Hauptmenü öffnen

Giorgio Sernagiotto

Italienischer Autorennfahrer

Giorgio Sernagiotto (* 28. Juli 1981 in Treviso) ist ein italienischer Autorennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Giorgio Sernagiotto begann früh in seinem Leben mit dem Motorsport. Sein Vater arbeitete als Fahrlehrer für Rallyefahrer und ließ den Sohn mit 10 Jahren erste Kartrennen bestreiten. Über Juniormeisterschaften kam er als 18-Jähriger in den South Garda Winter Cup ICA 1999, den er als Dritter beendete.[1]

2000 vollzog sich der Wechsel in den Monopostosport mit Erfolgen in der Formel Ford. Er gewann 2000 die italienische Formel-Ford-1600-Meisterschaft[2] und 2001 die Meisterschaft der 1800er-Wagen.[3] Es folgten Starts in der Formel Renault und der Formel 3, wo er an diese Erfolge nicht anschließen konnte.

Viele Jahre war er in der Ferrari Challenge aktiv. 2009 gewann er die italienische Meisterschaft dieser Rennserie.[4]

Mit dem italienischen Rennstall Villorba Corse und seinem Freund Roberto Lacorte stieg er 2015 in die European Le Mans Series ein, wo seine bisherigen Platzierungen die fünften Gesamtränge beim 4-Stunden-Rennen von Monza 2017[5] und dem 4-Stunden-Rennen von Algarve im selben Jahr waren.[6] 2017 gab er mit dem neunten Endrang sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. 2018 erreichte er bei diesem Langstreckenrennen den 19. Gesamtrang.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2017 Italien  Cetilar Villorba Corse Dallara P217 Italien  Andrea Belicchi Italien  Roberto Lacorte Rang 9
2018 Italien  Cetilar Villorba Corse Dallara P217 Brasilien  Felipe Nasr Italien  Roberto Lacorte Rang 19
2019 Italien  Cetilar Villorba Corse Dallara P217 Italien  Andrea Belicchi Italien  Roberto Lacorte Rang 18

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten