Karlskamp

Ortsteil von Gummersbach

Karlskamp ist ein Ortsteil von Gummersbach im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Karlskamp
Koordinaten: 51° 1′ 27″ N, 7° 32′ 27″ O
Höhe: 254–324 m ü. NN
Einwohner: 1519 (30. Jun. 2016)
Postleitzahl: 51643
Vorwahl: 02261
Karlskamp (Gummersbach)
Karlskamp

Lage von Karlskamp in Gummersbach

Blick vom Hömerich

GeographieBearbeiten

Karlskamp liegt ca. 2,6 km vom Stadtzentrum entfernt zwischen den unmittelbar angrenzenden Ortsteilen Steinenbrück und Strombach. Ein Drittel des Ortes befindet sich nördlich der L 323 in einer Talmulde unterhalb des Hömerich (367 m ü. NN), zwei Drittel liegen südlich der Landesstraße am Hang des Höchst (344 m ü. NN)[1].

GeschichteBearbeiten

Vor Ort bestand bis ins 19. Jahrhundert lediglich ein Einzelhof. Zuvor nur als Flurbezeichnung („Karls Kamp“) aktenkundig, existiert der Ortsteil als solcher erst seit der zweiten Hälfte der 1930er Jahre und wurde erstmals 1940 in einem Adressbuch erwähnt. Zu jenem Zeitpunkt waren hier vier Familien verzeichnet[2].

Ab den späten 1940er Jahren bis in die 1960er Jahre entstand hier ein umfangreiches Neubaugebiet mit einigen fünfstöckigen Mehr- (Nordteil) sowie zahlreichen Ein- und Zweifamilienhäusern (Südteil), wo vor allem in letzterem zu einem beträchtlichen Teil Heimatvertriebene, vornehmlich aus Schlesien und Ostpreußen, angesiedelt wurden.

Bis 1974 gehörte Karlskamp wie die übrigen Orte der alten Bauerschaft Strombach zu Gemeinde Gimborn, welche seinerzeit im Zuge der Gemeindeneuordnung aufgelöst wurde.

VerkehrBearbeiten

Die Haltestelle von Karlskamp wird über die Buslinien 316 (Gummersbach Bf – Neuremscheid) sowie 361 (Gummersbach – Strombach – Gummeroth) angeschlossen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Nordrhein-Westfalen. Amtliche topographische Karten („Top50“). Bundesamt für Kartografie und Geodäsie, 2003, ISBN 3-89439-721-7.
  2. Auskunft von Herrn Gerhard Pomykaj, Stadthistoriker/Stadtarchivar der Stadt Gummersbach