Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kummerfeld
Kummerfeld
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kummerfeld hervorgehoben
Koordinaten: 53° 42′ N, 9° 47′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Pinneberg
Amt: Pinnau
Höhe: 13 m ü. NHN
Fläche: 6,5 km2
Einwohner: 2366 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 364 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25495
Vorwahl: 04101
Kfz-Kennzeichen: PI
Gemeindeschlüssel: 01 0 56 032
Adresse der Amtsverwaltung: Hauptstraße 60
25462 Rellingen
Website: www.amt-pinnau.de
Bürgermeisterin: Erika Koll (SPD)
Lage der Gemeinde Kummerfeld im Kreis Pinneberg
AppenBarmstedtBevernBilsenBokelBokholt-HanredderBönningstedtBorstel-HohenradenBrande-HörnerkirchenBullenkuhlenEllerbekEllerhoopElmshornGroß NordendeGroß Offenseth-AspernHalstenbekHaselauHaslohHeedeHeidgrabenHeistHelgolandHemdingenHetlingenHolmKlein NordendeKlein Offenseth-SparrieshoopKölln-ReisiekKummerfeldLangelnLutzhornMoorregeNeuendeichOsterhornPinnebergPrisdorfQuickbornRaa-BesenbekRellingenSchenefeldSeesterSeestermüheSeeth-EkholtTangstedtTorneschUetersenWedelWesterhornHaseldorfSchleswig-HolsteinHamburgNiedersachsenKreis SegebergKreis SteinburgElbeKarte
Über dieses Bild
Gasthof Hatje in Kummerfeld um 1900

Kummerfeld ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Kummerfeld liegt nördlich der Kreisstadt Pinneberg an der Bundesautobahn 23 und grenzt weiterhin an die Gemeinden Borstel-Hohenraden im Osten, Prisdorf im Südwesten, Tornesch im Nordwesten sowie Ellerhoop im Norden. Kummerfeld ist über die Buslinie 185 in den HVV integriert. Im Nordwesten der Gemeinde fließt die Bilsbek.

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung Kummerfelds erfolgte im Jahr 1320. Der Ort hieß ursprünglich Cummervelde oder Kummeruelde, was vermutlich geringes Land bedeutet.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Sitzverteilung in der Gemeindevertretung
  
Insgesamt 13 Sitze

Ergebnis der Kommunalwahl vom 26. Mai 2013

Partei Prozent Sitze
SPD 52,8 % 7
CDU 47,2 % 6

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Durch einen erhöhten, schräglinken silbernen Wellenbalken von Blau und Rot geteilt. Oben eine goldene Getreideähre neben einer goldenen Eichel, unten ein auf einem silbernen Stein sitzender, linksgewendeter silberner Wolf mit geöffnetem Fang.“[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Kocheiche, eines der markanten und alten Baumexemplare im südlichen Schleswig-Holstein und das größte und imposanteste Naturdenkmal im Kreis Pinneberg.

WirtschaftBearbeiten

Die ursprünglich agrarisch geprägte Gemeinde hat sich jetzt zu einer typischen Wohngemeinde des Hamburger Umlandes entwickelt. Westlich der Autobahn befindet sich ein Gewerbegebiet mit Betrieben aus verschiedenen Branchen, das zurzeit erweitert wird.

SportBearbeiten

Kummerfeld verfügt über ein umfangreiches Sportgelände westlich der Autobahn. Neben mehreren Fußball- und Tennisplätzen, einem Beachvolleyball-Platz, einer Streetball-Anlage sowie einer Leichtathletik-Anlage befindet sich auf dem parkähnlichen Gelände seit 2007 auch eine moderne Dreifeld-Sporthalle.

KulturBearbeiten

Von 2006 bis 2017 fand auf dem Sportplatz der Gemeinde jährlich im September das Ackerfestival statt, das von einem eingetragenen Verein ausgetragen wurde. Vor den rund 2000 Besuchern spielten an zwei Tagen sowohl unbekanntere lokale Bands als auch bereits national/international erfolgreiche Bands.

PersönlichkeitenBearbeiten

Personen die in Kummerfeld geboren wurden oder hier gewirkt haben.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kummerfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein