Gísli Þorgeir Kristjánsson

isländischer Handballspieler
Gísli Þorgeir Kristjánsson
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Juli 1999
Geburtsort Reykjavík, Island
Staatsbürgerschaft IsländerIsländer isländisch
Körpergröße 1,91 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein THW Kiel THW Kiel
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2018 IslandIsland FH Hafnarfjörður
2018– DeutschlandDeutschland THW Kiel
Nationalmannschaft
Debüt am 26. Oktober 2017
            gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
IslandIsland Island 23 (31)[1]

Stand: 15. Dezember 2019

Gísli Þorgeir Kristjánsson (* 30. Juli 1999 in Reykjavík) ist ein isländischer Handballspieler. Er steht beim deutschen Rekordmeister THW Kiel unter Vertrag.

KarriereBearbeiten

Gísli Þorgeir Kristjánsson spielte in Island bei FH Hafnarfjörður, für den er im EHF-Pokal 2017/18 vier Tore erzielte. Im Sommer 2018 wechselte der 1,91 Meter große Rückraumspieler in die deutsche Handball-Bundesliga zum THW Kiel, bei dem er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.[2] Mit dem THW Kiel gewann er 2019 den DHB-Pokal sowie den EHF-Pokal.

Bei der U-18-Europameisterschaft 2016 in Kroatien war Gísli mit 53 Treffern erfolgreichster isländischer Schütze.[2] Am 26. Oktober 2017 debütierte er beim 31:29-Sieg gegen Schweden in der isländischen Männer-Nationalmannschaft.[2]

FamilieBearbeiten

Gísli Þorgeir Kristjánssons Mutter ist die Politikerin und ehemalige isländische Nationalspielerin Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir.[2] Sein Vater Kristján Arason bestritt 245 Länderspiele für die isländische Handballnationalmannschaft, in denen er 1123 Tore erzielte,[2] und spielte in der Handball-Bundesliga beim VfL Gummersbach, mit dem er 1988 die Deutsche Meisterschaft gewann.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.hsi.is A landslið karla l 28 manna hópur fyrir EM2020 abgerufen am 15. Dezember 2019
  2. a b c d e THW Kiel sichert sich Arason-Sohn Kristjánsson. In: handball-world.news. 6. Dezember 2017, abgerufen am 23. Juni 2018.
  Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.