road Studio 1 und 2 Eine Probeaufnahme wurde mit der endgültigen Version zusammengemischt. The Beatles
13 Cry Baby Cry 16. Juli 1968 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1: Die erste Version, live eingespielt und ohne Overdubs. The Beatles
14 Blackbird 11. Juni 1968 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 4: Eine frühe Version. The Beatles
15 Sexy Sadie 19. Juli 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 6: Eine frühe und langsamere Version. The Beatles
16 While My Guitar Gently Weeps 25. Juli 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Eine frühe akustische, live eingespielte Version. The Beatles
17 Hey Jude 29. Juli 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version. Single-A-Seite
18 Not Guilty 08.+9. Aug. 1968,
12. Aug. 1968
George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 99: Eine für das Album The Beatles fertiggestellte, aber nicht veröffentlichte George Harrison Komposition. Anthology 3
19 Mother Nature’s Son 09. Aug. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version. The Beatles
20 Glass Onion 11.–13. Sep. 1968,
16. Sep. 1968,
26. Sep. 1968
Chris Thomas,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Eine Monoabmischung mit diversen Soundeffekten, die George Martin für unbrauchbar hielt. The Beatles
21 Rocky Raccoon 15. Aug. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 8: Eine frühere Version, für das Album The Beatles wurde Aufnahme-Take 10 verwendet. The Beatles
22 What’s the New Mary Jane 14. Aug. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Ein bisher unveröffentlichtes avantgardistisches Lied, aufgenommen von John Lennon, George Harrison, Yoko Ono und Mal Evans Anthology 3
23 Step Inside Love / Los Paranoias 16. Sep. 1968 Chris Thomas,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Eine Studio-Jamsession ohne George Harrison, die während der Aufnahmen zu I Will stattfand. Die McCartney-Komposition Step Inside Love wurde 1967 von Cilla Black aufgenommen. Los Paranoias wurde spontan getextet und komponiert. Beide Lieder wurden während der Aufnahmen zum Album The Beatles eingespielt. Anthology 3
24 I’m So Tired 08. Okt. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Die Aufnahme-Takes 3, 6 und 9 wurden für diese Version zusammengemischt. The Beatles
25 I Will 16. Sep. 1968 Chris Thomas,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1: Eine frühere Version, für das Album The Beatles wurde Aufnahme-Take 68 verwendet. The Beatles
26 Why Don’t We Do It in the Road? 09. Okt. 1968 Paul McCartney,
Ken Scott
Abbey Road Studio 3 Aufnahme-Take 4: Eine frühere, mehr akustischere Version, für das Album The Beatles wurde Aufnahme-Take 6 verwendet The Beatles
27 Julia 13. Okt. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Der Aufnahme-Take 2 ist überwiegend instrumental. The Beatles
28 I’ve Got a Feeling 23. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version Let It Be
29 She Came in Through the Bathroom Window 22. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Eine Probeaufnahme, eingespielt während der Aufnahmen zu Let It Be. Das Lied wurde für das Album Abbey Road neu aufgenommen. Abbey Road
30 Dig a Pony 22. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version Let It Be
31 Two of Us 24. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version Let It Be
32 For You Blue 25. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version mit dem Originalgesang von George Harrison, die Albumversion von Let It Be beinhaltet eine Neuaufnahme des Gesangs vom 8. Januar 1970. Let It Be
33 Teddy Boy 24. Jan. 1969,
28. Jan. 1969
George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Teddy Boy erschien nicht auf Let It Be, es wurde von Paul McCartney auf seinem ersten Album McCartney veröffentlicht. McCartney
34 Medley: Rip It Up / Shake, Rattle and Roll / Blue Suede Shoes 26. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Dieses Medley erschien nicht auf Let It Be und war bisher unveröffentlicht. Anthology 3
35 The Long and Winding Road 26. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version ohne Orchester. Let It Be
36 Oh! Darling 27. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Eine Probeaufnahme, das Lied wurde für das Album Abbey Road neu aufgenommen. Abbey Road
37 All Things Must Pass 25. Feb. 1969 George Harrison,
Ken Scott
Abbey Road Studios Eine der drei Probeaufnahme, die George Harrison an seinem 26. Geburtstag aufnahm. All Things Must Pass
38 Mailman, Bring Me No More Blues 29. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Diese Fremdkomposition erschien nicht auf Let It Be und war bisher unveröffentlicht. Anthology 3
39 Get Back 30. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Dach des Apple-Gebäudes Liveversion Single-A-Seite
40 Old Brown Shoe 25. Feb. 1969 George Harrison,
Ken Scott
Abbey Road Studios Eine der drei Probeaufnahme, die George Harrison an seinem 26. Geburtstag aufnahm. Single-B-Seite von The Ballad of John and Yoko
41 Octopus’s Garden 26. Apr. 1969 Chris Thomas,
Jeff Jarrat
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version, es wurden weiterhin noch Kommentare vom Take 8 verwendet. Für das Album Abbey Road wurde Aufnahme-Take 32 verwendet. Abbey Road
42 Maxwell’s Silver Hammer 9. Juli 1969 George Martin,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 5: Eine frühe Version, für das Album Abbey Road wurde Aufnahme-Take 27 verwendet. Abbey Road
43 Something 25. Feb. 1969 George Harrison,
Ken Scott
Abbey Road Studios Eine der drei Probeaufnahme, die George Harrison an seinem 26. Geburtstag aufnahm. Abbey Road
44 Come Together 21. Juli 1969 George Martin,
Geoff Emerick,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 3 Aufnahme-Take 1: Eine frühe Version, für das Album Abbey Road wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. Abbey Road
45 Come and Get It 24. Juli 1969 George Martin,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 2 Eine Demoaufnahme, die Paul McCartney alleine während der Aufnahmen zu Abbey Road einspielte. Eine Neuaufnahme erfolgte von der Gruppe Badfinger für den Soundtrack des Spielfilms The Magic Christian, bei dem Ringo Starr als Schauspieler mitwirkt. Anthology 3
46 Ain’t She Sweet 24. Juli 1969 George Martin,
Geoff Emerick,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 2 Ein Teil einer Jamsession, eingespielt während der Aufnahmen zu Abbey Road. Anthology 3
47 Because 01. Aug. 1969,
04. Aug. 1969
George Martin,
Geoff Emerick,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 2 Bei dieser Version wurde die Instrumentierung weggemischt, sodass nur der Gesang zu hören ist. Abbey Road
48 Let It Be 25. Jan. 1969 George Martin,
Glyn Johns
Apple Studios Alternative Version ohne Overdubs. Let It Be
49 I Me Mine 03. Jan. 1970 George Martin,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studio 2 Unverlängerte Originalversion ohne Orchestrierung. Das Lied beginnt mit einer fingierten Presseerklärung von Harrison, in dem er die Beatles als Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich bezeichnet und erwähnt, dass Dave Dee (John Lennon) nicht mehr der Gruppe zugehörig sei. Let It Be
50 The End 23. Juli 1969,
05. Aug. 1969,
07. Aug. 1969,
08. Aug. 1969,
15. Aug. 1969,
18. Aug. 1969
George Martin,
Geoff Emerick,
Phil Mc Donald
Abbey Road Studios 1 und 2 Bei dieser Version handelt es sich um eine neue Abmischung aus dem Jahr 1995, zusätzlich wurde das Ende von A Day in the Life angefügt. Abbey Road

Nicht verwendete AudioaufnahmenBearbeiten

Die folgenden Auflistungen behandeln Audioaufnahmen der Beatles, die bisher nicht legal veröffentlicht worden sind oder bei denen die Veröffentlichung aus rechtlichen Gründen, meist durch Gerichtsurteile, wieder unterbunden worden ist. Nicht aufgeführt werden Abmischungen, die sich von den veröffentlichten Fassungen zwar unterscheiden, aber lediglich Variationen sind. Nicht legal veröffentlichtes Material wurde meist, wenn verfügbar, auf sogenannten „Bootlegs“ vertrieben, wobei hier als Quellen nicht die Titel der diversen Bootlegs genannt werden, sondern folgende Bücher:

  • The Complete Beatles Recording Sessions von Mark Lewisohn
  • The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger

Demoaufnahmen 1968–1969Bearbeiten

Die folgende Auflistung von auf Bootlegs erschienenen Aufnahmen, die die Beatles als Einzelpersonen oder als Gruppe zwischen 1963 und 1969 vornahmen, behandelt lediglich Titel, die nicht als Gruppe „The Beatles“ veröffentlicht worden sind:

Titel Aufnahmedatum Anmerkungen Quelle
Child of Nature Mai 1968 Eine Lennon-Komposition, die John Lennon auf seinem Album Imagine (September 1971) mit anderem Text unter dem Titel Jealous Guy veröffentlichte, weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Sessions für den Film Let It Be statt The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200, wurde am 9. November 2018 auf der 50-jährigen Jubiläumsausgabe des Albums The Beatles veröffentlicht.
Circles Mai 1968 Eine Harrison-Komposition, die George Harrison auf seinem Album Gone Troppo (November 1982) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200, wurde am 9. November 2018 auf der 50-jährigen Jubiläumsausgabe des Albums The Beatles veröffentlicht.
Sour Milk Sea Mai 1968 Eine Harrison-Komposition, die Jackie Lomax als Single A-Seite (August 1968) veröffentlichte, bei dieser Version wirken George Harrison und Eric Clapton (Gitarre), Paul McCartney (E-Bass), Ringo Starr (Schlagzeug) und Nicky Hopkins (Klavier) mit. The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200, wurde am 9. November 2018 auf der 50-jährigen Jubiläumsausgabe des Albums The Beatles veröffentlicht.
Heather November 1968 Eine McCartney-Komposition, die mit Donovan im Studio aufgenommen und bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film – S. 219
Oh My Love Dezember 1968 Eine Lennon-Komposition, die John Lennon auf seinem Album Imagine (September 1971) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 221
A Case of the Blues Dezember 1968 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde, weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Sessions für den Film Let It Be statt The Unreleased Beatles Music & Film – S. 221
Goodbye Februar 1969 Eine McCartney-Komposition, die Mary Hopkin als Single A-Seite (März 1969) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 266

EMI- und Apple-Studioaufnahmen von 1968 bis 1969Bearbeiten

Die überwiegende Anzahl der bis 1970 nicht veröffentlichten Lieder der Beatles erschien auf den drei Anthology-Doppelalben. Die folgenden Lieder wurden für Anthology 3 nicht berücksichtigt. Viele der aufgeführten Titel sind entweder unvollständig oder sind sogenannte ‚Jamsessions‘/Improvisionen (aus dem Jahr 1969), die im Rahmen der Sessions für den Film Let It Be aufgenommen wurden.

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Gone Tomorrow, Here Today 11. Juni 1968 Eine McCartney-Komposition, die von McCartney akustisch aufgenommen wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 202
Can You Take Me Back 16. September 1968 Ein kleiner Teil des Liedes wurde an Cry Baby Cry angehängt The Unreleased Beatles Music & Film S. 203, wurde am 9. November 2018 auf der 50-jährigen Jubiläumsausgabe des Albums The Beatles veröffentlicht.
The Way You Look Tonight 16. September 1968 Der gesungene Text ähnelt dem von I Will The complete Beatles recording sessions S. 155
Rocker 22. Januar 1969 Ein kurzer Instrumentaltitel, der auf das ursprüngliche Get Back-Album sollte The complete Beatles recording sessions S. 164
Save the Last Dance for Me 22. Januar 1969 Ein kurzer angesungener Titel der Drifters aus dem Jahr 1960, der auf das ursprüngliche Get Back-Album sollte The complete Beatles recording sessions S. 164
Bye Bye Love 25. Januar 1969 Ein von Lennon und McCartney gesungener Titel der Everly Brothers von 1957 The complete Beatles recording sessions S. 166
Medley: Kansas City / Miss Ann / Lawdy Miss Clawdy 26. Januar 1969 Ein Medley aus Rock-’n’-Roll-Titeln The complete Beatles recording sessions S. 167
You Really Got a Hold on Me 26. Januar 1969 Eine Neuaufnahme des Stücks von Smokey Robinson (Erstaufnahme 1963, With The Beatles) The complete Beatles recording sessions S. 167
Tracks of My Tears 26. Januar 1969 Ein weiterer Titel von Smokey Robinson, überwiegend Instrumentalaufnahme The complete Beatles recording sessions S. 167
George’s Demo (Isn’t it A Pity) 26. Januar 1969 Aufnahme von George Harrison; lediglich Gesang und Gitarre The complete Beatles recording sessions S. 167
The Walk 27. Januar 1969 Ein Titel von Jimmy McCracklin aus dem Jahr 1958 The complete Beatles recording sessions S. 168
Billy’s Song 1 und 2 28. Januar 1969 Zwei Titel von Billy Preston The complete Beatles recording sessions S. 168
Not Fade Away 29. Januar 1969 Ein Titel von Buddy Holly aus dem Jahr 1957 The complete Beatles recording sessions S. 168
Bésame mucho 29. Januar 1969 Ein Titel von den Coasters aus dem Jahr 1960 The complete Beatles recording sessions S. 168

Aufnahmen für das Projekt Get Back / Let It Be 1969Bearbeiten

Twickenham Film StudiosBearbeiten

Vom 2. bis zum 14. Januar waren die Beatles in den Twickenham Film Studios, bei denen sie bei Probeaufnahmen für ein geplantes Album gefilmt wurden. Es wurden aber nicht nur die potenziellen Titel für das Album geprobt, sondern auch (teilweise) noch unfertige Lieder des Albums Abbey Road sowie Titel, die erst auf Soloalben der Beatles veröffentlicht wurden, oder bis dato unveröffentlicht blieben. Weiterhin wurden viele ältere Beatles-Aufnahmen neu eingespielt sowie zahlreiche Lieder anderer Künstler. Die meisten der Aufnahmen wurden nur angespielt oder blieben bruchstückhaft. Die Tonspuraufnahmen des Films erfolgten auf Nagra-Tonbändern in Mono. Die folgende Auflistung umfasst deshalb nur eine kleine Auswahl von Aufnahmen, wobei nur das erste Aufnahmedatum aufgeführt wird:

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Let It Down 2. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison-Album All Things Must Pass veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 230
All Things Must Pass 3. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison-Album All Things Must Pass veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 236
Hear Me Lord 6. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison Album All Things Must Pass veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 238
The Palace of the King of the Birds 6. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 238/239
Gone Gone Gone 7. Januar 1969 Eine Carl-Perkins-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 239
Commonwealth 9. Januar 1969 Eine spontane Beatles-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 242
Mama, You’ve Been on My Mind 9. Januar 1969 Eine von George Harrison gesungene Dylan-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 242
Suzy Parker 9. Januar 1969 Dieser Titel ist auch im Film Let It Be enthalten The Unreleased Beatles Music & Film S. 242
Don’t Be Cruel 10. Januar 1969 Eine humorvolle Version des Elvis-Presley-Titels The Unreleased Beatles Music & Film S. 245
On a Sunny Island 10. Januar 1969 Eine humorvolle Lennon-Komposition mit lateinamerikanischem Rhythmus The Unreleased Beatles Music & Film S. 245
Jazz Piano Song 14. Januar 1969 Dieser Titel ist auch im Film Let It Be enthalten The Unreleased Beatles Music & Film S. 247
Madman 14. Januar 1969 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 247
Watching Rainbows 14. Januar 1969 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 247

Apple StudiosBearbeiten

Vom 21. bis zum 31. Januar waren die Beatles in den Apple Studios, wo weitere Probe- und Studioaufnahmen für ein geplantes Album gefilmt wurden. Wiederum wurden weitere, bisher nicht veröffentlichte Titel aufgenommen. Die nachfolgende Auflistung umfasst eine Auswahl von Titeln, die nicht in Mark Lewisohns Buch The Complete Beatles Recording Sessions erwähnt werden, aber auf Bootlegs erschienen sind, als Quelle dient das Buch The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger:

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Singing the Blues 24. Januar 1969 Ein Hit von Guy Mitchell aus dem Jahr 1956, eine Komposition von Melvin Endsley The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
Every Night 24. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
Hot as Sun 24. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde, hier teilweise mit Gesang The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
There You Go Eddie 24. Januar 1969 Eine weitere McCartney-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
I Lost My Little Girl 25. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im Mai 1991 auf dem Album Unplugged veröffentlicht wurde, hier überwiegend mit Gesang von John Lennon The Unreleased Beatles Music & Film S. 254
Suicide 26. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, von der ein kurzes Fragment im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde (die vollständige Version des Liedes erschien als einer der Bonus-Titel bei der Wiederveröffentlichung im Juni 2011) The Unreleased Beatles Music & Film S. 255
I Told You Before 26. Januar 1969 Eine Beatles (Billy Preston ?) Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 255
The River Rhine 28. Januar 1969 Eine bluesige Beatles-Komposition, teilweise mit dem Text von The Long and Winding Road The Unreleased Beatles Music & Film S. 258
Maybe Baby 29. Januar 1969 Eine Buddy-Holly-Komposition aus dem Jahr 1957, hier von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 260
Peggy Sue Got Married 29. Januar 1969 Eine weitere Buddy-Holly-Komposition aus dem Jahr 1959, von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 260
Lost John 31. Januar 1969 Ein traditionelles Lied von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 262
Black Dog Blues (Daddy, Where You Been So Long?) / The Right String (But the Wrong Yo-Yo) 31. Januar 1969 Ein (traditionelles) Medley von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 262

Chartplatzierungen des AlbumsBearbeiten

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
Kompilation Anthology 3 28. Okt. 1996 29. Okt. 1996 25. Okt. 1996 4 1 9 Apple
CDPCSP729
Apple
34451
Apple
8344511

AuskopplungenBearbeiten

Aus dem Album Anthology 3 wurde keine Single ausgekoppelt.

Promotion-VeröffentlichungenBearbeiten

Promotion-CD

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
Anthology 3 Helter Skelter / Cry Baby Cry / While My Guitar Gently Weeps / Because / Ob-La-Di, Ob-La-Da  Okt. 1996 Apple DPRO-7087-6-11322-2

Anthology HighlightsBearbeiten

Am 14. Juni 2011 veröffentlichte iTunes das Download-Kompilationsalbum Anthology Highlights, das folgende 23 Lieder enthält, davon acht, die auf Anthology 3 enthalten sind[17]:

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge Album
01 Free as a Bird Lennon/McCartney/Harrison/Starkey Lennon/McCartney/Harrison 4:23 Anthology 1
02 One After 909 Lennon/McCartney Lennon 2:55 Anthology 1
03 That Means a Lot Lennon/McCartney McCartney 2:26 Anthology 2
04 Leave My Kitten Alone Lennon/McCartney Lennon 2:56 Anthology 1
05 If You've Got Trouble Lennon/McCartney Starr 2:48 Anthology 2
06 Can't Buy Me Love Lennon/McCartney McCartney 2:10 Anthology 1
07 Mr. Moonlight Lennon/McCartney Lennon 2:47 Anthology 1
08 Kansas City / Hey-Hey-Hey-Hey! Lennon/McCartney McCartney 2:46 Anthology 1
09 Eight Day's a Week Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:47 Anthology 1
10 I'm Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:53 Anthology 2
11 Yesterday Lennon/McCartney McCartney 2:34 Anthology 2
12 Tomorrow Never Knows Lennon/McCartney Lennon 3:14 Anthology 2
13 Strawberry Fields Forever Lennon/McCartney Lennon 2:34 Anthology 2
14 Across the Universe Lennon/McCartney Lennon 3:30 Anthology 2
15 Something Harrison Harrison 3:18 Anthology 3
16 Not Guilty Harrison Harrison 3:22 Anthology 3
17 Octopus's Garden Starr Starr 2:49 Anthology 3
18 All Things Must Pass Harrison Harrison 3:04 Anthology 3
19 Come and Get It McCartney McCartney 2:30 Anthology 3
20 Good Night Lennon/McCartney Starr 2:38 Anthology 3
21 While My Guitar Gently Weeps Harrison Harrison 3:27 Anthology 3
22 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:41 Anthology 3
23 Real Love Lennon Lennon/McCartney 3:54 Anthology 2

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte zum Bootleg Kum Back
  2. Christoph Maus: The Beatles Worldwide. ISBN 978-3-9809137-1-3. S. 360–361.
  3. Rainer Moers, Claus-Dieter Meier, Matthias Bühring: Die Beatles, Argument Verlag, 2000, ISBN 978-3-88619-698-2.
  4. Pressemitteilung der EMI vom 26. Mai 1985
  5. Jim Berkenstadt and Belmo: Black Market Beatles: The Story behind the lost Recordings. Burlington (Ontario): Collector’s Guide Publishing, 1995. S. 91.
  6. Ultra Rare Tacks Volume 1
  7. Ultra Rare Tacks Volume 2
  8. Ultra Rare Tacks Volume 3+4
  9. Ultra Rare Tacks Volume 5+6
  10. Bearbeitung von Now and Then
  11. Multi-Platin-Auszeichnung
  12. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles: Music and Film. ISBN 0-87930-892-3 S. 376–377.
  13. Anthology 1 bei iTunes
  14. Ankündigung der remasterten Wiederveröffentlichung von iTunes
  15. Ankündigung der Anthology Box Set
  16. Informationen zu Anthology Box Set
  17. Anthology Highlights