Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Jake Allen Eishockeyspieler
Jake Allen
Geburtsdatum 7. August 1990
Geburtsort Fredericton, New Brunswick, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Position Torwart
Nummer #34
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2008, 2. Runde, 34. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
2007–2008 St. John’s Fog Devils
2008–2010 Junior de Montréal
2010 Voltigeurs de Drummondville
2010–2014 Peoria Rivermen
Chicago Wolves
seit 2012 St. Louis Blues

Jake Allen (* 7. August 1990 in Fredericton, New Brunswick) ist ein kanadischer Eishockeytorwart. Er steht seit Oktober 2008 bei den St. Louis Blues aus der National Hockey League unter Vertrag und spielt seit 2010 im System des Franchise.

KarriereBearbeiten

Jake Allen begann die Juniorenkarriere in seiner Heimatstadt Fredericton in der kanadischen Provinz New Brunswick, bevor er 2007 zu den St. John’s Fog Devils in die Ligue de hockey junior majeur du Québec wechselte. Dort kam er in seiner Debütsaison in insgesamt 30 Spielen zum Einsatz, konnte dabei allerdings nur neun Siege verzeichnen. Obwohl Allen in den Play-offs mit der Mannschaft zwei Spiele gewann, unterlag St. John's in der ersten Runde den Acadie-Bathurst Titan. Im NHL Entry Draft 2008 wurde er schließlich von den St. Louis Blues in der zweiten Runde an insgesamt 34. Position ausgewählt und unterzeichnete im selben Jahr einen vorläufigen Einstiegsvertrag.[1]

Da die Fog Devils in der folgenden Saison nach Montreal umgesiedelt wurden, wechselte auch Allen zur neuen Mannschaft, die Junior de Montréal genannt wurde. Dort nahm er in der Saison 2008/09 den Posten als Stammtorhüter ein und stellte zahlreiche Franchiserekorde auf. So gelangen ihm 28 Siege und ein Gegentorschnitt von 2,86 Gegentoren pro Spiel, der geringste in der Geschichte der Organisation. Zudem wurde er im Laufe der Saison einmal als Defensiver Spieler der Woche ausgezeichnet und zum All-Star Game der LHJMQ eingeladen.

Die folgende Saison begann Allen ebenfalls in Montreal, wurde aber im Januar 2010 zur Trade Deadline an die Voltigeurs de Drummondville abgegeben, die dafür zwei Erstrunden-Wahlrechte im Entry Draft der LHJMQ erhielten.[2] Mit seinem neuen Team konnten er bis zum Ende der Saison 15 von 18 Spielen gewinnen und dabei eine Fangquote von 93 Prozent verzeichnen.[3] Zudem gelang es Allen im Februar 2010, insgesamt über 188 Minuten in Folge ohne Gegentor zu bleiben, was die zweitlängste Serie in der Geschichte der Liga darstellte.[4] Er wurde für seine Leistungen anschließend als Defensiver Spieler des Monats ausgezeichnet. Mit einem Gegentorschnitt von 2,20 erhielt er am Ende der Saison als bester Torhüter der LHJMQ auch die Trophée Jacques Plante und setzte sich auch bei der Wahl zum CHL Goaltender of the Year gegen seine Konkurrenten aus der OHL und der WHL durch. Zudem wurde er ins LHJMQ All-Star Team gewählt. In den Play-offs zogen die Voltigeurs bis ins Halbfinale ein, scheiterten dort aber am späteren Titelgewinner Moncton Wildcats.

Zur Saison 2010/11 wechselte Jake Allen schließlich zu den Peoria Rivermen, dem Farmteam der St. Louis Blues, in die American Hockey League. Dort spielte er sich als Rookie auf Anhieb zum Stammtorhüter und stellte mit 24 Siegen und sechs Shutouts neue Mannschaftsrekorde auf. Zudem wurde er im November 2010 als Torhüter des Monats in der AHL ausgezeichnet und als Starttorhüter der Western Conference ins AHL All-Star Classic gewählt.[5]

 
Jake Allen im Gespräch mit Brian Elliott

Jake Allen bestritt seinen ersten Einsatz für die St. Louis Blues in der National Hockey League am 30. April 2012, als er am Ende des Play-off-Spiels gegen die Los Angeles Kings für eine Minute und sieben Sekunden eingewechselt wurde.[6] Nach dem Lockout, das den Beginn der nächsten Saison bis Januar 2013 verzögerte, wurde Allen kurz nach Saisonstart für den verletzten Jaroslav Halák erneut in den Kader der Blues berufen. Am 5. Februar 2013 gab er schließlich gegen die Nashville Predators sein Debüt in der regulären Saison.[7] Acht Tage später wurde er erstmals als Starttorhüter eingesetzt und erzielte gegen die Detroit Red Wings auch seinen ersten NHL-Sieg. Daraufhin gewann er sieben seiner folgenden acht Einsätze und verzeichnete gegen die Phoenix Coyotes auch sein erstes Shutout. Am Ende der Saison wurde Allen für seine Leistungen ins NHL All-Rookie Team berufen.

Während der Vorbereitung der Saison 2013/14 stand Allen im erweiterten Kader, konnte sich jedoch gegen Halák und Brian Elliott nicht durchsetzen und wurde im September an das neue AHL-Farmteam, die Chicago Wolves, abgegeben.[8] Erst mit Beginn der Saison 2014/15 etablierte sich Allen im NHL-Aufgebot der Blues und kam auf 43 Einsätze, wobei er alle Rookie-Torhüter in Siegen (22) und Shutouts (4) anführte. Nach der Saison wurde er daher erneut ins NHL All-Rookie Team gewählt, wobei er immer noch den Status eines Rookies hatte, weil er in der vorherigen NHL-Spielzeit nicht über 25 Einsätze gekommen war.

InternationalBearbeiten

Sein internationales Debüt gab Jake Allen bei der U18-Weltmeisterschaft 2008, als er mit dem Team Canada die Goldmedaille gewann. Im Verlauf des Turniers stand Allen in allen sieben Spielen im Tor der kanadischen Mannschaft und führte mit einer Fangquote von knapp 95 %, einem Gegentorschnitt von 1,43 und zwei Shutouts alle Torhüterstatistiken an. Nach Ende des Turniers wurde Allen damit als wertvollster Spieler des Turniers und bester Torhüter der Weltmeisterschaft ausgezeichnet. Zudem erhielt er eine Nominierung ins All-Star Team.

Zwei Jahre später wurde der Torhüter erneut in die Junioren-Nationalmannschaft berufen und war bei der U20-Weltmeisterschaft 2010 ebenfalls Stammtorhüter der Auswahl. Dabei bestritt er fünf Spiele für die Kanadier und hatte am Ende den geringsten Gegentorschnitt des Turniers. Im Finale scheiterte die Mannschaft allerdings an den USA und gewann so die Silbermedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

    Reguläre Saison   Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U/OT Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2007/08 St. John’s Fog Devils LHJMQ 30 9 8 4 1507 76 2 3,14 90,1 4 2 1 128 0 8 3,74 85,5
2008/09 Junior de Montréal LHJMQ 53 28 25 3023 144 3 2,86 91,6 10 4 6 585 35 1 3,59 89,7
2009/10 Junior de Montréal LHJMQ 23 11 11 1241 55 1 2,66 91,2
2009/10 Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 22 18 3 1271 37 3 1,75 93,3 14 9 5 840 34 1 2,43 89,9
2010/11 Peoria Rivermen AHL 47 25 19 3 2805 118 6 2,52 91,7 3 0 3 189 12 0 3,80 88,8
2011/12 Peoria Rivermen AHL 38 13 20 2 2148 105 1 2,93 9,15
2011/12 St. Louis Blues NHL 1 0 0 1 0 0 0,00 100,0
2012/13 Peoria Rivermen AHL 35 13 19 2 2054 99 2 2,89 90,4
2012/13 St. Louis Blues NHL 15 9 4 0 804 33 1 2,46 90,5
2013/14 Chicago Wolves AHL 52 33 16 3 3138 106 7 2,03 92,8 9 3 6 511 28 1 3,29 87,9
2014/15 St. Louis Blues NHL 37 22 7 4 2077 79 4 2,28 91,3 6 2 4 328 12 0 2,20 90,4
2015/16 St. Louis Blues NHL 47 26 15 3 2583 101 6 2,35 92,0 5 1 1 169 7 0 2,49 89,7
2016/17 St. Louis Blues NHL 61 33 20 5 3419 138 4 2,42 91,5 11 6 5 675 22 0 1,96 93,5
2017/18 St. Louis Blues NHL 59 27 25 3 3317 152 1 2,75 90,6
2018/19 St. Louis Blues NHL 46 19 17 8 2568 121 3 2,83 90,5 1 0 0 25 1 0 2,50 75,0
LHJMQ gesamt 128 66 47 4 7043 315 9 2,68 91,4 28 15 12 1553 77 2 2,97 89,5
AHL gesamt 172 84 74 10 10145 428 16 2,53 92,2 12 3 9 700 40 1 3,43 89,4
NHL gesamt 250 136 88 23 14768 624 19 2,54 91,1 24 9 10 1198 42 0 2,10 92,1

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S N Min GT SO GTS Sv%
2008 Kanada U18-WM   7 6 1 420 10 2 1,43 94,8
2010 Kanada U20-WM   5 4 0 291 10 2 2,06 90,2
Junioren gesamt 12 10 1 711 20 4 1,69 92,9

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jake Allen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jake Allen bei The Hockey News
  2. Jake Allen passe aux Voltigeurs@1@2Vorlage:Toter Link/www.lhjmq.qc.ca (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., lhjmq.qc.ca, 6. Januar 2010
  3. Jake Allen des Voltigeurs est le gardien de but de la semaine dans la LCH@1@2Vorlage:Toter Link/www.lhjmq.qc.ca (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., lhjmq.qc.ca, 3. März 2010
  4. @1@2Vorlage:Toter Link/38.108.70.85(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Jake Allen in der Datenbank der LHJMQ)
  5. Spielerprofil auf der Website der AHL
  6. Louie Korac: Kings take 2-0 series lead with 5-2 win, NHL.com, 1. Mai 2012
  7. Louie Korac: Predators earn impressive 6-1 win over Blues, NHL.com, 5. Februar 2013
  8. nhl.com: „Blues Trim 7 Players from Camp Roster“ (englisch, 26. September 2013, abgerufen am 2. Dezember 2013)