Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Pelm
Pelm
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Pelm hervorgehoben

Koordinaten: 50° 14′ N, 6° 41′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Vulkaneifel
Verbandsgemeinde: Gerolstein
Höhe: 370 m ü. NHN
Fläche: 10,06 km2
Einwohner: 973 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 97 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54570
Vorwahl: 06591
Kfz-Kennzeichen: DAU
Gemeindeschlüssel: 07 2 33 056
Adresse der Verbandsverwaltung: Kyllweg 1
54568 Gerolstein
Website: www.pelm.de
Ortsbürgermeister: Leo Meeth
Lage der Ortsgemeinde Pelm im Landkreis Vulkaneifel
ScheidHallschlagOrmontKerschenbachReuthStadtkyllJünkerathSchüllerGönnersdorfEschFeusdorfLissendorfBirgelSteffelnWiesbaumBerndorfHillesheim (Eifel)OberbettingenBasbergKerpen (Eifel)ÜxheimNohnOberehe-StroheichWalsdorfDohm-LammersdorfDuppachKalenborn-ScheuernRockeskyllPelmBerlingenHohenfels-EssingenGerolsteinNerothBirresbornKopp (Vulkaneifel)MürlenbachDensbornSalmDreis-BrückBetteldorfDaunDockweilerHinterweilerKirchweilerKradenbachNerdlenSarmersbachGefellHörscheidDarscheidUtzerathSchönbachSteiningenSteinebergDemerathWinkel (Eifel)ImmerathStrotzbüschMückelnStrohnGillenfeldEllscheidSaxlerUdlerMehrenSchalkenmehrenÜdersdorfBrockscheidBleckhausenOberstadtfeldWallenbornNiederstadtfeldWeidenbachSchutzMeisburgDeudesfeldBorlerBongardBoxbergNeichenBeinhausenKatzwinkelHörschhausenBerenbachKötterichenHöchstbergKaperichLirstalOberelzArbachRetterathUersfeldMannebachBerebornKolverathSassenGunderathHorperathUeßMosbruchKelbergGelenbergBodenbachReimerathWelcherathBrücktalKirsbachDreesNitzLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellLandkreis Bernkastel-WittlichEifelkreis Bitburg-PrümNordrhein-WestfalenLandkreis AhrweilerBelgienKarte
Über dieses Bild
Ruine der Kasselburg

Pelm ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Gerolstein an. Pelm ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

GeographieBearbeiten

 
Pelm, vom Turm der Kasselburg aus gesehen

Der Ort liegt an der Kyll und im Naturpark Vulkaneifel sowie im Landschaftsschutzgebiet „Gerolstein und Umgebung“.

Zu Pelm gehören auch die Wohnplätze Jagdhaus Flemmingshöh, Kasselburg, Haus Sanddorn, Am Mühlenbach und Schloßbrunnen Gerolstein.[3]

Nachbargemeinden sind Gerolstein, Rockeskyll, Berlingen, Dohm-Lammersdorf und Hohenfels-Essingen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Pelm, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2]

Jahr Einwohner
1815 350
1835 403
1871 540
1905 621
1939 766
Jahr Einwohner
1950 819
1961 766
1970 838
1987 907
2005 1.025

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Pelm besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[4]

Wahl CDU FWG Gesamt
2019 4 8 12 Sitze
2014 4 12 16 Sitze
2009 4 12 16 Sitze
2004 6 10 16 Sitze

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Gespalten von Grün und Silber, über einem von Silber und Blau gespaltenen Wellenbalken zwei goldene Zinnentürme, eine goldene Zinnenmauer flankierend, Tor und Fenster betagleuchtet, hinten ein rotes Vortragkreuz.“

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Bei Pelm liegt die Ruine der Kasselburg.

 
Pelm, Judenkirchhof, Luftaufnahme (2015)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pelm – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018[Version 2019 liegt vor]. S. 72 (PDF; 2,2 MB).
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen