Valdieri (okzitanisch Vaudìer, piemontesisch Vaudiè oder Vodiar) ist eine Gemeinde mit 912 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2022) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

Valdieri
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Valdieri (Italien)
Valdieri (Italien)
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Cuneo (CN)
Koordinaten 44° 17′ N, 7° 24′ OKoordinaten: 44° 17′ 0″ N, 7° 24′ 0″ O
Höhe 774 m s.l.m.
Fläche 153 km²
Einwohner 912 (31. Dez. 2022)[1]
Postleitzahl 12010
Vorwahl 0171
ISTAT-Nummer 004233
Bezeichnung der Bewohner Valdieresi
Schutzpatron San Martino
Website http://www.comune.valdieri.cn.it/

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile (Frazioni) Andonno, Santa Anna di Valdieri und Terme di Valdieri. Der Schutzpatron des Ortes ist San Martino.

Kletterfelsen nahe dem Ortsteil Andonno.

Geographie Bearbeiten

Der Ort liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 774 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 153 km². Nachbargemeinden sind Aisone, Borgo San Dalmazzo, Demonte, Entracque, Isola (Frankreich), Moiola, Roaschia, Roccavione, Saint-Martin-Vésubie, Valdeblore (Frankreich) und Vinadio.

Valdieri ist Sitz der Verwaltung des Parco Naturale delle Alpi Marittime. Die Ursprünge des Naturparks gehen auf das italienische königliche Jagdrevier Valdieri-Entraque zurück.

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Istituto Nazionale di Statistica

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bilancio demografico e popolazione residente per sesso al 31 dicembre 2022. ISTAT. (Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2022).

Weblinks Bearbeiten