Riec-sur-Bélon

französische Gemeinde

Riec-sur-Bélon ist eine französische Gemeinde mit 4185 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Finistère in der Region Bretagne; sie gehört zum Arrondissement Quimper und zum Kanton Moëlan-sur-Mer.

Riec-sur-Bélon
Wappen von Riec-sur-Bélon
Riec-sur-Bélon (Frankreich)
Riec-sur-Bélon
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Quimper
Kanton Moëlan-sur-Mer
Gemeindeverband Quimperlé Communauté
Koordinaten 47° 51′ N, 3° 42′ WKoordinaten: 47° 51′ N, 3° 42′ W
Höhe 0–94 m
Fläche 54,64 km2
Einwohner 4.185 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 77 Einw./km2
Postleitzahl 29340
INSEE-Code
Website http://www.riecsurbelon.fr

Die Kirche Saint-Pierre

Bis zum 1. Januar 2013 schrieb sich die Gemeinde Riec-sur-Belon und heißt seither Riec-sur-Bélon (siehe INSEE).

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich von Lorient und 35 Kilometer südöstlich von Quimper in der Landschaft Cornouaille. Nachbargemeinden von Riec-sur-Bélon sind:

Riec-sur-Bélon hat im äußersten Südwesten des Gemeindegebietes einen Anteil an der Küstenlinie des Atlantischen Ozeans. Hier münden die Ästuare der beiden Flüsse Aven und Bélon ins Meer und bilden eine Landspitze. Der Gemeindehauptort liegt etwa fünf Kilometer landeinwärts am Flüsschen Dourdu, einem Nebenfluss des Bélon.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Das Gemeindegebiet wird durch die Départementsstraßen D783 (von Concarneau über Riec nach Quimperlé) und durch die D24 (von Riec über Moëlan-sur-Mer nach Guidel) versorgt. Weiters führt die D4 nach Bannalec und bietet eine Anbindung an die Route Nationale N165, die im Norden das Gemeindegebiet quert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 4.308 4.158 4.059 4.014 4.008 4.129 4.190

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Neben einer Vielzahl von Funden aus dem Neolithikum, wie Menhire, Steinreihen (Allée couverte Riec-sur-Belon) und Dolmen (Dolmen von Kerscao) gibt es in der Gemeinde weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Kirche St-Pierre aus dem 17. Jahrhundert im Hauptort
  • Kapelle St-Philibert aus dem 17. Jahrhundert am Ufer des Bélon
  • Château de Bélon, Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert, ebenda

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Riec-sur-Bélon

WirtschaftBearbeiten

 
Austernbänke in der Bélon-Mündung

In den Mündungstrichtern der Flüsse wurden Hafenanlagen für Boote eingerichtet. Der Ästuar des Flusses Bélon ist besonders für seine Austernzucht bekannt.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 1120–1131.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Riec-sur-Bélon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien