Hauptmenü öffnen
Reel Music
Kompilationsalbum von The Beatles

Veröffent-
lichung(en)

22. März 1982 (USA)
23. März 1982 (UK)

Label(s) Parlophone (UK) / Capitol Records (USA) /Odeon Deutschland / EMI

Format(e)

LP, MC

Genre(s)

Pop

Titel (Anzahl)

14

Laufzeit

42 min 3 s

Besetzung

Produktion

Studio(s)

  • Abbey Road Studios, London,
  • Apple Studio (Let It Be, Get Back und The Long and Winding Road)
Chronologie
USA:

Rarities
(1980)

Großbritannien:

The Beatles Box
(1980)

Deutschland:

The Beatles Ballads
(1980)

Reel Music 20 Greatest Hits
(1982)

Reel Music (englisch [sinngemäß:] ‚Filmmusik‘, [Reel = ‚Filmspule‘]) ist das achte Kompilationsalbum der britischen Gruppe The Beatles nach deren Trennung, das bisher veröffentlichte Aufnahmen beinhaltet, in den USA deren sechstes. Das Album erschien am 23. März 1982 in Großbritannien, am 22. März 1982 in den USA und am 24. März 1982 in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

EntstehungBearbeiten

Der Schallplattenvertrag zwischen EMI und den Beatles lief am 6. Februar 1976 aus, sodass ab diesem Zeitpunkt die EMI berechtigt war, Kompilationsalben ohne Einholung der Zustimmungen der Beatles zu veröffentlichen. Als erstes erschien im Jahr 1976 das Doppelalbum Rock ’n’ Roll Music, das im weiteren Sinne rockige Lieder der Beatles umfasst, im darauffolgenden Jahr folgte Love Songs, das Liebeslieder der Beatles beinhaltet. Drei Jahre später wurde mit dem Album The Beatles Ballads ein weiteres Themenalbum veröffentlicht.

Im März 1982 folgte mit Reel Music ein Album, das ausschließlich Lieder aus den fünf Beatles-Filmen A Hard Day’s Night (vier Lieder), Help! (drei Lieder), Magical Mystery Tour (zwei Lieder), Yellow Submarine (zwei Lieder), und Let It Be (drei Lieder) beinhaltet. Die Zusammenstellung der Lieder erfolgte von Randall Davis und Steve Meyer.

Bei der US-amerikanischen Ausgabe hat das Lied I Should Have Known Better einen klareren Klang der Mundharmonika. Wer diese neue Abmischung vorgenommen hat, ist nicht dokumentiert. Weiterhin wurden aufgrund der Albumveröffentlichung erstmals in den USA die britischen Stereoversionen der Lieder A Hard Day’s Night, Ticket to Ride und I Am the Walrus veröffentlicht.

Reel Music ist das erste neu veröffentlichte Kompilationsalbum der Beatles, das sich nicht in den britischen Charts platzierte. Ab dem Jahr 1984 wurde das Album in Großbritannien nicht mehr hergestellt. In den USA erreichte Reel Music Platz 19, im Dezember 1996 wurde es in den USA mit Gold für 500.000 verkaufte Exemplare ausgezeichnet.[1]

Reel Music wurde in Kanada[2] und den USA[3] in einer limitierten Auflage auf gelbem Vinyl gepresst.

WiederveröffentlichungBearbeiten

Das Album Reel Music wurde bisher nicht legal auf CD veröffentlicht.

CovergestaltungBearbeiten

Das Design des Covers stammt von Roy Kohara und Michael Diehl. Die Bilder des Vorder- und Rückseitencovers wurden von David McMacken gestaltet. Das Album enthält ein zwölfseitiges Heft, das Bilder zu jedem Beatles-Film sowie abgedruckte Filmplakate zeigt.

TitellisteBearbeiten

Seite 1
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
01 A Hard Day’s Night Lennon/McCartney Lennon und
McCartney
2:34 vom Album A Hard Day’s Night
02 I Should Have Known Better Lennon/McCartney Lennon 2:43 vom Album A Hard Day’s Night
03 Can’t Buy Me Love Lennon/McCartney McCartney 2:12 vom Album A Hard Day’s Night
04 And I Love Her Lennon/McCartney McCartney 2:30 vom Album A Hard Day’s Night
05 Help! Lennon/McCartney Lennon 2:18 vom Album Help!
06 You’ve Got to Hide Your Love Away Lennon/McCartney Lennon 2:09 vom Album Help!
07 Ticket to Ride Lennon/McCartney Lennon 3:09 vom Album Help!
08 Magical Mystery Tour Lennon/McCartney McCartney 2:48 von der EP Magical Mystery Tour
Seite 2
Nummer Lied Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
01 I Am the Walrus Lennon/McCartney Lennon 4:35 von der EP Magical Mystery Tour
02 Yellow Submarine Lennon/McCartney Starr 2:40 vom Album Yellow Submarine
03 All You Need Is Love Lennon/McCartney Lennon 3:51 vom Album Yellow Submarine
04 Let It Be Lennon/McCartney McCartney 4:03 vom Album Let It Be
05 Get Back Lennon/McCartney McCartney 3:09 vom Album Let It Be
06 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:37 vom Album Let It Be

Chartplatzierungen des AlbumsBearbeiten

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
Kompilation Reel Music 23. Mär. 1982 22. Mär. 1982 24. Mär. 1982 19 Parlophone
PCS 7218
Capitol
SV 12199
Odeon
1C 064-07611

AuskopplungenBearbeiten

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite UK Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  UK Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  UK Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
The Beatles’ Movie Medley / I’m Happy Just to Dance with You 24. Mai 1982 22. Mär. 1982  Mai 1982 10 12 Parlophone R6055 Capitol B-5107 Apple 1C 006-07627

Beim Erscheinen des Albums Reel Music wurde in den USA im März 1982 die Single The Beatles’ Movie Medley veröffentlicht, die sich nicht auf dem Album befindet. Die A-Seite besteht aus einem Zusammenschnitt von Teilen der Lieder Magical Mystery Tour, All You Need Is Love, You’ve Got to Hide Your Love Away, I Should Have Known Better, A Hard Day’s Night, Ticket to Ride und Get Back.[4] Die Editierung der Lieder stammt vom Toningenieur John Palladino.

Die mögliche Inspiration für diese Veröffentlichung entstammt der kommerziell erfolgreichen Single Stars on 45, die mehrere angesungene Beatles-Lieder enthält. Diese Lieder wurden von Künstlern eingesungen, die ähnliche Stimmen hatten wie John Lennon und Paul McCartney.

Ursprünglich war geplant statt der B-Seite I’m Happy Just to Dance with You, die vom Album A Hard Day’s Night stammt, ein Interview, das während der Dreharbeiten zu A Hard Day’s Night aufgenommen wurde, mit dem Titel Fab Four on Film zu veröffentlichen. Es wurden in den USA 7″-[5] und 12″-Vinyl-Promotionsingles[6] hergestellt, die dieses Interview enthalten.

Erst nachdem die Single in den USA erfolgreich war, wurde sie im Mai 1982 in Großbritannien veröffentlicht und wurde dort der 23. Top-Ten-Hit der Beatles.

Eine legale Veröffentlichung im CD-Format ist bisher nicht erfolgt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gold-Auszeichnung
  2. Kanada Gelbes Vinyl Reel Music
  3. USA Gelbes Vinyl Reel Music
  4. Single The Beatles’ Movie Medley
  5. USA 7″-Vinyl-Promotionsingle The Beatles’ Movie Medley
  6. USA 12″- Vinyl-Promotionsingle The Beatles’ Movie Medley