Liechtensteiner Cup 2019/20

Der Liechtensteiner Cup 2019/20 (offiziell: Aktiv-Cup) war die 75. Austragung des Fussballpokalwettbewerbs der Herren in Liechtenstein. Der Wettbewerb startete am 20. August 2019 mit dem Spiel FC Vaduz III gegen FC Triesen I (0:6). Das Finale war für den 6. Mai 2020 geplant. Am 11. Mai 2020 wurde der Wettbewerb aufgrund der Covid-19-Pandemie abgebrochen. Ein Sieger wurde nicht ermittelt. Als Teilnehmer an der Qualifikation zur Europa League nominierte der LFV den Titelverteidiger und Rekordpokalsieger FC Vaduz. Vaduz war auch die einzige Mannschaft, die sich vor dem Abbruch für das Finale qualifizieren konnte.

Liechtensteiner Cup 2019/20
Logo des Liechtensteiner Fussballverbandes (LFV)
Cupsieger nicht ermittelt
Europa League FC Vaduz
Beginn 20. August 2019
Finale abgesagt (ursprünglich geplant: 6. Mai 2020)
Finalstadion ursprünglich geplant: Rheinpark Stadion, Vaduz
Mannschaften 15
Spiele 14  (davon 12 gespielt)
Tore 64  (ø 5,33 pro Spiel)
Liechtensteiner Cup 2018/19

ModusBearbeiten

Sämtliche Liechtensteiner Mannschaften, die am Schweizer Ligensystem teilnehmen, sind auch für den Liechtensteiner Cup gemeldet. Das heisst, dass auch Zweit- und Drittmannschaften mitspielen. Dabei gibt es bei der Auslosung der Begegnungen keine Einschränkungen, sodass auch Mannschaften desselben Vereins einander zugelost werden können. Die vier höchstklassierten Liechtensteiner Teams steigen erst im Viertelfinale ein.

Der Liechtensteiner Cup wird im K.-o.-System ausgetragen. Die Spiele fanden an folgenden Daten statt:

  • 1. Vorrunde (20./28. August 2019): 6 Teams, die Sieger sind für die 2. Vorrunde qualifiziert.
  • 2. Vorrunde (17./18. September 2019): 8 Teams, die Sieger sind für die Viertelfinals qualifiziert.
  • Viertelfinals (23./29./30. Oktober 2019): 8 Teams, die Sieger sind für die Halbfinals qualifiziert.
  • Halbfinals (11. März 2020): 4 Teams, der Wettbewerb wurde nach dem ersten Halbfinalspiel abgebrochen.
  • Finale (abgesagt)

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Folgende 15 Mannschaften waren für den Wettbewerb gemeldet.

Challenge League (II) 1. Liga (IV) 2. Liga (VI) 3. Liga (VII) 4. Liga (VIII) 5. Liga (IX)

  FC Vaduz

  USV Eschen-Mauren
  FC Balzers

  FC Ruggell

  FC Triesen
  FC Triesenberg
  USV Eschen-Mauren II

  FC Balzers II
  FC Ruggell II
  FC Schaan
  FC Triesen II
  USV Eschen-Mauren III

  FC Schaan II
  FC Triesenberg II
  FC Vaduz III

1. VorrundeBearbeiten

Die 1. Vorrunde fand am 21., 22. und 28. August 2018 statt. Nebst den vier höchstklassierten Liechtensteiner Teams (FC Vaduz, USV Eschen-Mauren, FC Balzers, FC Ruggell) hatten der FC Triesenberg, USV Eschen-Mauren II, FC Ruggell II, FC Schaan und der USV Eschen-Mauren III für diese Runde ein Freilos.

Datum Ergebnis
20.08.2019 FC Vaduz III 0:6 FC Triesen
28.08.2019 FC Triesenberg II 3:4 FC Schaan II
28.08.2019 FC Triesen II 0:1 FC Balzers II

2. VorrundeBearbeiten

Die vier Partien der 2. Vorrunde fanden am 17. und 18. September 2019 statt. Zu den drei siegreichen Mannschaften der 1. Vorrunde stiessen in dieser Runde der FC Triesenberg, USV Eschen-Mauren II, FC Ruggell II, FC Schaan und der USV Eschen-Mauren III dazu. Die vier höchstklassierten Liechtensteiner Teams (FC Vaduz, USV Eschen-Mauren, FC Balzers, FC Ruggell) hatten für diese Runde ein Freilos.

Datum Ergebnis
17.09.2019 FC Schaan II 3:3
(7:6 n. E.)
FC Ruggell II
17.09.2019 FC Schaan 5:3 n. V. USV Eschen-Mauren II
17.09.2019 USV Eschen-Mauren III 1:3 n. V. FC Triesenberg
18.09.2019 FC Balzers II 2:4 FC Triesen

ViertelfinaleBearbeiten

Die vier Partien wurden zwischen dem 23. und 30. Oktober 2019 ausgetragen.

Datum Ergebnis
23.10.2019 FC Triesenberg 0:5 FC Ruggell
29.10.2019 FC Schaan II 0:7 FC Balzers
29.10.2019 FC Triesen 1:3 FC Vaduz
30.10.2019 FC Schaan 0:3 USV Eschen-Mauren

HalbfinaleBearbeiten

Das erste Halbfinal wurde am 11. März ausgetragen; das zweite Spiel hätte am 7. April 2020 stattfinden sollen.

Datum Ergebnis
11.03.2020 FC Balzers 1:6 FC Vaduz
07.04.2020 FC Ruggell abgesagt USV Eschen-Mauren

FinaleBearbeiten

Das Finale war für Mittwoch, den 6. Mai 2020 in Vaduz geplant. Der FC Vaduz hatte sich als einzige Mannschaft für das Finale qualifiziert. Es wurde kein Sieger ermittelt.

WeblinksBearbeiten