Hauptmenü öffnen
Anthology 2
Kompilationsalbum von The Beatles

Veröffent-
lichung(en)

13. März 1996 (D),
18. März 1996 (UK),
19. März 1996 (US)

Label(s) Apple / EMI / Universal Music Group

Format(e)

LP, CD, MC, Download

Genre(s)

Mersey Sound, Rock ’n’ Roll, Rock, Pop

Titel (Anzahl)

45

Laufzeit

127 min 58 s

Besetzung
  • Diverse Gastmusiker

Produktion

George Martin

Studio(s)

Chronologie
Anthology 1
(1995)
Anthology 2 Anthology 3
(1996)

Anthology 2 ist das zweite Kompilationsalbum von insgesamt drei Doppelalben der britischen Gruppe The Beatles, das bisher legal unveröffentlichte Aufnahmen beinhaltet. Das Album erschien am 18. März 1996 in Großbritannien, am 19. März 1996 in den USA und am 13. März 1996 in Deutschland.

Anthology 2 ist das vierte Album der Beatles, das nach deren Trennung bisher unveröffentlichtes Aufnahmematerial enthält.

VorgeschichteBearbeiten

Ende des Jahres 1969 wurde die erste Bootleg-Langspielplatte der Beatles mit dem Titel Kum Back illegal vertrieben. Die Lieder des Bootlegs stammten wohl von der Acetatpressung vom März 1969 des damals geplanten Get Back und später Let It Be-Albums.[1] In den 1970er Jahren folgten weitere Aufnahmen der Let It Be-Sessions, BBC-Aufnahmen sowie diverse Mitschnitte von Konzerten der Beatles. Legal wurde nur das Live-Album The Beatles at the Hollywood Bowl im Mai 1977 veröffentlicht.

 
Bootleg-Album Kum Back

Im Jahr 1981 bekam der bei den Abbey Road Studios angestellte Toningenieur John Barrett den Auftrag die Aufnahmen der Beatles zu katalogisieren, dabei entdeckte er neben abweichenden Versionen von veröffentlichten Liedern auch bisher unbekannte Lieder. Zwischen Juli und September 1983 wurden einige dieser Lieder während einer Multi-Mediashow in den Abbey Road Studios einem Publikum präsentiert. Eine Musikkassette mit einigen der Aufnahmen gelangte in die Hände von Bootleggern, die dann dieses Material illegal veröffentlichten.[2]

Geoff Emerick, ein ehemaliger Tontechniker der Beatles, stellte im Jahr 1984 erstmals Lieder für ein Album mit unveröffentlichten Material der Beatles zusammen. Um den klangtechnischen Ansprüchen der 1980er Jahre zu entsprechen, wurden annähernd alle Titel durch Schnitte oder Fadeouts verkürzt und neu abgemischt. Als Veröffentlichungstermin des Sessions benannten Albums war endgültig der Februar 1985 vorgesehen.[3] Erst zu diesem Zeitpunkt wurden die damals noch lebenden Beatles Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr sowie die Vertreter des 1980 verstorbenen John Lennon über das Projekt Sessions informiert. Die drei Beatles intervenierten sofort gegen die Veröffentlichung und erklärten, über das Format der Veröffentlichung beraten zu wollen.[4] Eine Kopie einer Musikkassette des Albums Sessions geriet ebenfalls in die Hände von Bootleggern, woraufhin das Album Sessions illegal vertrieben wurde.[5]

Im Jahr 1988 erschien die erste Bootleg-Serie Ultra Rare Tacks Volume 1–6 von Swingin’ Pig, die weitere unbekannte Studioversionen der Beatles in exzellenter Tonqualität präsentierte.[6][7][8][9] Die Veröffentlichungen der Bootlegs führte dazu, dass einem breiterem Publikum bekannt wurde, dass noch unveröffentlichte Aufnahmen von den Beatles existent waren.

Das Buch von Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions: The Official Story of the Abbey Road Years aus dem Jahr 1988 führt chronologisch sämtliche Studioaufnahmen der Beatles in den Abbey Road Studios zwischen 1962 und 1970 auf und dokumentierte unter anderem erstmals offiziell, welche Lieder zu diesem Zeitpunkt unveröffentlicht waren.

Erste unveröffentlichte Aufnahmen von Auftritten bei Radiosendungen der BBC erschienen dann am 30. November 1994 auf dem Album Live at the BBC.

Nach der Einigung aller Rechtsparteien begann George Martin am 22. Mai 1995 mit der gelegentlichen Unterstützung von Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr rund 600 Aufnahmen der Beatles anzuhören, für die Alben der Anthology-Serie auszuwählen, diese dann zu editieren und neu abzumischen. Es wurde anschließend die Entscheidung getroffen, drei Doppel-CDs zu veröffentlichen, die die musikalische Entwicklung der Beatles chronologisch widerspiegeln.

Verantwortlicher Produzent des Albums war George Martin, sein Assistent war Allan Rouse. Der Toningenieur war Geoff Emerick, bei der Suche und Auswahl der Lieder für das Album unterstützte Mark Lewisohn.

EntstehungBearbeiten

 
Die Beatles im August 1965 während einer Pressekonferenz
 
Während der Dreharbeiten zu Magical Mystery Tour, 1967

Die zweite Doppel-CD der Anthology-Serie enthält Aufnahmen zwischen dem 16. Februar 1965 und dem 6. Februar 1968. Auf dem Album befinden sich folgende unveröffentlichte Lieder, die in den Abbey Road Studios eingespielt wurden:

  1. If You've Got Trouble
  2. That Means a Lot
  3. 12-Bar Original

Die Aufnahmen des Albums umfassen Live-Aufnahmen, Demos und nicht verwendete Studioaufnahmen von veröffentlichten Liedern (Outtakes) sowie Neuabmischungen von Liedern aus dem Jahr 1995. Es wurden Outtakes von den originären Aufnahmen für die Alben Help!, Rubber Soul, Revolver, Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band und Magical Mystery Tour verwendet.

Bei der Arbeit an den Anthology-Alben wollten die verbliebenen drei Beatles den verstorbenen John Lennon mit einbeziehen. Als ihnen Yoko Ono vier frühere Demo-Aufnahmen Lennons der Titel Grow Old with Me, Now and Then, Real Love und Free as a Bird übergab, überarbeiteten sie die Lieder Free as a Bird im Februar 1994 und Real Love im Februar/ März 1995 in Zusammenarbeit mit Jeff Lynne digital und fügten neu eingespielte Gesangs- und Instrumentaltracks dazu. Die vier Stücke stammen aus den Jahren 1977 bis 1980, in denen Lennon viel am Klavier in seinem Apartment im Dakota Building in New York komponierte und seine Ideen mit einem Kassettenrekorder aufnahm. Für das Album Anthology 2 wurde das Lied Real Love verwendet.

Das Album Anthology 2 stieg eine Woche nach der Veröffentlichung in die britischen Charts auf Platz eins ein. Es war das 14. Nummer-eins-Album der Beatles in Großbritannien. In den USA erreichte Anthology 2 ebenfalls den ersten Platz der US-amerikanischen Charts und war somit dort das 17. Nummer-eins-Album. Im Mai 1998 wurde das Album in den USA mit Multi-Platin für vier Millionen verkaufter Exemplare ausgezeichnet.[10] In Deutschland erreichte das Album Platz vier der Charts. Aus dem Album wurde am 12. Dezember 1995 die Single Real Love / Baby’s in Black (Live) ausgekoppelt, wobei das Lied Baby’s in Black (Live) auf keiner der drei Doppel-CDs enthalten ist, es wurde erst im September 2016 auf der Wiederveröffentlichung von The Beatles at the Hollywood Bowl in einer neuen Abmischung veröffentlicht. Auf der Maxisingle/EP Real Love befinden sich noch die Lieder Yellow Submarine (andere Version mit einer gesprochenen Einleitung von Ringo Starr) und Here, There and Everywhere (Neuabmischung der Aufnahme-Takes 7 und 13). Auch diese beiden Titel wurden für das Album nicht verwendet.

Nicht verwendete Aufnahmeversionen der Lieder des Albums Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band wurden am 26. Mai 2017 zum 50-jährigen Jubiläum auf einer Doppel-CD und Vier-CD-Box veröffentlicht.

WiederveröffentlichungenBearbeiten

  • Das Album ist seit dem 11. Juni 2011 als Download bei iTunes erhältlich. Laut Angabe von iTunes wurde das Album remastert.[11][12] Ab dem 4. April 2016 war das Album auch bei anderen Anbietern und bei Streaming-Diensten verfügbar.
  • Gleichzeitig erschien bei iTunes das Anthology Box Set, das die drei Doppelalben Anthology 1, Anthology 2 und Anthology 3 als Download enthält.[13][14]

CovergestaltungBearbeiten

Die Gestaltung der drei korrespondierenden Albumcover (nebeneinandergelegt ergeben sie ein Gesamtbild) stammt von Klaus Voormann, einem Freund der Beatles aus den Hamburger Tagen Anfang der 1960er Jahre, und dem Fotorealisten Alfons Kiefer. Die Covergestaltung unterstützte Richard Ward/The Team. Die Einleitung für das 48-seitige bebilderte CD-Booklet wurde von Derek Taylor verfasst, die Anmerkungen zu den einzelnen Liedern stammen von Mark Lewisohn.

TitellisteBearbeiten

CD 1

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 Real Love Lennon Lennon/McCartney 3:54
02 Yes It Is Lennon/McCartney Lennon 1:50
03 I’m Down Lennon/McCartney McCartney 2:53
04 You’ve Got to Hide Your Love Away Lennon/McCartney Lennon 2:45
05 If You’ve Got Trouble Lennon/McCartney Starr 2:48
06 That Means a Lot Lennon/McCartney McCartney 2:27
07 Yesterday Lennon/McCartney McCartney 2:34
08 It’s Only Love Lennon/McCartney Lennon 1:59
09 I Feel Fine [Live] Lennon/McCartney Lennon 2:16
10 Ticket to Ride [Live] Lennon/McCartney Lennon 2:45
11 Yesterday [Live] Lennon/McCartney McCartney 2:43
12 Help! [Live] Lennon/McCartney Lennon 2:55
13 Everybody’s Trying to Be My Baby [Live] Carl Perkins Harrison 2:45
14 Norwegian Wood
(This Bird Has Flown)
Lennon/McCartney Lennon 1:59
15 I’m Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:54
16 12-Bar Original Lennon/McCartney Instrumental 2:55
17 Tomorrow Never Knows Lennon/McCartney Lennon 3:14
18 Got to Get You into My Life Lennon/McCartney McCartney 2:54
19 And Your Bird Can Sing Lennon/McCartney Lennon 2:13
20 Taxman Harrison Harrison 2:32
21 Eleanor Rigby (Strings only) Lennon/McCartney Instrumental 2:06
22 I’m Only Sleeping (Rehearsal) Lennon/McCartney Lennon 0:41
23 I’m Only Sleeping (Take 1) Lennon/McCartney Lennon 2:59
24 Rock and Roll Music [Live] Chuck Berry Lennon 1:39
25 She’s a Woman [Live] Lennon/McCartney McCartney 2:55

CD 2

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 Strawberry Fields Forever Lennon/McCartney Lennon 1:42
02 Strawberry Fields Forever (Take 1) Lennon/McCartney Lennon 2:35
03 Strawberry Fields Forever (Take 7 & Edit Piece) Lennon/McCartney Lennon 4:14
04 Penny Lane Lennon/McCartney McCartney 3:13
05 A Day in the Life Lennon/McCartney Lennon 5:05
06 Good Morning Good Morning Lennon/McCartney Lennon 2:40
07 Only a Northern Song Harrison Harrison 2:44
08 Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 1 and 2) Lennon/McCartney Lennon 1:05
09 Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 7) Lennon/McCartney Lennon 2:34
10 Lucy in the Sky with Diamonds Lennon/McCartney Lennon 3:06
11 Within You Without You (Instrumental) Harrison Instrumental 5:27
12 Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
(Reprise)
Lennon/McCartney McCartney 1:27
13 You Know My Name (Look Up the Number) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 5:43
14 I Am the Walrus Lennon/McCartney Lennon 4:02
15 The Fool on the Hill (Demo) Lennon/McCartney McCartney 2:48
16 Your Mother Should Know Lennon/McCartney McCartney 3:02
17 The Fool on the Hill (Take 4) Lennon/McCartney McCartney 3:45
18 Hello, Goodbye Lennon/McCartney McCartney 3:18
19 Lady Madonna Lennon/McCartney McCartney 2:22
20 Across the Universe Lennon/McCartney Lennon 3:29

Dreifach-LPBearbeiten

Seite 1

  1. Real Love
  2. Yes It Is
  3. I’m Down
  4. You’ve Got to Hide Your Love Away
  5. If You’ve Got Trouble
  6. That Means a Lot
  7. Yesterday
  8. It’s Only Love

