Hauptmenü öffnen

Hoeksche Waard (Gemeinde)

Gemeinde in der niederländischen Provinz Südholland
Gemeinde Hoeksche Waard
Flagge der Gemeinde Hoeksche Waard
Flagge
Wappen der Gemeinde Hoeksche Waard
Wappen
Provinz Zuid-Holland Zuid-Holland
Bürgermeister Govert Veldhuijzen (CDA; kommissarisch)[1]
Sitz der Gemeinde Oud-Beijerland/
Maasdam
Fläche
 – Land
 – Wasser
323,68 km2
268,94 km2
54,74 km2
CBS-Code 1963
Einwohner 86.732 (31. Jan. 2019[2])
Bevölkerungsdichte 268 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 46′ N, 4° 28′ OKoordinaten: 51° 46′ N, 4° 28′ O
Bedeutender Verkehrsweg A29 N217
Vorwahl 0186, 078
Postleitzahlen 3261–3265, 3267, 3271, 3273–3274, 3281, 3284, 3286, 3291–3293, 3295, 3297, 3299
Website Homepage von Hoeksche Waard
LocatieHoekscheWaard.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Wappen fehlt

Topografische Karte der Gemeinde

Hoeksche Waard ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Südholland. Sie entstand zum 1. Januar 2019 aus dem Zusammenschluss der Kommunen Binnenmaas, Cromstrijen, Korendijk, Oud-Beijerland sowie Strijen.

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt auf der gleichnamigen Insel im Südwesten der Niederlande. Südlich von ihr liegt die Provinz Nordbrabant. In allen Himmelsrichtungen wird die Gemeinde durch natürliche Gemeindegrenzen, jeweils durch einen Fluss, abgetrennt. So grenzt sie im Norden an die Oude Maas, im Osten an die Dordtsche Kil, im Süden an das Hollands Diep und im Westen an das Spui.

NachbargemeindenBearbeiten

Albrandswaard
Barendrecht
Zwijndrecht
Nissewaard   Dordrecht
Goeree-Overflakkee
Moerdijk

PolitikBearbeiten

Bei der ersten Kommunalwahl der Gemeindegeschichte waren die nationalen Parteien CDA, ChristenUnie, D66, GroenLinks, PvdA, SGP und VVD sowie die lokalen Wählergruppen Cromstrijen ’98 Hoeksche Waard, Hart Voor Alle Kernen, Hoeksche Waardse Senioren Partij, Lokalen Hoeksche Waard, Onafhankelijk Hoeksche Waard und Progressief Hoeksche Waard vertreten.[3] Die Christdemokraten konnten sich mit einem Vorsprung von 1095 Stimmen als Wahlsieger durchsetzen.[4]

GemeinderatBearbeiten

Kommunalwahl am 21. November 2018[4]
Wahlbeteiligung: 46,3 %
 %
20
10
0
18,7
15,2
13,8
11,3
8,4
7,5
6,1
6,0
5,6
7,3
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Lokalen Hoeksche Waard
h Hoeksche Waardse Senioren Partij
j Cromstrijen ’98 Hoeksche Waard 3,4 %, Hart Voor Alle Kernen 2,1 %, Progressief Hoeksche Waard 1,3 %, Onafhankelijk Hoeksche Waard 0,5 %

Der neue Gemeinderat umfasst 37 Sitze. Diese sind wie folgt verteilt:

Partei Sitze[4]
2018
CDA 8
Lokalen Hoeksche Waard 6
SGP 6
VVD 4
D66 3
GroenLinks 3
ChristenUnie 2
Hoeksche Waardse Senioren Partij 2
PvdA 2
Cromstrijen ’98 Hoeksche Waard 1
Gesamt 37

College van B&WBearbeiten

Um in der Legislaturperiode von 2019 bis 2022 eine regierungsbildende Mehrheit zustande zu bringen, haben sich die Wählergruppen CDA, ChristenUnie, Lokalen Hoeksche Waard und SGP zu einer Koalition vereint. Während die CDA dem College van burgemeester en wethouders zwei Beigeordnete bereitstellt, werden die übrigen Koalitionsparteien jeweils durch einen Beigeordneten im Kollegium vertreten, das am 2. Januar 2019 ernannt worden ist. Folgende Personen gehören zum Kollegium und verwalten folgende Ressorts[5]:

Funktion Name Partei Ressort Anmerkung
Bürgermeister Govert Veldhuijzen CDA öffentliche Ordnung und Sicherheit, Vollstreckung, Zusammenarbeit anderer Behörden, Personal und Organisation, Verwaltung und Integrität kommissarisch; seit dem 1. April 2019 im Amt[1]
Beigeordnete Paul Boogaard CDA Gebietsmarketing, Kommunikation, Wirtschaft und Arbeitsmöglichkeiten, Natur und Landwirtschaft, Erholung und Tourismus, dorfgezieltes Arbeiten, Nachhaltigkeit (in Bezug auf Gebietsentwicklung), Dienstleistung und Informationstechnik (extern), Sport, koordinierender Ressortleiter des Projektes Zielgruppentransport erster Stellvertreter des Bürgermeisters
Piet van Leenen SGP Wohnen und Wohnungswesen, Raumplanung und Entwicklung, Geschäftsführung und Instandhaltung öffentlichen Gebietes, öffentliche Versorgungsunternehmen, Denkmäler und Archäologie, Umwelt, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit, Abfallpolitik, Tierwohl, Finanzen, Steuern, Gebühren, Grund und Gebäude zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters
Harry van Waveren Lokalen Hoeksche Waard Mobilität und Infrastruktur, Transport und Verkehr (inklusive Straßen), öffentlicher Verkehr, Parkplätze, Harmonisierung, Steuern und Subventionen, Kultur und Erbgut, Informationstechnik (intern), Dienstleistung interner Organisation dritter Stellvertreter des Bürgermeisters
Joanne Blaak-van de Lagemaat CDA Jugend und -hilfe, Schülertransport und Schulpflicht, Volksgesundheit, Einsamkeitsbekämpfung, soziale Unterstützung, Senioren, Menschen mit Einschränkung, Wohl und Zusammenleben vierte Stellvertreterin des Bürgermeisters
Huibert Steen ChristenUnie Partizipationsgesetz und soziale Sicherheit, Bildung, Armutsbekämpfung, Nachhaltigkeit für Einwohner fünfter Stellvertreter des Bürgermeisters
Gemeindesekretärin Barbera Silvis-de Heer seit dem 1. September 2018 im Amt

Sitz der GemeindeBearbeiten

 
Luftbild des Rathauses in Oud-Beijerland

Das Bürgerzentrum der Gemeinde, das sämtliche Dienstleistungen abdeckt, soll im Rathaus von Oud-Beijerland errichtet werden. Dort soll auch der Gemeinderat tagen.[6] Die Gemeindeverwaltung hingegen soll ihren Platz in Maasdam, dem ehemaligen Sitz der Gemeinde Binnenmaas, finden.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Govert Veldhuijzen (63) nieuwe waarnemend burgemeester Hoeksche Waard. In: AD. De Persgroep Nederland, 28. März 2019, abgerufen am 27. April 2019 (niederländisch).
  2. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  3. Deelnemende partijen. In: toekomsthw.nl. Gemeente Hoeksche Waard, abgerufen am 1. Dezember 2018 (niederländisch).
  4. a b c Gemeenteraad 21 november 2018. In: verkiezingsuitslagen.nl. Kiesraad, abgerufen am 15. Januar 2019 (niederländisch).
  5. College van B&W. In: gemeentehw.nl. Gemeente Hoeksche Waard, abgerufen am 15. Januar 2019 (niederländisch).
  6. a b Nieuwe gemeente Hoeksche Waard: dichtbij inwoners, Website Toekomst Hoeksche Waard gelanceerd! In: Hoeksch Nieuws. 25. April 2018, abgerufen am 1. Dezember 2018 (niederländisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hoeksche Waard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien