Hilde Fenne

norwegische Biathletin
Hilde Fenne
Jori Mørkve, Ragnhild Femsteinevik and Hilde Fenne 2016 (cropped).jpg
Verband Norwegen Norwegen
Geburtstag 12. Mai 1993 (29 Jahre)
Geburtsort Voss, Norwegen
Karriere
Beruf Biathletin
Debüt im Weltcup 2012
Weltcupsiege 3 (0 Einzelsiege)
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
EM-Medaillen 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
JWM-Medaillen 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
EYOF-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
Nationale Medaillen 2 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Biathlon-Weltmeisterschaften
Gold 2013 Nové Město na Moravě Staffel
 Biathlon-Europameisterschaften
Bronze 2014 Nové Město na Moravě Staffel
 Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 2012 Kontiolahti Sprint
Gold 2012 Kontiolahti Staffel
Bronze 2012 Kontiolahti Einzel
 Europäisches Olympisches Jugendfestival
Silber 2011 Liberec Mixed-Staffel
Bronze 2011 Liberec Sprint
 Norwegische Meisterschaften
Gold 2011 Bardufoss Staffel
Silber 2011 Målselv Verfolgung
Gold 2019 Ål Einzel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 54. (2017/18)
Einzelweltcup 31. (2013/14)
Sprintweltcup 50. (2017/18)
Verfolgungsweltcup 50. (2015/16)
Massenstartweltcup 37. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 3 0 0
letzte Änderung: 19. Februar 2022

Hilde Fenne (* 12. Mai 1993 in Voss) ist eine norwegische Biathletin. Bei den Weltmeisterschaften 2013 gewann sie mit der Damenstaffel die Goldmedaille.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Hilde Fenne gab ihr internationales Debüt im Rahmen der Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Torsby, wo sie 17. des Einzels, 20. des Sprints und 15. der Verfolgung wurde. Bei den Norwegischen Meisterschaften 2011 in Bardufoss gewann sie für die Region Hordaland startend mit Birgitte Røksund und Jori Mørkve den Titel im Staffelrennen und wurde in Målselv hinter Tora Berger Zweite im Verfolgungsrennen. Ihre bislang größten Erfolge feierte sie bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Kontiolahti, wo sie zu zwei Goldmedaillen lief. Zum Auftakt des Weltcups 2012/2013 in Östersund startete Hilde Fenne erstmals im Weltcup. Gleich bei ihrem ersten Start konnte sie im Sprint Platz 30 belegen und ihre ersten Weltcup-Punkte gewinnen. Im Verfolgungsrennen verbesserte sie sich bis auf Rang 28. An der Seite von Fanny Horn, Synnøve Solemdal und Tora Berger gewann sie eine Woche später in Hochfilzen mit der Staffel ihr erstes Weltcuprennen. In Ruhpolding belegte sie mit der Staffel erneut den ersten Platz. Nachdem sie im Einzelrennen bei den Weltmeisterschaften in Nové Město na Moravě mit acht Schießfehlern nur den 77. Rang belegte, wurde sie vom norwegischen Team erneut für die Staffel nominiert und gewann gemeinsam mit Ann Kristin Flatland, Synnøve Solemdal und Tora Berger ihre erste Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft.

 
Fenne in Oberhof im Januar 2018

Zum Ende der Saison 2017/18 verkündete Fenne ihr Karriereende als aktive Biathletin. Ende März 2019 gewann sie bei den Norwegischen Meisterschaften überraschend die Goldmedaillen im Einzelrennen über 15 km. Bei wechselnden Windbedingungen mit starken Böen konnte Fenne das Rennen trotz sechs Fehlschüssen für sich entscheiden. Im Winter 2019/20 kehrte sie als aktive Biathletin in den IBU-Cup zurück und setzte im dritten Rennen des Winters, dem Verfolgungsrennen in Sjusjøen, die Laufbestzeit. Insgesamt bestritt sie in diesem Winter nur vier Rennen, zwei in Sjusjøen sowie zwei weitere in Ridnaun.

PersönlichesBearbeiten

Fenne lebt in Vossavangen. Ihre Eltern sind die früheren norwegischen Biathleten Helga Øvsthus und Gisle Fenne, auch ihr Bruder Thomas war erfolgreicher Junioren-Biathlet.

StatistikenBearbeiten

WeltcupplatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 3 3
2. Platz 1 1
3. Platz 3 3
Top 10 1 11 12
Punkteränge 2 5 9 1 13 30
Starts 5 26 13 1 13 58
Stand: 31. Dezember 2021

Biathlon-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Ergebnisse bei den Weltmeisterschaften:

Weltmeisterschaften Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Jahr Ort Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel Single-Mixedstaffel
2013 Tschechien  Nové Město 77. 1.
2017 Osterreich  Hochfilzen 58. 55. 11.

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Ergebnisse bei den Juniorenweltmeisterschaften:

Weltmeisterschaften Einzel Sprint Verfolgung Staffel
Jahr Ort
2011 Finnland  Kontiolahti 3. 1. 5. 1.
2012 Osterreich  Obertilliach 8. 13. 14. 4.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hilde Fenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien