Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kirchweiler
Kirchweiler
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kirchweiler hervorgehoben

Koordinaten: 50° 14′ N, 6° 45′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Vulkaneifel
Verbandsgemeinde: Daun
Höhe: 540 m ü. NHN
Fläche: 6,31 km2
Einwohner: 385 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54570
Vorwahl: 06595
Kfz-Kennzeichen: DAU
Gemeindeschlüssel: 07 2 33 039
Adresse der Verbandsverwaltung: Leopoldstraße 29
54550 Daun
Website: www.kirchweiler.de
Ortsbürgermeister: Rainer Berlingen
Lage der Ortsgemeinde Kirchweiler im Landkreis Vulkaneifel
ScheidHallschlagOrmontKerschenbachReuthStadtkyllJünkerathSchüllerGönnersdorfEschFeusdorfLissendorfBirgelSteffelnWiesbaumBerndorfHillesheim (Eifel)OberbettingenBasbergKerpen (Eifel)ÜxheimNohnOberehe-StroheichWalsdorfDohm-LammersdorfDuppachKalenborn-ScheuernRockeskyllPelmBerlingenHohenfels-EssingenGerolsteinNerothBirresbornKopp (Vulkaneifel)MürlenbachDensbornSalmDreis-BrückBetteldorfDaunDockweilerHinterweilerKirchweilerKradenbachNerdlenSarmersbachGefellHörscheidDarscheidUtzerathSchönbachSteiningenSteinebergDemerathWinkel (Eifel)ImmerathStrotzbüschMückelnStrohnGillenfeldEllscheidSaxlerUdlerMehrenSchalkenmehrenÜdersdorfBrockscheidBleckhausenOberstadtfeldWallenbornNiederstadtfeldWeidenbachSchutzMeisburgDeudesfeldBorlerBongardBoxbergNeichenBeinhausenKatzwinkelHörschhausenBerenbachKötterichenHöchstbergKaperichLirstalOberelzArbachRetterathUersfeldMannebachBerebornKolverathSassenGunderathHorperathUeßMosbruchKelbergGelenbergBodenbachReimerathWelcherathBrücktalKirsbachDreesNitzLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellLandkreis Bernkastel-WittlichEifelkreis Bitburg-PrümNordrhein-WestfalenLandkreis AhrweilerBelgienKarte
Über dieses Bild

Kirchweiler ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Daun an.

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt westlich des Schartebergs. Zu Kirchweiler gehört auch der Wohnplatz Hammeshof.[2]

GeschichteBearbeiten

Die Ortschaft erscheint in den Urkunden erstmals im Jahre 1201, als ein Adeliger aus Berlingen der Abtei Himmerod ein Gut bei Kirchweiler vermachte. Unbestrittener Landesherr war ab 1398 das Erzstift Trier. Im Trierer Feuerbuch von 1563 registrierte man 16 Feuerstellen. Die Zahl sank im Zuge der Pest und dem Dreißigjährigen Krieg bis 1654 auf nur noch 6 Haushalte ab. 1684 konnte bereits eine Steigerung auf 10 festgestellt werden, was in etwa 50 Einwohnern entsprechen würde. Zu dieser Zeit lebten die Einwohner Kirchweilers hauptsächlich von der Landwirtschaft. In diesem Bereich waren 1624 11 der 13 Haushalte tätig, daneben gab es einen Handwerker und einen Einwohner ohne Beruf. Die Bevölkerung wuchs bis ins 19. Jahrhundert weiter an. Kirchweiler kam 1815 zum Königreich Preußen. 1862 lebten 376 Menschen in Kirchweiler. Seit 1946 ist der Ort Teil des Landes Rheinland-Pfalz.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Kirchweiler, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][1]

Jahr Einwohner
1815 280
1835 358
1871 421
1905 428
1939 441
1950 453
Jahr Einwohner
1961 481
1970 459
1987 429
1997 400
2005 374
2018 385

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Kirchweiler besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kirchweiler – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018[Version 2019 liegt vor]. S. 70 (PDF; 2,2 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen