Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Groß Niendorf
Groß Niendorf (Holstein)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Groß Niendorf hervorgehoben
Koordinaten: 53° 51′ N, 10° 14′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Segeberg
Amt: Leezen
Höhe: 35 m ü. NHN
Fläche: 10,68 km2
Einwohner: 669 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23816
Vorwahl: 04552
Kfz-Kennzeichen: SE
Gemeindeschlüssel: 01 0 60 029
Adresse der Amtsverwaltung: Hamburger Straße 28
23816 Leezen
Website: www.grossniendorf.de
Bürgermeister: Karl-Heinz Westphal (AWGN)
Lage der Gemeinde Groß Niendorf im Kreis Segeberg
Großer Plöner SeeWarderseeHamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis PinnebergKreis PlönKreis Rendsburg-EckernfördeKreis SteinburgTangstedtKreis StormarnLübeckNeumünsterAlvesloheArmstedtBad BramstedtBad SegebergBahrenhofBark (Gemeinde)BebenseeBimöhlenBlunkBoostedtBornhövedBorstel (Holstein)Buchholz (Forstgutsbezirk)BühnsdorfDaldorfDamsdorfDreggersEllerauFöhrden-BarlFredesdorfFahrenkrugFuhlendorf (Holstein)GeschendorfGlasauGönnebekGroß KummerfeldGroß Niendorf (Holstein)Groß RönnauGroßenaspeHagen (Holstein)HardebekHartenholmHasenkrugHasenmoorHeidmoorHeidmühlenHenstedt-UlzburgHitzhusenHögersdorfHüttblekItzstedtKaltenkirchenKattendorfKayhudeKisdorfKlein GladebrüggeKlein RönnauKrems IIKükelsLatendorfLeezen (Holstein)LentföhrdenMönklohMözenNahe (Holstein)NegernbötelNehmsNeuengörsNeversdorfNorderstedtNützenOeringOersdorfPronstorfRicklingRohlstorfSchackendorfSchieren (Kreis Segeberg)SchmalenseeSchmalfeldSchwisselSeedorf (Kreis Segeberg)Seth (Holstein)SievershüttenStipsdorfStockseeStrukdorfStruvenhüttenStuvenbornSülfeldTarbekTensfeldTodesfeldeTrappenkampTravenhorstTraventhalWahlstedtWakendorf IWakendorf IIWeddelbrookWeedeWensinWesterradeWiemersdorfWinsen (Holstein)WittenbornKarte
Über dieses Bild

Groß Niendorf ist eine Gemeinde im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Groß Niendorf liegt in der Nähe der Stadt Bad Segeberg in einer ausgedehnten Moorlandschaft. Das an der Bundesstraße 432 gelegene Dorf ist umgeben von einer Moorlandschaft, in der lange Zeit der Birkhahn zu finden war. Die Groß Niendorfer Au teilt den Ort in zwei Ortsteile. Wo heute die Teiche für die Oberflächenentwässerung „Auendiek“ angelegt sind, war früher anstelle einer Brücke eine Furt durch das Wasser. Alle diese Merkmale finden sich im Wappen der Gemeinde wieder.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde Groß Niendorf (früher auch Nindörp oder Nyendorpe) wurde urkundlich erstmals im Jahre 1249 erwähnt. Sie wurde überwiegend geprägt durch landwirtschaftliche Betriebe mit den dazugehörenden typischen Fachwerkhäusern und Katen, die als kombinierte Wohn- und Wirtschaftsgebäude genutzt wurden. Einige davon sind nach zahlreichen Bränden nicht im alten Stil wieder aufgebaut, andere sind wegen Baufälligkeit abgerissen worden. In einer dieser, zum Hof Stolten gehörenden Katen wurde der Maler Christian Rohlfs (1849–1938) geboren.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2018 haben von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung die Wählergemeinschaft AWGN vier Sitze, die Wählergemeinschaft GNUW drei Sitze und die Wählergemeinschaft LGN zwei Sitze.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber ein blauer Wellenbalken, darüber die Giebelseite eines Bauernhauses mit schwarzem Dach unter Giebelbrettern in Form von abgewendeten Pferdeköpfen über silbernem Eulenloch, roter Mauerung zwischen schwarzem Fachwerk und silbernem Dielentor mit schwarzer Schlupftür; darunter ein Birkhahn in Imponierstellung mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.“[2]

WirtschaftBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Der Anteil der Landwirtschaft hat in den letzten Jahren aber stark nachgelassen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Groß Niendorf (Holstein) stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hans-Werner Rickert: Groß Niendorf. Geschichten, Geschichte und Ansichten eines Dorfes. o. O. 2002 (kann über die Website der Gemeinde bezogen werden)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Groß Niendorf (Holstein) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2017 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein