UCI Africa Tour 2018

Die UCI Africa Tour 2018 ist die 14. Austragung des zur Saison 2005 vom Weltradsportverband UCI eingeführten afrikanischen Straßenradsport-Kalenders unterhalb der UCI WorldTour, der zu den UCI Continental Circuits für Männer gehört.

Die Eintagesrennen und Etappenrennen der UCI Africa Tour sind in drei UCI-Kategorien (HC, 1 und 2) eingeteilt. Bei jedem Rennen werden Punkte für eine Gesamtwertung der Fahrer, Mannschaften und Nationen vergeben. An der Mannschaftswertung nehmen die Professional Continental Teams und die Continental Teams teil, nicht jedoch die startenden UCI WorldTeams. An der Nationenwertung nehmen nur die Nationen des Kontinents teil, gezählt werden aber die Ergebnisse aller Circuits.

Zu den Regeln der einzelnen Ranglisten:

OktoberBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
27.–5. Burkina Faso  Tour du Faso 2.2 Marokko  Salah Eddine Mraouni

NovemberBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
12.–19. Ruanda  Tour of Rwanda 2.2 Ruanda  Joseph Areruya Dimension Data for Qhubeka

JanuarBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
15.–21. Gabun  La Tropicale Amissa Bongo 2.1 Ruanda  Joseph Areruya Ruanda
26.–29. Algerien  Tour des Zibans 2.2 Marokko  Abdellah Hida

FebruarBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
15. Ruanda  Afrikameisterschaft – Einzelzeitfahren CC Eritrea  Mekseb Debesay Eritrea
18. Ruanda  Afrikameisterschaft – Straßenrennen CC Eritrea  Amanuel Gebreigzabhier Eritrea
20.–23. Algerien  Grand Prix d'Alger 2.2 Griechenland  Charalampos Kastrantas Java-Partizan

MärzBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
20.–21. Tunesien  Tour de la Pharmacie Centrale 2.2 Belgien  Gaëtan Bille Sovac-Natura4Ever
23. Tunesien  Grand Prix International Pharmacie Centrale de Tunisie 1.2 Vereinigtes Konigreich  Gruffudd Lewis
27.–2. Algerien  Tour d’Algérie 2.2 Algerien  Azzedine Lagab Groupement Sportif des Pétrolier Algérie

AprilBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
6.–15. Marokko  Tour du Maroc 2.2 Frankreich  David Riviere
22.–29. Senegal  Senegal-Rundfahrt 2.2 Namibia  Dan Craven
23.–26. Sudafrika  Tour de Limpopo 2.2 Sudafrika  Gustav Basson

MaiBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
4.–7. Algerien  Tour International de la Wilaya d'Oran 2.2 Belgien  Laurent Evrard Sovac-Natura4ever
6. Sudafrika  100 Cycle Challenge 1.2 Sudafrika  Nolan Hoffman
26.–3. Kamerun  Tour du Cameroun 2.2 Ruanda  Bonaventure Uwizeyimana

AugustBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
5.–12. Ruanda  Tour of Rwanda 2.2 Ruanda  Samuel Mugisha Dimension Data for Qhubeka

SeptemberBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger Team
9.–15. Elfenbeinküste  Tour Ivoirien de la Paix 2.2 Elfenbeinküste  Isiaka Cisse
26.–30. Kamerun  Grand Prix Chantal Biya 2.2 Slowakei  Juraj Bellan Dukla Banska Bystrica

GesamtwertungBearbeiten

(Endstand: 21. Oktober 2018)

Platz Fahrer Team Punkte
1. Joseph Areruya Ruanda  DMP 487,75
2. Youcef Reguigui Algerien  SNE 356
3. Azzedine Lagab Algerien  GSP 343
4. Amanuel Gebrezgabihier Eritrea  DDC 267,5
5. Metkel Eyob Eritrea  TSG 261,5
Platz Team Punkte
1. Sovac-Natura4Ever Algerien  771
2. Delko Marseille Provence KTM Frankreich  581,75
3. Groupement Sportif des Pétroliers Algérie Algerien  520
4. Terengganu Cycling Team Malaysia  384,5
5. VIB Sports Bahrain  307
Platz Nation Punkte
1. Eritrea  Eritrea 1402,5
2. Algerien  Algerien 1203
3. Ruanda  Ruanda 1159,5
4. Sudafrika  Südafrika 963,07
5. Marokko  Marokko 673,5

WeblinksBearbeiten