Universität Côte d’Azur

französische Hochschule in Nizza, Alpes-Maritimes, Provence-Alpes-Côte d’Azur

Die Universität Côte d’Azur (französisch Université Côte d’Azur) ist eine französische Hochschule mit Sitz in Nizza im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie entstand am 25. Juli 2019 aus dem Zusammenschluss der Universität Nizza Sophia-Antipolis und weiteren Institutionen zur neuen Universität Côte d’Azur. Am 9. Januar 2020 wurde Jeanick Brisswalter zum Präsident der Universität Côte d’Azur gewählt. Die Universität ist benannt nach der französischen Riviera (Côte d’Azur), einem Teil der Mittelmeerküste. Sie verfügt über Standorte in Nizza, Menton, Cannes sowie im Technologie- und Wissenschaftspark Sophia Antipolis (Gemeinde Valbonne).

Université Côte d’Azur
Logo
Gründung 1639: Collegium jurisconsultorum niciensium
1965: Université de Nice
2019: Université Côté d’Azur
Trägerschaft staatlich
Ort Nizza, Menton, Cannes, Valbonne (Sophia Antipolis)
Präsident Jeanick Brisswalter
Studierende ca. 30.000
Jahresetat 243 Mio. Euro (2009)[1]
Netzwerke Coordination des universités de recherche intensive françaises, Campus Europae, European University Association
Website univ-cotedazur.fr
Das „Große Schloss“ auf dem Campus Valrose in Nizza

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Moyens de l’Université en 2009. Provence-Alpes-Côte d’Azur – Université Nice. In: gouv.fr. Ministère de l’enseignement supérieur, de la recherche et de l’innovation (Ministerium für Hochschulbildung, Forschung und Innovation), 23. September 2009, abgerufen am 29. Mai 2021 (französisch).