Liechtensteiner Cup 2014/15

Der Liechtensteiner Cup 2014/15 (offiziell: FL1 Aktiv-Cup) war die 70. Austragung des Fussballpokalwettbewerbs der Herren in Liechtenstein. Der Wettbewerb wurde vom 26. August 2014 bis zum 13. Mai 2015 in fünf Runden im K.O.-System ausgespielt. Der Vorjahressieger und Rekordpokalsieger FC Vaduz konnte seinen Titel verteidigen. Es war der 43. Pokalsieg für den Verein, der sich damit die Teilnahme an der Qualifikation zur UEFA-Europa League 2015/16 sicherte.

Liechtensteiner Cup 2014/15
Logo des Liechtensteiner Fussballverbandes (LFV)
Cupsieger FC Vaduz (43. Titel)
Europa League FC Vaduz
Beginn 26. August 2014
Final 13. Mai 2015
Finalstadion Sportpark Eschen-Mauren, Eschen
Mannschaften 18
Spiele 17
Tore 59  (ø 3,47 pro Spiel)
Torschützenkönig Schweiz Dukagjn Kameri (4)
Liechtensteiner Cup 2013/14

ModusBearbeiten

Sämtliche Liechtensteiner Mannschaften, die am Schweizer Ligensystem teilnehmen, sind auch für den Liechtensteiner Cup gemeldet, das heisst, dass auch Zweit- und Drittmannschaften mitspielen. Dabei gibt es bei der Auslosung der Begegnungen keine Einschränkungen, sodass auch Mannschaften desselben Vereins einander zugelost werden können.

Die Halbfinalisten der letzten Austragung steigen erst im Viertelfinal ein, während von den restlichen vierzehn Mannschaften, jene zwei, die in höheren Ligen spielen, erst in der zweiten Runde eingreifen.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

18 Mannschaften waren für den Wettbewerb gemeldet:

Super League (I) 1. Liga (IV) 2. Liga (VI) 3. Liga (VII) 4. Liga (VIII) 5. Liga (IX)

  FC Vaduz

  FC Balzers
  USV Eschen-Mauren

  FC Vaduz U-23

  FC Ruggell
  FC Schaan
  FC Triesen
  FC Triesenberg
  FC Balzers II

  USV Eschen-Mauren II
  FC Triesen II
  FC Balzers III

  FC Ruggell II
  FC Schaan II
  FC Azzurri Schaan
  FC Triesenberg II
  USV Eschen-Mauren III
  FC Vaduz III

1. VorrundeBearbeiten

Die 1. Vorrunde fand am 26. und 27. August 2014 statt. Folgende Mannschaften hatten für diese Runde ein Freilos: FC Balzers, USV Eschen-Mauren, FC Ruggell, FC Vaduz, FC Azzurri Schaan, FC Vaduz U-23.

Datum Ergebnis
26.08.2014 FC Balzers II 1:1 n. V.
(4:1 i. E.)
FC Triesen
26.08.2014 FC Triesen II 1:7 FC Schaan
27.08.2014 USV Eschen-Mauren III 1:0 FC Triesenberg II
27.08.2014 FC Balzers III 0:4 USV Eschen-Mauren II
27.08.2014 FC Schaan II 0:2 FC Triesenberg
27.08.2014 FC Vaduz III 0:3 FC Ruggell II

2. VorrundeBearbeiten

Die 2. Vorrunde fand vom 30. September bis zum 14. Oktober 2014 statt. Die Halbfinalisten des letzten Pokalwettbewerbs hatten für diese Runde ein Freilos (USV Eschen-Mauren, FC Ruggell, FC Vaduz, FC Azzurri Schaan).

Datum Ergebnis
30.09.2014 USV Eschen-Mauren II 0:7 FC Balzers
30.09.2014 FC Ruggell II 1:3 FC Balzers II
01.10.2014 FC Schaan 1:4 FC Vaduz U-23
14.10.2014 USV Eschen-Mauren III 0:1 FC Triesenberg

ViertelfinalBearbeiten

Der Viertelfinal fand vom 4. November 2014 bis zum 7. April 2015 statt.

Datum Ergebnis
04.11.2014 FC Azzurri Schaan 0:5 USV Eschen-Mauren
05.11.2014 FC Ruggell 1:2 n. V. FC Vaduz
31.03.2015 FC Triesenberg 2:0 FC Balzers II
07.04.2015 FC Vaduz U-23 3:1 FC Balzers

HalbfinalBearbeiten

Der Halbfinal fand am 21. April 2015 statt.

Datum Ergebnis
21.04.2015 USV Eschen-Mauren 0:2 FC Vaduz
21.04.2015 FC Triesenberg 1:0 n. V. FC Vaduz U-23

FinalBearbeiten

Der Cupfinal im Sportpark Eschen-Mauren fand am 13. Mai 2015 statt.

Paarung   FC Vaduz  FC Triesenberg
Ergebnis 5:0 (3:0)
Datum Mittwoch, 13. Mai 2015 um 18:30 Uhr (MESZ)
Stadion Sportpark Eschen-Mauren, Eschen
Zuschauer 919
Schiedsrichter Sascha Amhof (Schweiz Schweiz)
Tore 1:0 Nico Abegglen (21.)
2:0 Philipp Muntwiler (26.)
3:0 Pascal Schürpf (29.)
4:0 Steven Lang (63.)
5:0 Mario Sara (90.)
'FC Vaduz' Oliver KlausNaser Aliji, Mario Sara, Daniel Kaufmann, Nick von NiederhäusernPascal Schürpf (46. Steven Lang), Philipp Muntwiler, Hekuran Kryeziu (46. Ramon Cecchini), Kristian KuzmanovićPak Kwang-ryong (62. Manuel Sutter), Nico Abegglen
Trainer: Giorgio Contini
FC Triesenberg Andreas BiedermannNils Sprenger, Pius Sprenger, Lucas Eberle, Mathias Barandun (68. Kevin Beck), Marco CorteseDamian Schädler (58. Julian Beck), Sebastian Beck, Jonas Sprenger, Fabian EberleRoland Schädler (74. Nicola Kindle)
Trainer: Lucas Eberle
Gelbe Karten   Philipp Muntwiler (30.), Pak Kwang-ryong (60.) – Mathias Barandun (62.)

WeblinksBearbeiten