Hesselbach (Gummersbach)

ein Ortsteil von Gummersbach im Süden Nordrhein-Westfalens

Hesselbach ist ein Ortsteil von Gummersbach im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Hesselbach
Koordinaten: 51° 1′ 38″ N, 7° 36′ 26″ O
Höhe: 240–278 m ü. NN
Einwohner: 344 (30. Jun. 2016)
Postleitzahl: 51647
Vorwahl: 02261
Hesselbach (Gummersbach)
Hesselbach

Lage von Hesselbach in Gummersbach

Hesselbacher Fachwerkhäuser

GeographieBearbeiten

Hesselbach liegt ca. 3,5 km vom Stadtzentrum von Gummersbach entfernt.

GeschichteBearbeiten

1520 erfolgt die erste urkundliche Erwähnung des Ortes in einem Vertrag über eine Todschlagsühne zwischen Hermann von Heiden genannt Hungeringhausen und Grete van Heselbecke. Im Jahr 1518 erschlug Hungeringhausen dort im Streit Teves von Merrichus (Merkausen), den Sohn der von Heselbecke. Am 23. April 1520 schloss er einen Sühnevertrag mit der Mutter des Ermordeten. Zeugen waren u. a. Godemann von Mollenbeck (Müllenbach), der alte Vogt zu Gummersbach, und Heinrich vor dem Steine von Gummersbach[1].

KulturBearbeiten

Im Ort gibt es die beiden Sportvereine TV Dümmlinghausen-Hesselbach und FC Hesselbach.

VerkehrBearbeiten

Die Haltestelle von Hesselbach wird über die Buslinien 303 (Gummersbach–Waldbröl) sowie 364 (Gummersbach–Bernberg (Rundverkehr)) angeschlossen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.