Hauptmenü öffnen

Oberehe-Stroheich

Gemeinde in Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Oberehe-Stroheich
Oberehe-Stroheich
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Oberehe-Stroheich hervorgehoben

Koordinaten: 50° 17′ N, 6° 46′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Vulkaneifel
Verbandsgemeinde: Gerolstein
Höhe: 461 m ü. NHN
Fläche: 10,3 km2
Einwohner: 289 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54578
Vorwahl: 06595
Kfz-Kennzeichen: DAU
Gemeindeschlüssel: 07 2 33 054
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Kyllweg 1
54568 Gerolstein
Website: www.hillesheim.de
Ortsbürgermeister: Alois Mauren
Lage der Ortsgemeinde Oberehe-Stroheich im Landkreis Vulkaneifel
ScheidHallschlagOrmontKerschenbachReuthStadtkyllJünkerathSchüllerGönnersdorfEschFeusdorfLissendorfBirgelSteffelnWiesbaumBerndorfHillesheim (Eifel)OberbettingenBasbergKerpen (Eifel)ÜxheimNohnOberehe-StroheichWalsdorfDohm-LammersdorfDuppachKalenborn-ScheuernRockeskyllPelmBerlingenHohenfels-EssingenGerolsteinNerothBirresbornKopp (Vulkaneifel)MürlenbachDensbornSalmDreis-BrückBetteldorfDaunDockweilerHinterweilerKirchweilerKradenbachNerdlenSarmersbachGefellHörscheidDarscheidUtzerathSchönbachSteiningenSteinebergDemerathWinkel (Eifel)ImmerathStrotzbüschMückelnStrohnGillenfeldEllscheidSaxlerUdlerMehrenSchalkenmehrenÜdersdorfBrockscheidBleckhausenOberstadtfeldWallenbornNiederstadtfeldWeidenbachSchutzMeisburgDeudesfeldBorlerBongardBoxbergNeichenBeinhausenKatzwinkelHörschhausenBerenbachKötterichenHöchstbergKaperichLirstalOberelzArbachRetterathUersfeldMannebachBerebornKolverathSassenGunderathHorperathUeßMosbruchKelbergGelenbergBodenbachReimerathWelcherathBrücktalKirsbachDreesNitzLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellLandkreis Bernkastel-WittlichEifelkreis Bitburg-PrümNordrhein-WestfalenLandkreis AhrweilerBelgienKarte
Über dieses Bild

Oberehe-Stroheich ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Gerolstein an.

GeographieBearbeiten

Oberehe-Stroheich liegt im Naturpark Vulkaneifel. Ortsteile sind die beiden namensgebenden Dörfer Oberehe und Stroheich. Zur Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Laubachs-Hof und Obereher Mühle.[2]

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde Dorf Oberehe erscheint zum ersten Mal im Jahre 1218 in einer für das Kloster Niederehe ausgestellten Bestätigungsurkunde des Erzbischofs Engelbert von Köln.[3]

Die Gemeinde Oberehe-Stroheich wurde durch die Kommunalreform in Rheinland-Pfalz am 7. November 1970 aus den bis dahin eigenständigen Gemeinden Oberehe (damals 188 Einwohner) und Stroheich (175 Einwohner) neu gebildet.[4]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Oberehe-Stroheich bezogen auf das heutige Gemeindegebiet; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[5][1]

Jahr Einwohner
1815 316
1835 449
1871 444
1905 407
1939 385
1950 394
Jahr Einwohner
1961 352
1970 359
1987 341
1997 364
2005 349
2017 289

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Oberehe-Stroheich besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Bis 2014 gehörten dem Gemeinderat zwölf Ratsmitglieder an.[6]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In gespaltenem Schild vorne in Gold ein grünes, aufwärts gerichtetes Eichenblatt mit Eichel, hinten in Grün drei fünfblättrige silberne Blumen mit rotem Butzen pfahlweise.“[7]
Wappenbegründung: Die Zweiteilung des Wappens deutet auf die zwei Ortsteile Stroheich und Oberehe hin. Das grüne Eichenblatt auf goldenem Grund steht für den Ortsteil Stroheich mit seinen großen Eichenbeständen und stellt den Ortsnamen in Form eines redenden Wappens dar. Der Ortsteil Oberehe wird durch die Aufnahme des Wappens der Ritter von Overee mit den drei silbernen Blumen symbolisiert, die seit dem 14. Jahrhundert nachweisbar sind.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Oberehe-Stroheich – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: 1. Januar 2017[Version 2019 liegt vor]. S. 73 (PDF; 1,9 MB).
  3. Darstellung der Geschichte von Oberehe-Stroheich auf der Internetpräsenz der Verbandsgemeinde Hillesheim
  4. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (Memento vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive) (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 393). Bad Ems März 2006, S. 191 (PDF; 2,6 MB).   Info: Es liegt ein aktuelles Verzeichnis (2016) vor, das aber im Abschnitt „Gebietsänderungen – Territoriale Verwaltungsreform“ keine Einwohnerzahlen angibt.
  5. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  7. Wappenbeschreibung auf der Internetpräsenz der Verbandsgemeinde Hillesheim