Hauptmenü öffnen

15. Königlich Bayerische Infanterie-Division

GliederungBearbeiten

Kriegsgliederung vom 31. März 1917Bearbeiten

Kriegsgliederung vom 1. Juli 1918Bearbeiten

  • 23. Infanterie-Brigade
    • 30. Infanterie-Regiment
    • 31. Infanterie-Regiment
    • 32. Infanterie-Regiment
    • 3. Eskadron/7. Chevaulegers-Regiment „Prinz Alfons“
  • Artillerie-Kommandeur 15
    • 7. Feldartillerie-Regiment „Prinzregent Luitpold“
    • 23. Fußartillerie-Bataillon
  • Pionier-Kompanie 24 und 25
  • Minenwerfer-Kompanie 15
  • Fernsprech-Abteilung 15

GeschichteBearbeiten

Mit der Aufstellung der Division wurde im Februar 1917 begonnen und der Verband am 1. März 1917 offiziell mobil gestellt. Bis Kriegsende war die Division ausschließlich an der Westfront im Einsatz und kehrte nach dem Waffenstillstand von Compiègne in die Heimat zurück. Dort wurde sie zunächst demobilisiert und im Dezember 1918 schließlich aufgelöst.

GefechtskalenderBearbeiten

1917Bearbeiten

1918Bearbeiten

  • bis 2. Juli --- Stellungskämpfe vor Verdun
  • 7. Juli bis 23. September --- Stellungskämpfe bei Reims
  • 23. bis 25. September --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 26. September bis 5. Oktober --- Abwehrschlacht in der Champagne und an der Maas
  • 6. bis 10. Oktober --- Stellungskämpfe bei Reims
  • 11. bis 14. Oktober --- Abwehrkämpfe zwischen Argonnen und Maas
  • 15. Oktober bis 11. November --- Abwehrkämpfe zwischen Aire und Maas, Rückzugskämpfe und Übergang auf das rechte Maasufer
  • ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum[1]
Generalmajor Ludwig Ritter von Tutschek 8. Februar bis 7. September 1917
Generalmajor Max Schiebert 8. September 1917 bis Dezember 1918

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939. Biblio Verlag. Osnabrück 1990. ISBN 3-7648-1780-1. S. 668.