Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die mexikanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1950.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Mexiko 1934  Mexiko 17:2 8:0
2 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 8:15 3:5
3 Kuba  Kuba 3:11 1:7
Mexiko - Vereinigte Staaten 6:0
Mexiko - Kuba 2:0
Mexiko - Vereinigte Staaten 6:2
Mexiko - Kuba 3:0

Mexikanisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag

Länderspiele

Torhüter
 Antonio Carbajal Mexiko 1934  Club León 07.06.1929
 Raúl Córdoba Mexiko 1934  San Sebastián de León 13.03.1927
Abwehr
 Gregorio Gómez Mexiko 1934  Deportivo Guadalajara 26.06.1924
 Manuel Gutiérrez Mexiko 1934  Club América 08.04.1920
 Alfonso Montemayor Mexiko 1934  Club León 28.04.1922
 José Antonio Roca Mexiko 1934  Club Necaxa 24.05.1928
 Rodrigo Ruiz Zárate Mexiko 1934  Deportivo Guadalajara 14.04.1923
 Felipe Zetter Mexiko 1934  CF Atlas 03.07.1923
Mittelfeld
 Samuel Cuburu Mexiko 1934  Puebla FC 20.02.1928
 Antonio Flores Mexiko 1934  CF Atlas 13.07.1923
 Carlos Guevara Mexiko 1934  CF Asturias
 Francisco Hernández Mexiko 1934  Club Necaxa 14.05.1927
 Mario Ochoa Mexiko 1934  Club América 1927
 Héctor Ortiz Mexiko 1934  Club Marte 20.12.1928
 Mario Pérez Mexiko 1934  Club Marte 19.02.1927
Angriff
 José Luis Borbolla Mexiko 1934  Club América 31.01.1920
 Horacio Casarín Mexiko 1934  Club España 25.05.1918
 José Naranjo Mexiko 1934  CD Oro 19.03.1926
 Leonardo Navarro Mexiko 1934  CF Atlante
 Max Prieto Mexiko 1934  Deportivo Guadalajara 28.03.1919
 Carlos Septién Mexiko 1934  Club España 18.01.1923
 Guadalupe Velázquez Mexiko 1934  Puebla FC 12.08.1923
Trainer
  Mexiko 1934  Octavio Vial   26.11.1918

Spiele der mexikanischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien 1889  Brasilien 8:2 5:1
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 7:3 4:2
3 Schweiz  Schweiz 4:6 3:3
4 Mexiko 1934  Mexiko 2:10 0:6
  • Brasilien 1889  Brasilien - Mexiko 1934  Mexiko 4:0 (1:0)

Stadion: Estádio do Maracanã (Rio de Janeiro)

Zuschauer: + 81.000

Schiedsrichter: Reader (England)

Tore: 1:0 Ademir (30.), 2:0 Jair (65.), 3:0 Baltazar (71.), 4:0 Ademir (79.)

  • Mexiko 1934  Mexiko - Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1:4 (0:2)

Stadion: Estádio dos Eucaliptos (Porto Alegre)

Zuschauer: 11.000

Schiedsrichter: Leafe (England)

Tore: 0:1 Bobek (19.), 0:2 Že. Čajkovski (22.), 0:3 Že. Čajkovski (62.), 0:4 Tomašević (81.), 1:4 Ortiz (89.) 11 m

Jugoslawien galt zu jener Zeit als „das Brasilien des Balkans“. Dass Mexiko mit diesen beiden Mannschaften in einer Gruppe war, bezeichnete die mexikanische Tageszeitung Excélsior als „grausam“. Für sie waren „Brasilien und Jugoslawien die Tiger und Mexiko das Steak.“

Dennoch begann Mexiko das Spiel gut und kontrollierte es in der Anfangsphase. Doch mit zunehmender Spieldauer bekam Jugoslawien das Spiel in den Griff. Bereits nach 20 Minuten gelang Stjepan Bobek das 1:0, dem Željko Čajkovski schon drei Minuten später das 2:0 folgen ließ und die Weichen damit frühzeitig auf Sieg stellte. Mehr als zu einem Ehrentor zum 1:4-Endstand kam das mexikanische Team nicht. Dieses fiel durch einen von Ortíz verwandelten Foulelfmeter, den Mrkusić an „Lupe“ Velázquez verschuldet hatte.

  • Mexiko 1934  Mexiko - Schweiz  Schweiz 1:2 (0:2)

Stadion: Estádio dos Eucaliptos (Porto Alegre)

Zuschauer: 3.500

Schiedsrichter: Eklind (Schweden)

Tore: 0:1 Bader (10.), 0:2 Timini (37.), 1:2 Casarín (89.)

Die seltsamste Begebenheit ereignete sich bereits vor dem Anpfiff. Weil sowohl die Schweizer als auch die Mexikaner in roten Trikots aufliefen[1] – und auch die Trikots des seinerzeit in diesem Stadion beheimateten SC Internacional rot sind – wurden schnell die schwarz-blau-weiß gestreiften Trikots des anderen ortsansässigen Vereins (Grêmio) besorgt, in denen die mexikanische Auswahl das Spiel bestritt.

In der ersten Halbzeit dominierten die Schweizer das Spiel und lagen zur Pause verdient mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Mexikaner das Geschehen, scheiterten aber wiederholt an der kompakten Schweizer Verteidigung und am glänzend aufgelegten Schlussmann Adolphe Hug. So reichte es für Mexiko lediglich zu einem Treffer, den Horacio Casarín auf Vorarbeit von José Luis Borbolla nach einem Dribbling gegen André Neury erzielte.

Für Mexiko war es die sechste Niederlage im sechsten WM-Spiel. Positiv für el Tri war lediglich, dass es die erste Niederlage mit nur einem Tor Unterschied war. Die vorherigen fünf Spiele gingen allesamt mit mindestens drei Toren Unterschied verloren.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemäß Seite 28 des zitierten Buches (La Historia de las Copas del Mundo; vgl. Quellen) war das Trikot von Mexiko bis 1952 noch weinrot mit dunkelblauen Hosen und Stutzen, bevor das heute übliche grüne Trikot mit weißen Hosen (und zunächst noch grünen Stutzen) eingeführt wurde (vgl. Übersicht historischer Trikots der mexikanischen Nationalmannschaft).

QuellenBearbeiten