Seite 2

  1. I Feel Fine
  2. Ticket to Ride
  3. Yesterday
  4. Help!
  5. Everybody’s Trying to Be My Baby
  6. Norwegian Wood (This Bird Has Flown)
  7. I’m Looking Through You
  8. 12-Bar Original

Seite 3

  1. Tomorrow Never Knows
  2. Got to Get You into My Life
  3. And Your Bird Can Sing
  4. Taxman
  5. Eleanor Rigby (Strings only)
  6. I’m Only Sleeping" (Rehearsal)
  7. I’m Only Sleeping (Take 1)
  8. Rock and Roll Music
  9. She’s a Woman

Seite 4

  1. Strawberry Fields Forever (Demo Sequence)
  2. Strawberry Fields Forever (Take 1)
  3. Strawberry Fields Forever (Take 7 and edit piece)
  4. Penny Lane
  5. A Day in the Life
  6. Good Morning Good Morning
  7. Only a Northern Song

Seite 5

  1. Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 1 and 2)
  2. Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 7)
  3. Lucy in the Sky with Diamonds
  4. Within You Without You (Instrumental)
  5. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Reprise)
  6. You Know My Name (Look Up the Number)

Seite 6

  1. I Am the Walrus
  2. The Fool on the Hill (demo)
  3. Your Mother Should Know
  4. The Fool on the Hill (Take 4)
  5. Hello, Goodbye
  6. Lady Madonna
  7. Across the Universe

AufnahmedatenBearbeiten

Nr. Lied Aufnahmedaten Produzent / Toningenieur Studio /Aufnahmeort Weitere Informationen Erstveröffentlichung der Beatles-Originalversion
01 Real Love 1979 (John Lennon),
Feb. 1995 (Beatles)
Jeff Lynne, John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr,
Geoff Emerick, Jon Jacobs
Dakota Apartements, New York (John Lennon); Hog Hill Studios, Sussex (Beatles) Das zweite Lied nach Free as a Bird, das die Beatles nach 1970 aufnahmen; wiederum auf einem Demo von John Lennon basierend. Anthology 2
02 Yes It Is 16. Feb. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2 und 14 zusammengemischt und Take 14 neu abgemischt. Single-B-Seite von Ticket to Ride
03 I’m Down 14. Juni 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1. Single-B-Seite von Help!
04 You’ve Got to Hide Your Love Away 18. Feb. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Der Anfang des Liedes besteht aus Aufnahme-Take 1 und 2, das Lied selber ist Take 5, für das Album Help! wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. Help!
05 If You’ve Got Trouble 18. Feb. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Ein bisher unveröffentlichtes Lied der Help!-Sessions Anthology 2
06 That Means a Lot 18. Feb. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Ein weiteres bisher unveröffentlichtes Lied der Help!-Sessions Anthology 2
07 Yesterday 14. Juni 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1: Die erste Version ohne Overdubs. Help!
08 It’s Only Love 15. Juni 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version. Help!
09 I Feel Fine 01. Aug. 1965 keine Angabe ABC Theatre, Blackpool Live Aufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
10 Ticket to Ride 01. Aug. 1965 keine Angabe ABC Theatre, Blackpool Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
11 Yesterday 01. Aug. 1965 keine Angabe ABC Theatre, Blackpool Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
12 Help! 01. Aug. 1965 keine Angabe ABC Theatre, Blackpool Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
13 Everybody’s Trying to Be My Baby 15. Aug. 1965 keine Angabe Shea Stadium, USA Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
14 Norwegian Wood (This Bird Has Flown) 12. Okt. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1 Rubber Soul
15 I’m Looking Through You 24. Okt. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1. Rubber Soul
16 12-Bar Original 04. Nov. 1965 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 bisher unveröffentlichtes Instrumental-Lied der Rubber Soul-Sessions. Anthology 2
17 Tomorrow Never Knows 06. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 3 Aufnahme-Take 1. Revolver
18 Got to Get You into My Life 07. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Probeaufnahme Revolver
19 And Your Bird Can Sing 20. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühere Version, während der Aufnahme brechen die Beatles in Lachen aus. Revolver
20 Taxman 21. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 11 mit teilweise anderen Textpassagen Revolver
21 Eleanor Rigby (Strings only) 28. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 14: Eine neue Abmischung der Streicherbegleitung aus dem Jahr 1995. Revolver
22 I’m Only Sleeping (Rehearsal) 29. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 3 Kurzer Teil der Probeaufnahme. Revolver
23 I’m Only Sleeping (Take 1) 29. Apr. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 3 Der Aufnahme-Take 1 ist in der Instrumentierung akustisch. Revolver
24 Rock and Roll Music 30. Juni 1966 keine Angabe Budokan Hall, Tokio Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
25 She’s a Woman 30. Juni 1966 keine Angabe Budokan Hall, Tokio Liveaufnahme in Mono Anthology 2 (Liveversion)
26 Strawberry Fields Forever (Demo Sequence) Nov. 1966 John Lennon Kenwood, Weybridge Surrey (John Lennons Haus) Demo-Version Single-A-Seite
27 Strawberry Fields Forever (Take 1) 24. Nov. 1966 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Der Aufnahme-Take 1 ist noch spärlich instrumentiert. Single-A-Seite
28 Strawberry Fields Forever (Take 7 & Edit Piece) 29. Nov.,
09. Dez. 1966
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Während die Originalversion von Strawberry Fields Forever mit dem Aufnahme-Take 7 beginnt und mit Take 26 endet, ist bei dieser Version der vollständige Take 7 zu hören inklusive einer verlängerten Endsequenz. Single-A-Seite
29 Penny Lane 29.+30. Dez. 1966,
04.–6. Jan. 1967,
09.+10. Jan. 1967,
12. Jan. 1967,
17. Jan. 1967
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 und 3 Diese Version ist eine neue Abmischung aus dem Jahr 1995, die von mehreren Aufnahme-Takes stammt. Single-A-Seite
30 A Day in the Life 19.+20. Jan.
10. Feb. 1967
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 1 und 2 Diese Version ist eine neue Abmischung aus dem Jahr 1995, die von den Aufnahme-Takes 1, 2 und 6 stammt. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
31 Good Morning Good Morning 08.+16. Feb. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 und 3 Aufnahme-Take 8: Eine rockigere Version als die veröffentlichte Album-Version. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
32 Only a Northern Song 13.+14. Feb. 1967,
20. Apr. 1967
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Bei dieser Version wurde der Aufnahme-Take 3 mit einem anderen Gesang (auch mit teilweise anderem Text) von Take 12 kombiniert. Yellow Submarine
33 Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 1 and 2) 14.+20. Feb. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Zwei Aufnahmeversuche, die abgebrochen wurden. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
34 Being for the Benefit of Mr. Kite! (Take 7) 14.+20. Feb. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 7 mit deutlich weniger Overdubs, für das Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
35 Lucy in the Sky with Diamonds 01.+2. März 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Diese Version ist eine neue Abmischung aus dem Jahr 1995, die von den Aufnahme-Takes 6, 7 und 8 stammt. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
36 Within You Without You (Instrumental) 15.+16. März 1967,
22. März 1967,
03. Apr. 1967
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Bei dieser Version wurde im Jahr 1995 der Gesang von George Harrison weggemischt. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
37 Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Reprise) 01. Apr. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 1 Aufnahme-Take 5: Eine frühere Version mit einem deutlich anderen Gesangsstil von Paul McCartney, für das Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
38 You Know My Name (Look Up the Number) 17. Mai 1967,
07.+8. Juni 1967,
30. Apr. 1969
George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Erstmals die vollständige Version des Liedes und anstatt in Mono, hier in einer Stereoversion. Single-B-Seite von Let It Be
39 I Am the Walrus 05. Sep. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 16 ohne Overdubs. Magical Mystery Tour
40 The Fool on the Hill (Demo) 06. Sep. 1967 George Martin,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 2 Eine Demoaufnahme, die Paul McCartney allein einspielte. Magical Mystery Tour
41 Your Mother Should Know 16. Sep. 1967 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 3 Aufnahme-Take 27: Eine frühere Version mit einer deutlich anderen Instrumentierung und weniger Overdubs, für das Album Magical Mystery Tour wurde Aufnahme-Take 52 verwendet. Magical Mystery Tour
42 The Fool on the Hill (Take 4) 25. Sep. 1967 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 4: Eine frühere Version mit weniger Overdubs, für das Album Magical Mystery Tour wurde Aufnahme-Take 6 verwendet. Magical Mystery Tour
43 Hello, Goodbye 02.+19. Okt. 1967 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 16: Eine frühere Version mit weniger Overdubs, für das Album Magical Mystery Tour wurde Aufnahme-Take 22 verwendet. Single-A-Seite / Magical Mystery Tour
44 Lady Madonna 03.+6. Feb. 1968 George Martin,
Geoff Emerick,
Ken Scott
Abbey Road Studio 3 und 1 Diese Version ist eine neue Abmischung aus dem Jahr 1995, die von den Aufnahme-Takes 3 und 4 stammt. Single-A-Seite
45 Across the Universe 03. Feb. 1968 George Martin,
Ken Scott
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Hierbei handelt es sich um eine bisher unveröffentlichte Version des Liedes. No One’s Gonna Change Our World (Benefiz-Kompilationsalbum / Let It Be)

Nicht verwendete AudioaufnahmenBearbeiten

Die folgenden Auflistungen behandeln Audioaufnahmen der Beatles, die bisher nicht legal veröffentlicht worden sind oder bei denen die Veröffentlichung aus rechtlichen Gründen, meist durch Gerichtsurteile, wieder unterbunden worden ist. Nicht aufgeführt werden Abmischungen, die sich von den veröffentlichten Fassungen zwar unterscheiden, aber lediglich Variationen sind. Nicht legal veröffentlichtes Material wurde meist, wenn verfügbar, auf sogenannten „Bootlegs“ vertrieben, wobei hier als Quellen nicht die Titel der diversen Bootlegs genannt werden, sondern folgende Bücher:

  • The Complete Beatles Recording Sessions von Mark Lewisohn
  • The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger

Demoaufnahmen 1966Bearbeiten

Die folgende Auflistung von auf Bootlegs erschienenen Aufnahmen, die die Beatles als Einzelpersonen oder als Gruppe zwischen 1963 und 1969 vornahmen, behandelt lediglich Titel, die nicht als Gruppe ‚The Beatles‘ veröffentlicht worden sind:

Titel Aufnahmedatum Anmerkungen Quelle
Down in Cuba November 1966 Eine Lennon-Komposition, die teilweise eher an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159
Pedro the Fisherman November 1966 Eine weitere Lennon-Komposition, die teilweise eher an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159
Stranger in My Arms November 1966 Eine dritte Lennon-Komposition, die wiederum an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159

EMI- und Apple-Studioaufnahmen von 1967Bearbeiten

Die überwiegende Anzahl der bis 1970 nicht veröffentlichten Lieder der Beatles erschien auf den drei Anthology- Doppelalben. Die drei folgenden Lieder wurden für Anthology 2 nicht berücksichtigt:

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Carnival of Light 05. Jan. 1967 Klangcollagen, eine McCartney-Komposition The Complete Beatles Recording Sessions, S. 92
Untitled (kein Titel) 09. Mai / 1.+2. Juni 1967 Klangcollagen The Complete Beatles Recording Sessions, S. 111/114/115
Shirley’s Wild Accordeon 12. Oktober 1967 Instrumentaltitel; eine Veröffentlichung erfolgte am 5. Oktober 2012 als Bonus zur DVD/Blu-ray Wiederveröffentlichung des Films Magical Mystery Tour als Hintergrundmusik zur bisher unveröffentlichten Szene Nat’s Dream. The Complete Beatles Recording Sessions, S. 128

Chartplatzierungen des AlbumsBearbeiten

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
Kompilation Anthology 2 18. Mär. 1996 19. Mär. 1996 13. Mär. 1996 1 1 4 Apple
CDPCSP728
Apple
34448
Apple
8344482

AuskopplungenBearbeiten

SinglesBearbeiten

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
Real Love / Baby’s in Black (Live) 04. Mär. 1996 04. Mär. 1996 04. Mär. 1996 04 11 45 Apple R6425 Apple 58544 Apple 7243 8 82647 2 3

Extended Plays (EPs)Bearbeiten

EP Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Titel Lieder A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland  GB Vereinigtes Konigreich  US Vereinigte Staaten  DE Deutschland 
Real Love Real Love; Baby’s in Black / Yellow Submarine; Here, There and Everywhere 04. Mär. 1996 05. Mär. 1996 04. Mär. 1996 APPLE
R6425
APPLE
CDP58544
APPLE
724388264624

Promotion-VeröffentlichungenBearbeiten

Promotion-LPBearbeiten

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
The Beatles Anthology 2 Seite 1: Strawberry Fields Forever (Take 1) / I’m Down / I’m only Sleeping (Rehearsal) / I’m only Sleeping (Take 1) Seite 2: Eleanor Rigby (strings only) / Only a Northern Song / Tomorrow Never Knows / Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Reprise) März 1996 Capitol SPRO-11206/11207

Promotion-CDBearbeiten

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
Anthology 2 You’ve Got to Hide Your Love Away / Yesterday / Help! / I’m Looking Through You / Taxman / Eleanor Rigby (strings only) / I’m Only Sleeping / Strawberry Fields Forever / I Am the Walrus / Across the Universe  Mär. 1996 Apple DPRO-11200

Promotion-SingleBearbeiten

In den USA[15] und in den Niederlanden[16] wurde eine Promotion-CD-Single veröffentlicht, die nur das Lied Real Love enthält.

Anthology HighlightsBearbeiten

Am 14. Juni 2011 veröffentlichte iTunes das Download-Kompilationsalbum Anthology Highlights, das folgende 23 Lieder enthält, davon acht, die auf Anthology 2 enthalten sind[17]:

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge Album
01 Free as a Bird Lennon/McCartney/Harrison/Starkey Lennon/McCartney/Harrison 4:23 Anthology 1
02 One After 909 Lennon/McCartney Lennon 2:55 Anthology 1
03 That Means a Lot Lennon/McCartney McCartney 2:26 Anthology 2
04 Leave My Kitten Alone Lennon/McCartney Lennon 2:56 Anthology 1
05 If You’ve Got Trouble Lennon/McCartney Starr 2:48 Anthology 2
06 Can’t Buy Me Love Lennon/McCartney McCartney 2:10 Anthology 1
07 Mr. Moonlight Lennon/McCartney Lennon 2:47 Anthology 1
08 Kansas City / Hey-Hey-Hey-Hey! Lennon/McCartney McCartney 2:46 Anthology 1
09 Eight Day’s a Week Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:47 Anthology 1
10 I’m Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:53 Anthology 2
11 Yesterday Lennon/McCartney McCartney 2:34 Anthology 2
12 Tomorrow Never Knows Lennon/McCartney Lennon 3:14 Anthology 2
13 Strawberry Fields Forever Lennon/McCartney Lennon 2:34 Anthology 2
14 Across the Universe Lennon/McCartney Lennon 3:30 Anthology 2
15 Something Harrison Harrison 3:18 Anthology 3
16 Not Guilty Harrison Harrison 3:22 Anthology 3
17 Octopus’s Garden Starr Starr 2:49 Anthology 3
18 All Things Must Pass Harrison Harrison 3:04 Anthology 3
19 Come and Get It McCartney McCartney 2:30 Anthology 3
20 Good Night Lennon/McCartney Starr 2:38 Anthology 3
21 While My Guitar Gently Weeps Harrison Harrison 3:27 Anthology 3
22 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:41 Anthology 3
23 Real Love Lennon Lennon/McCartney 3:54 Anthology 2

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte zum Bootleg Kum Back
  2. Christoph Maus: The Beatles Worldwide. ISBN 978-3-9809137-1-3. S. 360–361.
  3. Rainer Moers, Claus-Dieter Meier, Matthias Bühring: Die Beatles, Argument Verlag, 2000, ISBN 978-3-88619-698-2.
  4. Pressemitteilung der EMI vom 26. Mai 1985
  5. Jim Berkenstadt and Belmo: Black Market Beatles: The Story behind the lost Recordings. Burlington (Ontario): Collector’s Guide Publishing, 1995. S. 91.
  6. Ultra Rare Tacks Volume 1
  7. Ultra Rare Tacks Volume 2
  8. Ultra Rare Tacks Volume 3+4
  9. Ultra Rare Tacks Volume 5+6
  10. Multi-Platin-Auszeichnung
  11. Anthology 1 bei iTunes
  12. Ankündigung der remasterten Wiederveröffentlichung von iTunes
  13. Ankündigung der Anthology Box Set
  14. Informationen zu Anthology Box Set
  15. USA-Promotion-CD Real Love
  16. Niederlande-Promotion-CD Real Love
  17. Anthology Highlights