Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schwissel
Schwissel
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schwissel hervorgehoben
Koordinaten: 53° 54′ N, 10° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Segeberg
Amt: Leezen
Höhe: 35 m ü. NHN
Fläche: 4,44 km2
Einwohner: 265 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 60 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23795
Vorwahl: 04551
Kfz-Kennzeichen: SE
Gemeindeschlüssel: 01 0 60 074
Adresse der Amtsverwaltung: Hamburger Straße 28
23816 Leezen
Website: www.amt-leezen.de
Bürgermeister: Jürgen Hildebrandt-Möller
Lage der Gemeinde Schwissel im Kreis Segeberg
Großer Plöner SeeWarderseeHamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis PinnebergKreis PlönKreis Rendsburg-EckernfördeKreis SteinburgTangstedtKreis StormarnLübeckNeumünsterAlvesloheArmstedtBad BramstedtBad SegebergBahrenhofBark (Gemeinde)BebenseeBimöhlenBlunkBoostedtBornhövedBorstel (Holstein)Buchholz (Forstgutsbezirk)BühnsdorfDaldorfDamsdorfDreggersEllerauFöhrden-BarlFredesdorfFahrenkrugFuhlendorf (Holstein)GeschendorfGlasauGönnebekGroß KummerfeldGroß Niendorf (Holstein)Groß RönnauGroßenaspeHagen (Holstein)HardebekHartenholmHasenkrugHasenmoorHeidmoorHeidmühlenHenstedt-UlzburgHitzhusenHögersdorfHüttblekItzstedtKaltenkirchenKattendorfKayhudeKisdorfKlein GladebrüggeKlein RönnauKrems IIKükelsLatendorfLeezen (Holstein)LentföhrdenMönklohMözenNahe (Holstein)NegernbötelNehmsNeuengörsNeversdorfNorderstedtNützenOeringOersdorfPronstorfRicklingRohlstorfSchackendorfSchieren (Kreis Segeberg)SchmalenseeSchmalfeldSchwisselSeedorf (Kreis Segeberg)Seth (Holstein)SievershüttenStipsdorfStockseeStrukdorfStruvenhüttenStuvenbornSülfeldTarbekTensfeldTodesfeldeTrappenkampTravenhorstTraventhalWahlstedtWakendorf IWakendorf IIWeddelbrookWeedeWensinWesterradeWiemersdorfWinsen (Holstein)WittenbornKarte
Über dieses Bild

Schwissel ist eine amtsangehörige Gemeinde im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Über die Bundesautobahn 21 ist Schwissel über die gleichnamige Ausfahrt (Nummer 14) erreichbar.

Die erste befestigte Straße zu den Nachbargemeinden wurde in den Jahren 1908 und 1909 gebaut.

GeschichteBearbeiten

Urnen- und Grabfunde im Gemeindegebiet deuten auf eine vorgeschichtliche Besiedlung hin. Eines der Gräber wurde vor 4000 Jahren angelegt.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft AAKV seit der Kommunalwahl 2003 alle Sitze.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber unter einem erhöhten schräglinken und schrägrechten blauen Wellenbalken ein grüner Hügel, darin eine goldene Urne.“[2]

WirtschaftBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert. Neben Bauernhöfen und Geflügelzuchtbetrieben ist im Ort ein Sendeturm vorhanden.

VereineBearbeiten

In Schwissel gibt es einen Vogelschießverein.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schwissel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien