Plogoff

französische Gemeinde

Plogoff (bretonisch Plougoñ) ist eine französische Gemeinde mit 1229 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Finistère in der Region Bretagne im äußersten Westzipfel Frankreichs.

Plogoff
Plougoñ
Wappen von Plogoff
Plogoff (Frankreich)
Plogoff
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Quimper
Kanton Douarnenez
Gemeindeverband Cap Sizun-Pointe du Raz
Koordinaten 48° 2′ N, 4° 40′ WKoordinaten: 48° 2′ N, 4° 40′ W
Höhe 0–80 m
Fläche 11,73 km2
Einwohner 1.229 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km2
Postleitzahl 29770
INSEE-Code
Website http://www.plogoff-pointeduraz.com/

Kapelle Notre-Dame de Bon Voyage

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt auf der Halbinsel Cap Sizun mit einem großen Vogelschutzgebiet und gilt bis heute als ein Symbol des Kampfes gegen Kernkraftwerke. Die dort Ende der 1970er geplante Anlage wurde durch langanhaltenden, nicht nur gewaltfreien Widerstand der lokalen Bevölkerung mit nationaler und internationaler Unterstützung verhindert. Überlagert wurde das Anti-Atomkraft-Motiv von antizentralistischen, auf eine Wiedererlangung der bretonischen Identität (Sprache, Kultur, politische Teilautonomie) gerichteten Tendenzen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 2569 2547 2359 2131 1902 1563 1388 1229
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswertesBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Plogoff

VeranstaltungenBearbeiten

  • 2. Sonntag im Juli: Pardon Notre Dame du Bon Voyage (.. der guten Reise)
  • 1. Sonntag im August: Pardon Notre Dame des Naufrages (.. der Schiffbrüchigen)

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Olive Danzé (1906–1968), Benediktinerin, Mystikerin und Stigmatisierte

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 1161–1169.

WeblinksBearbeiten

Commons: Plogoff – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Götz J. Pfeiffer: "verdankt die Begründung dieser Kunstindustrie der Familie Ely". Familie und Glasmalerei-Werkstatt Ely in Kassel, Nantes und Wehlheiden. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Band 121, 2016, S. 175–200.