Hauptmenü öffnen

Stimmkreis München-Milbertshofen

Stimmkreis in Bayern, Deutschland

Der Stimmkreis München-Milbertshofen (Stimmkreis 104) ist ein bayerischer Stimmkreis. Zur Landtagswahl 2018 wurde der Stimmkreis neu zugeschnitten. Er besteht seitdem aus den Münchener Stadtbezirken Milbertshofen-Am Hart und Schwabing-West sowie aus folgenden Teilen des Stadtbezirkes Neuhausen-Nymphenburg: 9.30, 9.41 bis 9.44, 9.51, 9.52 und 9.61 bis 9.65.[1]

Stimmkreis in Bayern
Name München-Milbertshofen
Nummer 104
Wahlkreis Oberbayern
letzte Wahl 14. Oktober 2018
Wahlbeteiligung 71,3 %
Landtagsabgeordneter
Name Katharina Schulze
Partei Grüne
Stimmenanteil 34,9 %
Bezirkstagsabgeordneter
Name Delija Balidemaj
Partei Grüne
Stimmenanteil 30,53 %

Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl 109.110 Einwohner.[2]

Inhaltsverzeichnis

Landtagswahl 2018Bearbeiten

Zur Landtagswahl 2018 traten wie 2013 Ruth Waldmann und Katharina Schulze als Direktkandidatinnen an. Mechthillde Wittman trat diesmal im Stimmkreis München-Moosach an.

Bei den Erststimmen konnte Katharina Schulze (Grüne) das Direktmandat gewinnen, während die SPD-Kandidatin Ruth Waldmann über die Bezirksliste ihrer Partei in den Landtag einzog. Die Ergebnissen waren wie folgt[3]:

Stimmkreis München Milbertshofen
Gesamtstimmen in %
 %
40
30
20
10
0
21,0
14,1
5,7
33,5
9,2
6,1
5,2
1,6
0,7
2,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
-25
-10,9
-21,6
+1,6
+20,1
+3,7
+6,1
+2,7
-0,5
-0,7
-0,5
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Gesamtstimmen in %
Tina Pickert CSU 20,8 21,0
Ruth Waldmann SPD 13,9 14,1
Felix Stahl Freie Wähler 5,5 5,7
Katharina Schulze GRÜNE 35,3 33,5
Andreas Keck FDP 8,7 9,2
Ates Gürpinar LINKE 5,0 5,2
Thomas Hastreiter AfD 6,0 6,1
Hans Leo Bader ÖDP 1,4 1,6
Hubert Dorn BP 0,8 0,7
Florian Prauß PIRATEN 0,5 0,5
Susanne Wittmann Tierschutzpartei 0,9 0,7
Rüdiger Tresselt Die Partei 0,6 0,6
Axel Schweiger mut 0,4 0,6
Marcel Tönsmann V-Partei³ 0,2 0,2
Die Humanisten 0,2
Gesundheitsforschung 0,1
LKR 0,0

Frühere WahlenBearbeiten

Landtagswahl 2013Bearbeiten

Bei der Landtagswahl 2013 waren 127.892 Einwohner im Stimmkreis wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,9 %. Die Wahl hatte folgendes Ergebnis:[4]

Direktkandidat[5] Partei Erststimmen in % Gesamtstimmen in % Veränderung der Gesamtstimmen im Vergleich zur Landtagswahl 2008 in %
Mechthilde Wittmann CSU 32,2 31,9 + 5,1
Ruth Waldmann SPD 33,8 35,7 + 2,9
Katharina Schulze GRÜNE 13,6 13,4 - 1,5
Felix Stahl Freie Wähler 4,5 4,1 + 0,6
Andreas Keck FDP 5,6 5,5 - 6,2
Jürgen Lohmüller-Kaupp LINKE 2,7 2,5 - 3,4
Klaus Buchner ÖDP 2,4 2,1 + 0,9
Wolfgang Meinhart REP 0,8 0,6 + 0,1
Johann Eberle BP 1,7 1,4 + 0,4
Florian Deissenrieder PIRATEN 2,8 2,5 + 2,5
- DIE FREIHEIT - 0,2 + 0,2

Damit war München-Milbertshofen der einzige Stimmkreis in Bayern, in dem die SPD das Direktmandat erringen konnte.

Landtagswahl 2008Bearbeiten

Bei der Landtagswahl 2008 waren im Stimmkreis 101.980 Einwohner wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,5 %. Die Wahl hatte folgendes Ergebnis;[6]

Direktkandidat[7] Partei Erststimmen in % Gesamtstimmen in % Veränderung der Gesamtstimmen im Vergleich zur Landtagswahl 2003 in %
Roland Hoffmann CSU 26,8 27,3 - 16,2
Franz Maget SPD 39,9 33,7 - 1,9
Jakob Hahn GRÜNE 9,2 14,2 + 1,3
Ernst Potzler Freie Wähler 2,8 3,2 + 2,2
Moritz Ostwald FDP 12,0 12,1 + 8,5
Sebastian Heimbeck REP 0,5 0,5 - 0,3
Klaus Buchner ödp 1,6 1,3 - 0,1
Johann Eberle BP 0,9 0,9 + 0,3
- BüSo - 0,0 - 0,1
- BB - - - 0,1
Michaele Siebe LINKE 5,5 5,7 + 5,7
Maria Zimmermann VIOLETTE 0,4 0,4 + 0,4
Jürgen Schubert NPD 0,6 0,6 + 0,6

Landtagswahl 2003Bearbeiten

Bei der Wahl am 21. September 2003 errang Monika Hohlmeier (CSU) das Direktmandat im Stimmkreis 104 mit 42,4 Prozent der Erststimmen. Nächstplatzierter war der SPD-Direktkandidat Franz Maget mit 40,1 Prozent der Erststimmen. Bei den Gesamtstimmen des Stimmkreises (Erst- und Zweitstimmen zusammen) erreichte die CSU 43,5 Prozent, die SPD 35,6 Prozent, Grüne 12,9 Prozent und die FDP 3,6 Prozent.

Landtagswahl 1998Bearbeiten

Bei der Landtagswahl 1998 erzielte die CSU im Stimmkreis 42,3 Prozent der Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen zusammen), die SPD 36,9 Prozent, Grüne 11,4 Prozent und die FDP 2,3 Prozent.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten