Fußball-Weltmeisterschaft 1978/Schweden

Dieser Artikel behandelt die schwedische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien.

QualifikationBearbeiten

Die schwedische Mannschaft wurde zusammen mit Norwegen und der Schweiz in die Gruppe 6 der europäischen Qualifikation gelost.

Am 16. Juni 1976 startete die schwedische Auswahl gut in die Qualifikation, als in Stockholm durch Tore von Andersson und Thomas Sjöberg ein 2:0-Erfolg gegen den skandinavischen Nachbarn gelang. Am 9. Oktober des Jahres gelang im zweiten Qualifikationsspiel der zweite Sieg. In Basel wurde durch Tore von Sjöberg und Bo Börjesson bei einem Gegentreffer durch Serge Trinchero die Schweiz mit 2:1 besiegt. Nachdem am 8. Juni 1977 im Rückspiel die Schweizer Auswahl durch wiederum zwei Treffer von Sjöberg und Börjesson und das Gegentor von Peter Risi erneut mit 2:1 besiegt wurde, sah die Mannschaft schon fast wie der Gruppensieger aus. Am 7. September hätte ein Unentschieden genügt, ob sich für die Endrunde zu qualifizieren, jedoch schaffte Norwegen durch Tore von Ottensen und Odd Iversen einen 2:1-Erfolg gegen die schwedische Auswahl, Sjöbergs zwischenzeitlicher Ausgleich hatte nicht genügt. Damit musste die schwedische Nationalelf bis zum 30. Oktober zittern, ehe die Schweiz durch ein Tor von Claudio Sulser die Auswahl des Nachbarlandes mit 1:0 besiegte und Schweden somit den Weg nach Argentinien ebnete.

Rang Land Tore Punkte
1 Schweden  Schweden 7:4 6:2
2 Norwegen  Norwegen 3:4 4:4
3 Schweiz  Schweiz 3:5 2:6
Datum Begegnung Ergebnis
16. Juni 1976 Schweden – Norwegen 2:0 (1:0)
9. Oktober 1976 Schweiz – Schweden 1:2 (1:1)
8. Juni 1977 Schweden – Schweiz 2:1 (0:0)
7. September 1977 Norwegen – Schweden 2:1 (0:0)

Schwedisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 Ronnie Hellström Deutschland Bundesrepublik  1. FC Kaiserslautern 21.02.1949 3 0 0 0
12 Göran Hagberg Schweden  Östers IF 08.11.1947 0 0 0 0
17 Jan Möller Schweden  Malmö FF 17.09.1953 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Hans Borg Deutschland Bundesrepublik  Eintracht Braunschweig 04.08.1953 3 0 1 0
3 Roy Andersson Schweden  Malmö FF 02.08.1949 3 0 0 0
4 Björn Nordqvist (C)  Schweden  IFK Göteborg 06.10.1942 3 0 0 0
5 Ingemar Erlandsson Schweden  Malmö FF 16.11.1957 3 0 0 0
13 Magnus Andersson Schweden  Malmö FF 23.04.1958 0 0 0 0
14 Ronald Åhman Schweden  Örebro SK 30.01.1957 0 0 0 0
19 Kent Karlsson Schweden  IFK Eskilstuna 25.11.1945 0 0 0 0
20 Roland Andersson Schweden  Malmö FF 28.03.1950 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
6 Staffan Tapper Schweden  Malmö FF 10.07.1948 2 0 0 0
7 Anders Linderoth Frankreich  Olympique Marseille 21.03.1950 3 0 0 0
8 Bo Larsson Schweden  Malmö FF 05.05.1944 3 0 0 0
9 Lennart Larsson Deutschland Bundesrepublik  FC Schalke 04 09.07.1953 3 0 0 0
10 Thomas Sjöberg Schweden  Malmö FF 06.07.1952 3 1 0 0
18 Olle Nordin Schweden  IFK Göteborg 23.11.1949 1 0 0 0
Stürmer
11 Benny Wendt Deutschland Bundesrepublik  1. FC Kaiserslautern 04.11.1950 3 0 0 0
15 Torbjörn Nilsson Schweden  IFK Göteborg 09.07.1954 1 0 0 0
16 Conny Torstensson Schweiz  FC Zürich 28.08.1949 1 0 0 0
21 Sanny Åslund Schweden  AIK Solna 29.08.1952 0 0 0 0
22 Ralf Edström Schweden  IFK Göteborg 07.10.1952 3 0 0 0
Trainer
Schweden  Georg Ericson 18.12.1919

WeltmeisterschaftsendrundeBearbeiten

Die schwedische Nationalmannschaft wurde in die Vorrundengruppe 3 gelost, wo sie auf Brasilien, Österreich und Spanien traf.

Rang Land Tore Punkte
1 Osterreich  Österreich 3:2 4:2
2 Brasilien 1968  Brasilien 2:1 4:2
3 Spanien 1977  Spanien 2:2 3:3
4 Schweden  Schweden 1:3 1:5
3. Juni 1978 im Estadio José María Minella in Mar del Plata
Brasilien 1968  Brasilien - Schweden  Schweden 1:1
7. Juni 1978 im Estadio José María Minella in Mar del Plata
Osterreich  Österreich - Schweden  Schweden 1:0
10. Juni 1970 im Estadio José María Minella in Mar del Plata
Spanien 1977  Spanien - Schweden  Schweden 1:0

Am 3. Juni traf Schweden im ersten Gruppenspiel vor 38.000 Zuschauern auf die favorisierten Brasilianer. Diese konnten jedoch nicht überzeugen und konnten, nachdem Sjöberg seine Farben in Führung geschossen hatte, nur noch durch Reinaldo ausgleichen. Am Ende blieb es bei dem Unentschieden und ein Protest der Brasilianer gegen den Schiedsrichter Thomas aus Wales, der einseitig gepfiffen habe, wurde abgelehnt.

Vier Tage später ging es im zweiten Gruppenspiel gegen die österreichische Auswahl, die in ihrem Auftaktspiel überraschend Spanien mit 2:1 besiegen konnte. Durch einen von Hans Krankl verwandelten Foulelfmeter konnte sich die Elf aus der Alpenrepublik mit 1:0 durchsetzen. Damit sanken die Chancen auf ein Weiterkommen gegen Null, denn bei einem eigenen Sieg gegen die spanische Nationalmannschaft bedürfte es eines gleichzeitigen Erfolges der Österreicher gegen Brasilien.

Am 10. Juni erzielte Juan Manuel Asensi den einzigen Treffer im Spiel der bis dato sieglosen Mannschaften aus Schweden und Spanien. Damit stand fest, das die Skandinavier als Tabellenletzter die vorzeitige Abreise antreten mussten. Da sich Brasilien gegen die Überraschungsmannschaft aus Österreich mit einem mühsamen 1:0-Erfolg durchsetzte, war der Sieg der Iberer im letzten Spiel wertlos und diese verließen ebenso das Turnier vorzeitig.

Bis sich Schweden wieder für ein großes Turnier – der Weltmeisterschaft 1990 – qualifizieren sollte, dauerte es zwölf Jahre.