Hauptmenü öffnen

Patrick Robinson (Footballspieler)

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Patrick Robinson (* 7. September 1987 in Miami, Florida) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler in der National Football League (NFL). Er spielt aktuell für die New Orleans Saints als Cornerback. Zuvor war er bereits bei den San Diego Chargers, den Indianapolis Colts sowie den Philadelphia Eagles unter Vertrag. Mit letzteren konnte er den Super Bowl LII gewinnen.

Patrick Robinson
Patrick Robinson (cornerback) 2015.JPG
Robinson im Dress der San Diego Chargers (2015)
New Orleans SaintsNr. 21
Cornerback
Geburtsdatum: 7. September 1987
Geburtsort: Miami, Florida
Größe: 1,80 m Gewicht: 87 kg
NFL-Debüt
2010 für die New Orleans Saints
Karriere
College: Florida State
NFL Draft: 2010/Runde: 1/Pick: 32
 Teams:
Momentaner Status: Injured Reserve
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
Ausgewählte NFL-Statistiken
(Stand: 17. Woche der Saison 2018)
Tackles     308
Interceptions     14
erzwungene Fumbles     3
Pässe verteidigt     77
Sacks     2,0
Touchdowns     1
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

CollegeBearbeiten

Robinson, der als Schüler auch als Leichtathlet hervorragende Leistungen zeigte, besuchte die Florida State University und spielte für deren Mannschaft, die Seminoles, erfolgreich College Football, wobei er in insgesamt 44 Spielen 117 Tackles setzen und sieben Interceptions erzielen konnte.[1]

NFLBearbeiten

New Orleans SaintsBearbeiten

Robinson wurde beim NFL Draft 2010 in der ersten Runde als insgesamt 32. von den New Orleans Saints ausgesucht. In seiner Rookie-Saison kam er in elf Partien zum Einsatz, viermal sogar als Starter, wegen einer Knöchelverletzung war er fünf Wochen außer Gefecht. Er konnte sich im Team etablieren und erhielt in den folgenden Jahren zunehmend mehr Spielzeit. 2012 konnte er im Spiel gegen die Philadelphia Eagles einen Pass von Michael Vick abfangen und einen 99-Yard-Touchdown erzielen.[2]
2013 musste er mit einer eine Knieverletzung nach nur zwei Partien auf die Injured Reserve List gesetzt werden.
2014 verlor er, nachdem sein Trainer Sean Payton mit seiner Leistung im Spiel gegen die Cleveland Browns höchst unzufrieden war, seine Position als Starter.[3]

San Diego ChargersBearbeiten

Im März 2015 unterschrieb er bei den San Diego Chargers einen Einjahresvertrag in der Höhe von 3 Millionen US-Dollar.[4] Er lief in allen 16 Partien auf, wobei ihm 49 Tackles, eine Interception und 8 Passverteidigungen gelangen.

Indianapolis ColtsBearbeiten

2016 wechselte Robinson zu den Indianapolis Colts, sein dortiger Aufenthalt war allerdings vor allem von diversen Verletzungen geprägt. Wegen einer Gehirnerschütterung sowie Problemen mit Knie und Leiste konnte er nur sieben Spiele bestreiten und wurde nach Ende der Saison wieder entlassen.[5]

Philadelphia EaglesBearbeiten

Danach kam Robinson bei den Philadelphia Eagles unter, wo ihm mit 47 Tackles, einem Sack, vier Interceptions und 18 Passverteidigungen in der Regular Season eine großartige Spielzeit gelang. Im NFC Championship Game gegen die Minnesota Vikings gelang ihm ein Defensive Touchdown, wodurch er erheblichen Anteil am Erreichen des Super Bowl LII hatte, der dann gegen die New England Patriots gewonnen werden konnte.

Rückkehr zu den SaintsBearbeiten

Im März 2018 unterschrieb Robinson bei den Saints einen Vierjahresvertrag über 20 Millionen US-Dollar, 10 davon garantiert.[6]
Er soll vor allem als Nickelback eingesetzt werden.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Collegestatistiken auf sports-reference.com, abgerufen am 27. März 2017
  2. Spielzusammenfassung auf sports-reference.com, abgerufen am 27. März 2018
  3. Bericht der Times-Picayune vom 21. September 2014, abgerufen am 27. März 2018
  4. Bericht auf nfl.com vom 19. März 2015, abgerufen am 27. März 2018
  5. Bericht (Memento vom 28. März 2018 im Internet Archive) auf der Homepage der Colts vom 1. März 201, abgerufen am 9. März 2019
  6. Bericht auf nfl.com vom 19. März 2018, abgerufen am 27. März 2018
  7. Artikel der Times-Picayune vom 28. Juni 2018, abgerufen am 28. Juni 2018