Tongaische Rugby-Union-Nationalmannschaft

Rugby-Nationalmannschaft von Tonga.

Die tongaische Rugby-Union-Nationalmannschaft (englisch Tonga national rugby union team) ist die Nationalmannschaft Tongas in der Sportart Rugby Union und repräsentiert das Land bei allen Länderspielen (Test Matches) der Männer. Die Mannschaft trägt den Spitznamen ʻIkale Tahi, was so viel wie „Seeadler“ bedeutet. Die organisatorische Verantwortung trägt der 1923 gegründete Verband Tonga Rugby Union. Tonga wird vom Weltverband World Rugby in die zweite Stärkeklasse (second tier) eingeteilt. Rugby Union gilt in Tonga als Nationalsport und der Inselstaat ist eines der wenigen Länder, in denen Rugby Union die beliebteste Sportart ist. Nur in den Cookinseln, Fidschi, Neuseeland, Samoa und Wales kann der Sport eine ähnliche Beliebtheit vorweisen.[5]

Tonga
Logo
Spitzname(n) ʻIkale Tahi
Verband Tonga Rugby Union
Nationalstadion Teufaiva Sport Stadium, Nukuʻalofa
Trainer TongaTonga Toutai Kefu (seit 2016)
Kapitän Siale Piutau
WR-Kürzel TGA
WR-Rang 13. (71,44 Punkte)
(Stand: 29. März 2021)
[1]
Heim
Auswärts
Meiste Länderspiele
Nili Latu (54)[2]
Meiste erzielte Punkte
Kurt Morath (340)[3]
Meiste erzielte Versuche
Fetu’u Vainikolo (17)[4]
Erstes Länderspiel
TongaTonga Tonga 9:6 Fidschi FidschiFidschi
(15. August 1924)
Höchster Sieg
TongaTonga Tonga 119:0 Südkorea Korea SudSüdkorea
(22. März 2003)
Höchste Niederlage
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 102:0 Tonga TongaTonga
(16. Juni 2000)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 102:0 Tonga TongaTonga
(3. Juli 2021)
Weltmeisterschaft
Teilnahmen: 8/9
Bestes Ergebnis: Vorrundendritter
1995, 1999, 2007 und 2011

Das erste Test Match fand 1924 gegen Fidschi statt. Tonga qualifizierte sich für acht der bisher neun ausgetragenen Weltmeisterschaften, wobei man die Weltmeisterschaft 1991 verpasste. Seit 2006 nimmt Tonga am jährlichen Pacific Nations Cup (bis 2005 am Pacific Tri-Nations) teil, wo es gegen Fidschi, Japan, Kanada, Samoa und die Vereinigten Staaten antritt. Im Rahmen der Pacific Islands Rugby Alliance organisiert der Verband sporadisch Spiele der Pacific Islanders, einer gemeinsamen Auswahlmannschaft der drei Pazifikstaaten Fidschi, Samoa und Tonga. Vor jedem ihrer Spiele tanzen die Tongaer traditionellerweise einen Sipi Tau, um die gegnerische Mannschaft einzuschüchtern und sich selbst zu motivieren.

OrganisationBearbeiten

Verantwortlich für die Organisation von Rugby Union in Tonga ist die Tonga Rugby Union (TRU). Der Verband wurde 1923 gegründet und 1987, kurz vor der ersten Weltmeisterschaft, Vollmitglied des International Rugby Football Board (IRB; jetzt World Rugby).[6] Die Tonga Rugby Union ist außerdem seit 2000 Gründungsmitglied der Federation of Oceania Rugby Unions (FORU; heute Oceania Rugby).

Neben der eigentlichen Nationalmannschaft ruft die Tonga Rugby Union weitere Auswahlmannschaften zusammen. Tonga A bildet die zweite Mannschaft Tongas und nimmt an der World Rugby Pacific Challenge teil. Wie andere Rugbynationen verfügt Tonga über eine U-20-Nationalmannschaft, die an den entsprechenden Weltmeisterschaften teilnimmt.[7] Hinzu kommt Tonga Sevens, die Nationalmannschaft für Siebener-Rugby. Kinder und Jugendliche werden bereits in der Schule an den Rugbysport herangeführt und je nach Interesse und Talent beginnt dann die Ausbildung.

Allgemeine SituationBearbeiten

Tonga ist eines der wenigen Länder, in denen Rugby Union Nationalsport ist. Dem Land gehen allerdings zahlreiche Talente verloren, da diese meist in den Profiligen Australiens, Europas oder Neuseelands spielen und oft vom jeweiligen Zielland eingebürgert werden. Tongaer, die ihre ursprüngliche Nationalität behalten, können nicht immer frei eingesetzt werden, da vor allem englische Vereine selten eine Freigabe für Spiele der Nationalmannschaft gewähren.

GeschichteBearbeiten

 
Spiel Tonga gegen die USA bei der WM 2007 in Frankreich
 
Spiel Neuseeland gegen Tonga bei der WM 2011 in Neuseeland
 
Tonga gegen Frankreich bei der WM 2011
 
Tonga gegen Neuseeland bei der WM 2015 in England

Im frühen 20. Jahrhundert brachten Seefahrer und Missionare den Rugbysport in den Südpazifik, 1923 wurde die Tonga Rugby Football Union gegründet. Das erste Länderspiel bestritten die Tongaer 1924 in der Hauptstadt Nukuʻalofa gegen Fidschi und gingen mit 9:6 als Sieger vom Feld. Tonga verlor jedoch das zweite Spiel mit 3:14 und spielte im entscheidenden dritten Spiel mit 0:0 unentschieden.[8] In den folgenden Jahrzehnten fanden vor allem Spiele gegen die polynesischen Nachbarn aus Samoa und Fidschi statt. Gerade die Partien gegen die Fidschianer entwickelten sich zu hart umkämpften Fehden.

1969 schlugen die Tongaer das Team der New Zealand Māori. 1973 gelang ein 16:11 Sieg gegen Australien, nachdem die erste Partie der beiden Mannschaften mit 30:12 von den Australier gewonnen worden war. Die erste Tour nach Großbritannien erfolgte 1974. Von den zehn Spielen gegen regionale Auswahlen aus Wales und Schottland konnte man nur das Auftaktspiel gegen East Wales mit 18:13 gewinnen.

Bis 1986 blieben die Tongaer ein unbeschriebenes Blatt in Europa. Dies änderte sich mit der Tour der walisischen Nationalmannschaft. Bereits früh in der Partie kam es zu einer Massenschlägerei, in der nahezu alle Spieler beider Seiten beteiligt waren. Ein Jahr später, zur ersten Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland, trafen sich beide Mannschaften wieder. Die Waliser schonten aufgrund der Ereignisse zuvor ihre wichtigsten Spieler und gewannen so nur knapp mit 29:16. Tonga verlor auch seine anderen beiden Gruppenspiele und wurde so Letzter der Gruppe 2, noch hinter Kanada und Irland.[9] Im Folgenden verpassten sie die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1991 in England.

Bei der WM 1995 in Südafrika schafften die Tongaer ihren ersten Sieg. Nach zwei Niederlagen gegen Frankreich und Schottland wurde das Abschlussspiel gegen die Elfenbeinküste mit 29:11 gewonnen.[10] Der folgenreiche Unfall des ivorischen Spielers Max Brito überschattete das Spiel. Nach nur drei Minuten fiel Brito nach einem Tackle auf den Boden, mehrere Spieler landeten auf ihm und er blieb bewusstlos liegen. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo sein Leben gerettet werden konnte, jedoch blieb er vom Hals ab gelähmt und sitzt seitdem in einem Rollstuhl.[11]

Das Jahr 1999 brachte den größten Erfolg für die Tongaer ein. In Nukuʻalofa besiegten sie die Franzosen mit 20:16. Im selben Jahr gelang es ihnen erneut, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Zwar musste man sich den Engländern und Neuseeländern geschlagen geben, jedoch gewann man knapp gegen Italien mit 28:25 und wurde so Dritter der Vorrundengruppe.[12]

Im folgenden Jahr gab es mit einem 0:102 gegen die neuseeländischen All Blacks die höchste Niederlage der Rugby-Union-Geschichte Tongas. Um sich für die WM 2003 in Australien zu qualifizieren, benötigte Tonga einen weiteren Anlauf. Nach Niederlagen gegen Fidschi und Samoa setzte man sich gegen Papua-Neuguinea durch und musste dann im Play-Off gegen den asiatischen Vertreter aus Südkorea antreten. Die zwei Spiele diktierten die Tongaer klar und deutlich und sorgten für die höchsten Siege ihrer Geschichte mit 75:0 und 119:0. Die Weltmeisterschaft in Australien beendeten sie als Letzter ihrer Gruppe mit vier Niederlagen gegen Neuseeland, Wales, Italien und Kanada. Gegen die All Blacks gab es erneut eine schmerzliche und hohe Niederlage. Im dritten Gruppenspiel unterlag man mit 7:91.[13]

2007 gelang erneut die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Dieses Turnier in Frankreich ist bis dato das erfolgreichste in der tongaischen Geschichte. Zunächst wurden die USA mit 25:15 besiegt, wichtiger war jedoch der Sieg gegen den Erzrivalen Samoa mit 19:15 in Montpellier. Nach diesen zwei Siegen hatte es Tonga nun mit den schwersten Gegnern in der Gruppe zu tun. In beiden Spielen, gegen Südafrika und England, waren die Tongaer nahezu gleichwertig und hatten die Favoriten am Rande einer Niederlage. Vor allem die knappe 25:30 Niederlage gegen den späteren Weltmeister Südafrika sorgte für großes Aufsehen. Tonga blieb am Ende der dritte Platz in der Vorrunde, wodurch man sich automatisch für die Weltmeisterschaft 2011 in Neuseeland qualifiziert hatte.[14] Auch hier gelang mit zwei Siegen in der Vorrundengruppe A der dritte Platz und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2015 in England.[15] Diese verlief mit nur einem Sieg aus vier Vorrundenspielen jedoch eher enttäuschend.[16] Mit demselben Ergebnis schied man bei der WM 2019 in Japan als Gruppenvierter nach der Vorrunde aus.

Trikot, Logo und SpitznameBearbeiten

Tonga spielt traditionell in roten Trikots mit weißen Farbakzenten, weißen Hosen und roten Socken. Das Auswärtstrikot ist weiß mit roten Farbakzenten, roten Hosen und weißen Socken.

Aktueller Trikotausrüster der tongaischen Mannschaft ist Siomai Print[17] und Trikotsponsor ist Flect’Expert.[18] Auf den Trikots erscheint das Verbandslogo auf der rechten Seite, das Ausrüsterlogo links und das Sponsorenlogo in der Mitte.

Das Logo des Verbandes Tonga Rugby Union zeigt eine weiße Friedenstaube mit einem Olivenzweig im Schnabel auf blauen Grund vor einem roten Kreuz auf gelben Grund. Der Spitzname der Nationalmannschaft lautet ʻIkale Tahi („Seeadler“).

Sipi TauBearbeiten

 
Der Sipi Tau Tongas vor dem Spiel gegen Frankreich bei der WM 2011

Wie zahlreiche pazifische Rugbymannschaften vollführt auch das tongaische Team einen Kriegstanz vor jedem Spiel, der von den Einheimischen Sipi Tau genannt wird. Besonders spektakulär war der Auftritt der Mannschaft bei der Weltmeisterschaft 2003, als sie auf die All Blacks traf, die ihren traditionellen Haka begannen und die Tongaer mit ihrem Sipi Tau antworteten. Beide Teams gerieten sehr nah aneinander und die Stimmung war kaum zu übertreffen.[19][20]

Tongaisch Deutsch

Teuaki ki he tau! (Anführer)
Tonga! (Mannschaft)
Teu lea pea tala ki mamani katoa
Ko e ʻIkale Tahi kuo halofia.
Ke ʻilo ʻe he sola mo e taka
Ko e ʻaho ni te u tamate tangata,
A e haafe mo e tautuaʻa
Kuo huʻi hoku anga tangata.


Ei! (Anführer)
E! (Mannschaft)
Ei! (Anführer)
E! (Mannschaft)

Te u peluki e molo mo e foueti taka,
Pea ngungu mo ha loto fitaʻa
Ngungu! (Anführer)
ʻIo! (Mannschaft)
Ngungu! (Anführer)
ʻIo!

Ko Tonga pe mate ki he moto (Anführer)
Otua mo Tonga ko hoku tofi'a (Mannschaft)
Ei e! (Anführer)
TONGA! (Mannschaft)

Bereitet euch auf die Schlacht vor! (Anführer)
Tonga! (Mannschaft)
Ich werde mit der ganzen Welt sprechen
Die Seeadler sind ausgehungert.
Mögen die Ausländer und Fremdlinge auf der Hut sein
Heute bin ich, der Zerstörer der Seelen, überall
An die Halbspieler und die Hintermannschaft
Meine Menschlichkeit ist verschwunden.

Hey! hey! (Anführer)
Ay! (Mannschaft)
Aye! (Anführer)
Aye! (Mannschaft)
Den Verbinder und die Vorspieler werde ich schneiden
Und zerschmettere alle wilden Herzen, die du findest

Zerschmetter! (Anführer)
Yeah! (Mannschaft)
Zerschmetter! (Anführer)
Yeah! (Mannschaft)
So stirbt Tonga nach seinem Motto
Gott und Tonga sind mein Erbe.

Aye, ay! (Anführer)
Tonga! (Mannschaft)

StadionBearbeiten

Heimstadion Tongas ist der Teufaiva Sport Stadium in der Hauptstadt Nukuʻalofa, mit einer Kapazität von 10.000 Zuschauern.

ErfolgeBearbeiten

Test MatchesBearbeiten

 
Tongas Position in der World-Rugby-Weltrangliste seit dem 10. Oktober 2003


Tonga hat 112 seiner bisher 290 Test Matches gewonnen, was einer Gewinnquote von 38,62 % entspricht. Die Statistik der Test Matches von Tonga gegen alle Nationen, alphabetisch geordnet, ist wie folgt (Stand Anfang August 2021):[21]

Land Spiele Gewonnen Unent-
schieden
Verloren % Siege
Argentinien  Argentinien 2 0 0 2 0,00
Australien  Australien 4 1 0 3 25,00
Australien  Australia A 1 0 0 1 0,00
Chile  Chile 1 1 0 0 100
Cookinseln  Cookinseln 4 4 0 0 100
England  England 3 0 0 3 0,00
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1 1 0 0 100
Fidschi  Fidschi 92 27 3 62 30,97
Frankreich  Frankreich 6 2 0 4 33,33
Georgien  Georgien 7 2 0 5 33,33
Irland  Irland 2 0 0 2 0,00
Italien  Italien 5 2 0 3 40,00
Japan  Japan 18 9 0 9 50,00
Neuseeland  Junior All Blacks 2 0 0 2 0,00
Kanada  Kanada 9 4 0 5 44,44
Namibia  Namibia 2 2 0 0 100
Neukaledonien  Neukaledonien 1 1 0 0 100
Neuseeland  Neuseeland 7 0 0 7 0,00
Neuseeland  New Zealand Māori 12 4 0 8 33,33
Papua-Neuguinea  Papua-Neuguinea 2 2 0 0 100
Portugal  Portugal 1 1 0 0 100
Rumänien  Rumänien 3 2 0 1 66,66
Salomonen  Salomonen 1 1 0 0 100
Samoa  Samoa 67 27 4 36 40,30
Schottland  Schottland 4 1 0 3 25,00
Simbabwe  Simbabwe 1 1 0 0 100
Sudafrika  Südafrika 2 0 0 2 0,00
Korea Sud  Südkorea 6 6 0 0 100
Tahiti  Tahiti 1 1 0 0 100
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 10 9 0 1 90,00
  Wales 9 0 0 9 0,00
Gesamt 290 112 7 171 38,62

WeltmeisterschaftenBearbeiten

Tonga hat sich bisher für fast jede Weltmeisterschaft qualifiziert, mit Ausnahme des Turniers 1991. Das beste Resultat bisher waren jeweils zwei Siege bei den Turnieren 2007 und 2011.

Pacific Tri-NationsBearbeiten

Die Pacific Tri-Nations waren das traditionelle jährliche Turnier zwischen den drei pazifischen Rugbynationen Fidschi, Samoa und Tonga. Dabei gelangen zwei Turniersiege.

  • Turniersiege (2): 1984, 1994

Pacific Nations CupBearbeiten

Das einzige jährliche Turnier Tongas ist der Pacific Nations Cup, wobei man gegen Fidschi und Samoa spielt. Dabei gelang noch kein Turniersieg.

SpielerBearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

Die folgenden Spieler bildeten den Kader während der Mid-year Internationals 2021:[22]

Hintermannschaft (backs)

Spieler Position Verein Länderspiele
Leon Fukofuka Gedrängehalb NHRU Wildfires 13
Aisea Halo Gedrängehalb North Harbour 1
Sonatane Takulua Gedrängehalb Toulon 41
James Faiva Verbinder Petrarca 11
Kali Hala Verbinder Counties Manukau 12
Fine Inisi Innendreiviertel North Harbour 3
Hosea Saumaki Innendreiviertel Canon Eagles 3
Walter Fifita Außendreiviertel North Harbour 2
Viliami Fine Außendreiviertel Petone 1
Nikolai Foliaki Außendreiviertel Counties Manukau 3
John Tapueluelu Außendreiviertel Otago 0
Nafi Tuitavake Außendreiviertel Massey 16
Sam Vaka Außendreiviertel Agen 1
Mali Hingano Schlussmann Bayonne 7
Penikolo Latu Schlussmann Southland 8

Stürmer (forwards)

Spieler Position Verein Länderspiele
Siua Maile Hakler Manawatu 6
Sam Moli Hakler Tasman 2
Jethro Felemi Pfeiler GPS 5
Jay Fonokalafi Pfeiler Grammar TEC 1
Lua Li Pfeiler San Diego Legion 1
Duke Nginingini Pfeiler Counties Manukau 3
Sila Puafisi Pfeiler Counties Manukau 30
Ben Tameifuna Pfeiler Bordeaux 15
Don Lolo Zweite-Reihe-Stürmer Taieri 3
Harrison Mataele Zweite-Reihe-Stürmer Grammar TEC 3
Sione Tuipulotu Zweite-Reihe-Stürmer Auckland 3
Solomone Funaki Flügelstürmer Hawke’s Bay 1
Mateaki Kafatolu Flügelstürmer Wellington 3
Zane Kapeli Flügelstürmer Chiefs 12
Nasi Manu Flügelstürmer Otago 9
Viliami Taulani Flügelstürmer Chiefs 3
Maama Vaipulu Flügelstürmer Castres Olympique 13

Bekannte SpielerBearbeiten

Bisher wurde noch kein tongaischer Spieler in die World Rugby Hall of Fame aufgenommen.

SpielerstatistikenBearbeiten

 
Nili Latu (2008)
 
Vungakoto Lilo (2011)
 
Kurt Morath (2011)

Nachfolgend sind die wichtigsten Statistiken aufgelistet, die Spieler Tongas betreffen. Die mit * markierten Spieler sind noch aktiv und können sich weiter verbessern.

(Stand: August 2021)

Meiste Spiele im Nationalteam[23]
Rang Name Zeitraum Spiele
01 Nili Latu 2006–2017 48
02 Vunga Lilo 2007–2018 44
03 Siale Piutau 2011–2019 43
04 Sonatane Takulua 2014–2021 42
05 Elisi Vunipola 1990–2005 41
06 Pierre Hola 1998–2009 39
07 Benhur Kivalu 1998–2005 39
08 Aleki Lutui 1999–2015 38
09 Kurt Morath 2009–2019 38
10 David Halaifonua * 2009–2021 37
Meiste Spiele als Kapitän[24]
Rang Name Zeitraum Spiele
01 Nili Latu 2006–2016 42
02 Siale Piutau 2015–2019 19
03 Inoke Afeaki 2001–2003 12
04 Fakahau Valu 1977–1987 11
05 Aleki Lutui 2004–2011 09
06 Elisi Vunipola 1999–2001 09
07 Sione Mafi Pahulu 1973–1975 07
08 Siaosi Atiola 1987–1990 06
09 Sonatane Takulua * 2017–2021 06
10 Mana Otai 1995 05
Meiste erzielte Punkte[25]
Rang Name Zeitraum Punkte
01 Kurt Morath 2009–2019 340
02 Pierre Hola 1998–2009 322
03 Sonatane Takulua * 2014–2021 234
04 Sateki Tuipulotu 1993–2003 190
05 Fangatapu Apikotoa 2004–2014 147
06 Josh Taumalolo 1996–2007 118
07 Kusitafu Tonga 1996–2001 114
08 Vunga Lilo 2007–2018 087
09 Fetu’u Vainikolo 2011–2016 085
10 Fepikou Tatafu 1996–2002 050
Meiste erzielte Versuche[26]
Rang Name Zeitraum Versuche
01 Fetu’u Vainikolo 2011–2016 17
02 Josh Taumalolo 1996–2007 14
03 Pierre Hola 1998–2009 12
04 Vunga Lilo 2007–2018 12
05 Sonatane Takulua * 2014–2021 11
06 Fepikou Tatafu 1996–2002 10
07 Viliame Iongi 2011–2016 09
08 Benhur Kivalu 1998–2005 09
09 Telusa Veainu * 2015–2021 08
10 Elisi Vunipola 1990–2005 08

TrainerBearbeiten

Tonga ernannte 1985 mit Fred Wolfgramm erstmals einen Trainer. Seit 2016 ist der Tongaer Toutai Kefu tongaischer Nationaltrainer.

Name Jahre
Tonga  Fred Wolfgramm 1985
Tonga  Prinz Mailefihi 1986–1987
Tonga  Fakahau Valu 1995
Tonga  Polutele Tuʻihalamaka 1999
Neuseeland  David Waterston 1999–2000
Tonga  Vaita Ueleni 2000–2001
Neuseeland  Jim Love 2001–2003
Australien  Willie Ofahengaue 2004–2005
Australien  Adam Leach 2006–2007
Tonga  Quddus Fielea 2007–2010
Neuseeland  Isitolo Maka 2010–2011
Australien  Toutai Kefu (interim) 2012
Tonga  Mana Otai 2012–2015
Australien  Toutai Kefu seit 2016

WeblinksBearbeiten

Commons: Tongaische Rugby-Union-Nationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World Rugby Rankings. world.rugby, 29. März 2021, abgerufen am 29. März 2021.
  2. Most matches. ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  3. Most points. ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  4. Most tries. ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  5. Rugby History in Fiji. Teivovo, abgerufen am 6. Oktober 2007 (englisch).
  6. Member Unions. World Rugby, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  7. World Rugby U20 Championship. World Rugby, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  8. The Head Hunters: Tongan rugby. BBC, 10. August 2007, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  9. Rugby World Cup 1987: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  10. Rugby World Cup 1995: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  11. The good and bad of Tonga. BBC, 26. September 2003, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  12. Rugby World Cup 1999: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  13. Rugby World Cup 2003: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  14. Rugby World Cup 2007: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  15. Rugby World Cup 2011: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  16. Rugby World Cup 2015: Overview. rugbyworldcup.com, 2019, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  17. SioMai is confirmed ‘Ikale Tahi uniform supplier. Nukuʻalofa Times, 10. Juni 2021, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  18. Leo Faure: Dans les Pyrénées catalanes, les Tonga 7's entre galères et solidarité avant le TQO. Rugby Rama, 15. Juni 2021, abgerufen am 12. August 2021 (französisch).
  19. Haka and sipi tau set Lang Park alight (Memento vom 12. November 2012 im Internet Archive)
  20. All Blacks Haka v Tonga Sipi Tau 2003 RWC auf YouTube; mit besserem Stadionton, aber störenden Kommentaren: HAKA vs Sipi Tau : New Zealand vs Tonga auf YouTube
  21. International Rugby Union Statistics – Tonga. ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  22. Tonga names 15 new caps to face All Blacks, Samoa. Radio New Zealand, 17. Juni 2021, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  23. Total matches played (descending). ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  24. Total matches played as captain (descending). ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  25. Total points scored (descending). ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  26. Total tries scored (descending). ESPN, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).