Guazzora

Gemeinde in Italien

Guazzora (piemontesisch la Guassora) ist eine italienische Gemeinde mit 303 (Stand 31. Dezember 2018) Einwohnern in der Provinz Alessandria (AL), Region Piemont.

Guazzora
Kein Wappen vorhanden.
Guazzora (Italien)
Guazzora
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Alessandria (AL)
Koordinaten 45° 1′ N, 8° 51′ OKoordinaten: 45° 0′ 53″ N, 8° 51′ 9″ O
Höhe 78 m s.l.m.
Fläche 2,80 km²
Einwohner 303 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 108 Einw./km²
Postleitzahl 15050
Vorwahl 0131
ISTAT-Nummer 006086
Volksbezeichnung Guazzoresi
Schutzpatron Santa Maria Assunta (15. August)
Website Gemeinde Guazzora
Ansicht von Guazzora
Ansicht von Guazzora

GeografieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 21 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Alessandria und etwa 90 km östlich der Regionalhauptstadt Turin in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2 548 GG[2][3]. Guazzora liegt bei 78 m s.l.m., das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 2,80 km².[2]

Die Nachbargemeinden sind Alzano Scrivia, Castelnuovo Scrivia, Isola Sant’Antonio, Molino dei Torti und Sale.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Die Kirche Santa Maria Assunta
  • Santa Maria Assunta, Kirche im Ortskern, die im 17. Jahrhundert entstand, aber erst 1753 durch den Bischof von Tortona, Giuseppe Ludovico Andujar, geweiht wurde. Die Cantoria entstand 1858 über dem Eingang und wurde von G. Mentasti aus Varese gestaltet.[4]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Guazzora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. a b tuttitalia.it: Guazzora. Abgerufen am 8. Januar 2019 (italienisch)
  3. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 6. Januar 2019 (italienisch) (PDF; 330 kB)
  4. Chiesa di Santa Maria Assunta <Guazzora>, Webseite Chiese Italiane, Ufficio Nazionale per i beni culturali ecclesiastici e l’edilizia di culto e Servizio Informatico della Conferenza Episcopale Italiana, abgerufen am 8. Januar 2019 (italienisch)