Hauptmenü öffnen

Peter Pieters

niederländischer Radrennfahrer und -trainer
Peter Pieters Straßenradsport
Peter Pieters (2015)
Peter Pieters (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 2. Februar 1962
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Disziplin Straße
Karriereende 1998
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
1991 Bronze – Punktefahren
Straßenrennen
1988 Paris–Tours
Team(s) als Trainer
?–2008
2008–2010
2010–
Nationalteam Niederlande
Nationalteam Polen
Nationalteam Belgien
Letzte Aktualisierung: 1. Dezember 2017
Pieters (r.) bei der Bahn-EM 2016 als Starthelfer des Fahrers Ayrton De Pauw

Peter Pieters (* 2. Februar 1962 in Zwanenburg) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer und heutiger Radsport-Trainer.

Peter Pieters war Radsport-Profi von 1984 bis 1996. Er war sowohl auf der Straße wie auch auf der Bahn erfolgreich. Schon als Amateur wurde er ab 1981 mehrfach niederländischer Meister im Zeitfahren, im Punktefahren und in der Einerverfolgung auf der Bahn. Diese Erfolge konnte er als Profi vielfach wiederholen. Er fuhr auch bei Sechstagerennen; 1992 konnte er in Bordeaux gewinnen, gemeinsam mit Pascal Lino, und 1993 in Bremen mit Urs Freuler. Sein größter internationaler Erfolg auf der Bahn war der dritte Platz bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1991 in Stuttgart im Punktefahren.

Auf der Straße wurde Pieters 1988 niederländischer Meister und siegte im gleichen Jahr bei Paris–Tours. Mehrfach nahm er auch an der Tour de France teil, jedoch ohne Erfolg. Er errang mehrfach Etappensiege sowie Siege bei kleineren Straßenrennen, wie etwa bei der Ronde van Midden-Zeeland.

1998 beendete Pieters seine aktive Laufbahn mit dem Gewinn der niederländischen Bahn-Meisterschaft im Punktefahren. Anschließend wurde er niederländischer Bundestrainer für den Kurzzeitbereich. Dieses Amt hatte er bis 2008 inne; der deutsche Ex-Sprinter René Wolff wurde sein Nachfolger. Bis 2010 war Pieters für den polnischen Radsportverband als Trainer für den Ausdauerbereich tätig, bis der Verband ihn wegen Finanzproblemen nicht mehr bezahlen konnte. 2010 wurde er Bahn-Nationaltrainer des belgischen Radsportverbandes und trat damit die Nachfolge des entlassenen Michel Vaarten an.[1] Vom Nederlands Olympisch Comité wurde er mit dem Olympic Coach Award ausgezeichnet.[2]

Seine Kinder, Roy und Amy Pieters, sind ebenfalls Radsportler.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

1980
  •   Niederländischer Junioren-Meister – Sprint
1981
  •   Niederländischer Amateur-Meister – Einerverfolgung
1982
  •   Niederländischer Amateur-Meister – 1000-Meter-Zeitfahren, Einerverfolgung
1983
  •   Niederländischer Amateur-Meister – 1000-Meter-Zeitfahren, Einerverfolgung, Punktefahren
1984
  •   Niederländischer Amateur-Meister – 1000-Meter-Zeitfahren, Punktefahren, Derny
1985
  •   Niederländischer Amateur-Meister – Punktefahren
1991
1992
1993
1994
  •   Niederländischer Meister – Einerverfolgung
1995
  •   – Omnium
  •   Niederländischer Meister – Einerverfolgung, Punktefahren
1996
  •   Niederländischer Meister – Einerverfolgung, Punktefahren
1998
  •   Niederländischer Meister – Punktefahren

StraßeBearbeiten

1983
  • eine Etappe Olympia’s Tour
  •   Niederländischer Amateur-Meister – Mannschaftszeitfahren
1984
1985
1987
1988
1989
1990
1992

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992
  Giro d’Italia - - DNF - DNF - - -
  Tour de France 140 - - - DNF - - DNF
  Vuelta a España - - - - - - - -

TeamsBearbeiten

  • 1984–85 Zor-Gemeaz
  • 1986 Skala-Skil
  • 1987 Transvemij
  • 1988 TVM-Van Schilt
  • 1989–90 TVM
  • 1991 Tulip Computers
  • 1992 Tulip Computers-Koga
  • 1993 Jolly

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peter Pieters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nederlander Peter Pieters nieuwe bondscoach Belgische baanwielrenners. In: demorgen.be. 8. August 2010, abgerufen am 1. Dezember 2017 (nl_BE).
  2. NOC*NSF - Ieder zijn Olympische droom. In: nocnsf.nl. Abgerufen am 1. Dezember 2017.