Hauptmenü öffnen

Jack Hughes (Eishockeyspieler, 2001)

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Jack Hughes Eishockeyspieler
Geburtsdatum 14. Mai 2001
Geburtsort Orlando, Florida, USA
Größe 179 cm
Gewicht 76 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2019, 1. Runde, 1. Position
New Jersey Devils
Karrierestationen
2014–2015 Toronto Marlboros
2015–2016 Mississauga Rebels
2016–2017 Toronto Marlboros
2017–2019 US National Team Development Program
seit 2019 New Jersey Devils

Jack Hughes (* 14. Mai 2001 in Orlando, Florida) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2019 bei den New Jersey Devils in der National Hockey League unter Vertrag steht. Der Center gilt als großes Talent und wurde im NHL Entry Draft 2019 an erster Position von den Devils ausgewählt.

KarriereBearbeiten

Hughes kam in Orlando im Bundesstaat Florida zur Welt, wo sein Vater Jim zu dieser Zeit als Assistenztrainer bei den Orlando Solar Bears in der International Hockey League tätig war. Durch die Berufswechsel seines Vaters verbrachte er Teile seiner Kindheit in Boston und Manchester (New Hampshire). Seine Jugend verlebte Hughes jedoch in der kanadischen Metropole Toronto. Dort spielte er für mehrere Juniorenteams, darunter – mit Beginn der Saison 2014/15 – die Toronto Marlboros in den verschiedenen Klassen Greater Toronto Hockey League. Es folgte ein Jahr bei den Mississauga Rebels, ehe er wieder nach zu den Marlboros zurückkehrte. Für die Playoffs des Jahres 2017 zog es den Stürmer zu den Georgetown Raiders in die Ontario Junior Hockey League, mit denen er den Ligatitel errang. Hughes selbst steuerte dazu drei Scorerpunkte in neun Einsätzen bei. Des Weiteren erreichte er mit der Mannschaft das Finale um den Dudley Hewitt Cup.

Zur Saison 2017/18 zog es den US-Amerikaner wieder in seine Heimat, wo er sich dem National Team Development Program des US-amerikanischen Eishockeyverbandes USA Hockey anschloss. Er verbrachte den Großteil der Spielzeit mit der Mannschaft in der United States Hockey League. Dort erreichte er in 27 Einsätzen 54 Scorerpunkte. In allen Einsätzen für die U17- und U18-Team des US-Verbands kam er auf 87 Partien und 170 Punkte.

Im Vorfeld des NHL Entry Draft 2019 wurde Hughes nahezu einhellig als voraussichtlicher First Overall Draft Pick gehandelt und in der Folge auch an erster Position von den New Jersey Devils berücksichtigt. Diese statteten ihn im Juli gleichen Jahres mit einem Einstiegsvertrag aus, ehe er sich im Rahmen der Saisonvorbereitung einen Platz im Kader erspielte und somit im Oktober 2019 in der National Hockey League (NHL) debütierte.

InternationalBearbeiten

Auf internationaler Ebene nahm Hughes im Juniorenbereich mit der World U-17 Hockey Challenge 2017 im November 2017 erstmals an einem Turnier teil. Der Mittelstürmer führte das Team dabei als Mannschaftskapitän zum Gewinn der Goldmedaille. Er sammelte insgesamt 15 Scorerpunkte in sechs Turniereinsätzen, darunter fünf Tore. Alleine vier Punkte steuerte er im Finalspiel bei. Zusätzlich zum Gewinn der Goldmedaille war Hughes Topscorer und bester Vorlagengeber des Wettbewerbs. Wenige Monate später nahm Hughes auch an der U18-Weltmeisterschaft 2018 in Russland teil. Wieder war Hughes der herausragende Spieler des Teams, das die Silbermedaille gewann. Darüber hinaus wurde er nach Turnierschluss zum wertvollsten Spieler ernannt, zusätzlich wurde er ins All-Star-Team[1] und zum besten Stürmer des Turniers gewählt.[2] Ebenso führte er die Punktewertung an und teilte sich die des besten Vorbereiters mit dem Slowaken Maxim Čajkovič.

Bei der U20-Weltmeisterschaft 2019 debütierte Hughes für die U20-Nationalmannschaft seines Heimatlandes und gewann dort mit dem Team ebenfalls die Silbermedaille. Im weiteren Verlauf des Jahres nahm er ebenso an der U18-Weltmeisterschaft 2019 teil, bei der er mit den US-Boys eine Bronzemedaille gelang. Hughes wurde Topscorer des Turniers und brach dabei den vom Russen Alexander Owetschkin aufgestellten Punkterekord. Zudem stand Hughes abermals im All-Star-Team. Wenige Tage später debütierte er schließlich in der Vorbereitung auf die Herren-Weltmeisterschaft 2019, für die er als jüngster Spieler der USA nominiert wurde, in der A-Nationalmannschaft.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2017 OJHL-Meister mit den Georgetown Raiders

InternationalBearbeiten

  • 2018 Bester Stürmer der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2018 All-Star Team der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2019 Silbermedaille bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2019 Bronzemedaille bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2019 Topscorer der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2019 Bester Vorlagengeber der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2019 All-Star-Team der der U18-Junioren-Weltmeisterschaft

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2017/18 US National Team Development Program USHL 27 21 33 54 10
2018/19 US National Team Development Program USHL 24 12 36 48 4
USHL gesamt 51 33 69 102 14

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2017 USA U17-WHC   6 5 10 15 2
2018 USA U18-WM   7 5 7 12 2
2019 USA U20-WM   4 0 4 4 0
2019 USA U18-WM   7 9 11 20 8
2019 USA WM 7. Platz 7 0 3 3 0
Junioren gesamt 24 19 32 51 12
Herren gesamt 7 0 3 3 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

FamilieBearbeiten

Hughes entstammt einer Familie von Eishockeyspielern. Sein Vater Jim Hughes war Mannschaftskapitän für das Eishockeyteam des Providence College. Er war auch Assistenztrainer bei den Boston Bruins in der NHL. Seine Mutter Ellen Weinberg spielte für die University of New Hampshire und die Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Staaten, mit der sie die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft im Jahr 1992 gewann. Sein Bruder Quinn wurde als Gesamtsiebter beim NHL Entry Draft 2018 von den Vancouver Canucks ausgewählt.[3] Sein jüngerer Bruder Luke spielt als Verteidiger für die Little Caesars Bantam Major AAA in Detroit.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Report IIHF – All Star. Abgerufen am 1. Oktober 2018.
  2. Report IIHF – Best Player. Abgerufen am 1. Oktober 2018.
  3. Elite Prospects – NHL Entry Draft 2018. Abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  4. Meet the Hughes brothers, America's future first family of hockey. In: ESPN.com. (espn.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).