Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die schwedische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1950.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Schweden  Schweden 6:2 4
2 Irland  Irland 6:7 3
3 Finnland  Finnland 1:4 1
Schweden - Irland 3:1
Irland - Schweden 1:3

Finnland zog zurück und die übrigen Spiele wurden gestrichen.

Schwedisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
 Torsten Lindberg Schweden  IFK Norrköping 14.04.1917
 Kalle Svensson Schweden  Helsingborgs IF 11.11.1925
 Tore Svensson Schweden  Malmö FF 06.12.1927
Abwehr
 Sune Andersson Schweden  AIK Solna 22.02.1921
 Ivan Bodin Schweden  AIK Solna 20.07.1923
 Erik Nilsson Schweden  Malmö FF 06.08.1916
 Knut Nordahl Schweden  IFK Norrköping 13.01.1920
 Lennart Samuelsson Schweden  IF Elfsborg 07.07.1924
Mittelfeld
 Olle Åhlund Schweden  Degerfors IF 22.08.1920
 Ingvar Gärd Schweden  Malmö FF 06.10.1921
 Gunnar Johansson Schweden  GAIS Göteborg 29.02.1924
Angriff
 Hasse Jeppson Schweden  Djurgårdens IF 10.05.1925
 Egon Jönsson Schweden  Malmö FF 06.12.1926
 Arne Månsson Schweden  Malmö FF 11.11.1925
 Bror Mellberg Schweden  AIK Solna 09.12.1923
 Stellan Nilsson Schweden  Malmö FF 28.05.1922
 Karl-Erik Palmér Schweden  Malmö FF 17.04.1929
 Ingvar Rydell Schweden  Malmö FF 07.05.1922
 Lennart Skoglund Schweden  AIK Solna 24.12.1929
 Stig Sundqvist Schweden  IFK Norrköping 19.07.1922
 Curt Svensson Schweden  IS Halmia
 Börje Tapper Schweden  Malmö FF 20.05.1922
Trainer
  England  George Raynor   13.01.1907

Spiele der schwedischen MannschaftBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Schweden  Schweden 5:4 3:1
2 Italien  Italien 4:3 2:2
3 Paraguay 1842  Paraguay 2:4 1:3
  • Schweden  Schweden - Italien  Italien 3:2 (2:1)

Stadion: Estádio do Pacaembu (São Paulo)

Zuschauer: 50.000

Schiedsrichter: Lutz (Schweiz)

Tore: 0:1 Carapellese (7.), 1:1 Jeppson (25.), 2:1 Andersson (33.), 3:1 Jeppson (68.), 3:2 Muccinelli (75.)

  • Schweden  Schweden - Paraguay 1842  Paraguay 2:2 (2:1)

Stadion: Estádio Durival de Britto (Curitiba)

Zuschauer: 8.000

Schiedsrichter: Mitchell (Schottland)

Tore: 1:0 Sundqvist (24.), 2:0 Palmér (26.), 2:1 A. Lopez (32.), 2:2 C. Lopez (89.)

Die Gruppe III begann mit einem Paukenschlag. Schweden besiegte den Weltmeister Italien mit 3:2 Toren. Die Skandinavier ließen sich von dem frühen Rückstand (7., Carapellese) nicht schocken und gingen danach 3:1 in Führung (Jeppson 25. und 69., sowie Andersson in der 34. Minute). Das 2:3 durch Muccinelli (76.) reichte der Squadra Azzurra nicht. Italiens Nachteil war, dass die Nationalspieler des FC Turin, die ein Jahr zuvor bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen waren, nicht gleichwertig ersetzt werden konnten. Den Schweden reichte ein 2:2 gegen Paraguay, das wiederum gegen Italien 2:0 verlor, zum Weiterkommen.

FinalrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Uruguay  Uruguay 7:5 5:1
2 Brasilien 1889  Brasilien 14:4 4:2
3 Schweden  Schweden 6:11 2:4
4 Spanien 1945  Spanien 4:11 1:5
  • Brasilien 1889  Brasilien - Schweden  Schweden 7:1 (3:0)

Stadion: Maracanã-Stadion (Rio de Janeiro)

Zuschauer: + 138.000

Schiedsrichter: Ellis (England)

Tore: 1:0 Ademir (17.), 2:0 Ademir (36.), 3:0 Chico (39.), 4:0 Ademir (52.), 5:0 Ademir (58.), 5:1 Andersson (67.) 11 m, 6:1 Maneca (85.), 7:1 Chico (88.)

  • Uruguay  Uruguay - Schweden  Schweden 3:2 (1:2)

Stadion: Estádio do Pacaembu (São Paulo)

Zuschauer: 8.000

Schiedsrichter: Galeati (Italien)

Tore: 0:1 Palmér (5.), 1:1 Ghiggia (39.), 1:2 Sundqvist (40.), 2:2 Míguez (77.), 3:2 Míguez (85.)

  • Schweden  Schweden - Spanien 1945  Spanien 3:1 (2:0)

Stadion: Estádio do Pacaembu (São Paulo)

Zuschauer: 11.000

Schiedsrichter: van der Meer(Niederlande)

Tore: 1:0 Sundqvist (15.), 2:0 Mellberg (33.), 3:0 Palmér (80.), 3:1 Zarra (82.)

Spätestens nach dem 7:1-Erfolg Brasiliens gegen Schweden waren die Gastgeber turmhoher Favorit der Endrundengruppe. Mit absolutem Zauberfußball faszinierten Ademir & Co. die knapp 140.000 Zuschauer im Maracana-Stadion. Wie kaum ein Team zuvor zeigten die Brasilianer Fußball par excellence. Die Innenstürmer Zizinho, Ademir und Jair wirbelten die Schweden durcheinander. Als auch die Spanier den Gastgebern mit 1:6 unterlagen, hatten die Kommentatoren kaum genug Superlativen für die wie entfesselt aufspielenden Fußball-Akrobaten vom Zuckerhut parat. Derweil krampfte sich das Team von Uruguay glücklich durch die ersten beiden Spiele. Gegen Spanien gab es ein mühsames, erst spät durch Valdanas Gewaltschuss gesichertes 2:2. Auch die Schweden konnten erst mit dem späten Tor zum 3:2 durch Miguez (85.) besiegt werden. Die Begegnung zwischen Spanien und Schweden gewannen die Skandinavier sicher mit 3:1, was Platz Drei in der Endabrechnung des Turniers bedeutete.