Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zum Verein FCR 2001 Duisburg, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt.

EndspielstatistikenBearbeiten

Deutsche Meisterschaft 1997Bearbeiten

FC Rumeln-Kaldenhausen – Grün-Weiß Brauweiler – 1:1 n. V. (0:0, 0:0), 3:5 i. E.
Austragungsort Duisburg, 8. Juni 1997, 5.000 Zuschauer
Aufstellung Désirée SesekMelanie HoffmannClaudia Mandrysch, Nicole FerberChristina Puls (62. Ellen van Bergen), Martina Voss, Jutta Nardenbach, Maren Meinert, Sandra Albertz (105. Daniela Arndt) – Inka Grings, Jolanta Nieczypor
Trainer Jürgen Krust
Tore 1:0 Inka Grings (91.), 1:1 Patricia Menge (117.)
Elfmeterschießen 0:1 Bettina Wiegmann, 1:1 Maren Meinert, 1:2 Petra Vidmar, 2:2 Melanie Hoffmann, 2:3 Andrea Klein, 3:3 Claudia Mandrysch, 3:4 Ursula Gertheinrich, Daniela Arndt (verschossen), 3:5 Claudia Klein

DFB-PokalBearbeiten

1998Bearbeiten

FCR Duisburg – FSV Frankfurt – 6:2 (4:1)
Austragungsort Berlin, 16. Juni 1998, 35.000 Zuschauer
Aufstellung Ursula McKnight – Melanie Hoffmann – Claudia Mandrysch, Jutta NardenbachMeike Fitzner, Daniela Arndt, Maren Meinert (70. Michaela Kubat), Martina Voss, Sandra Albertz – Jolanta Nieczypor (87. Christa Schäpertöns), Inka Grings
Trainer Jürgen Krust
Tore 1:0 Inka Grings (4.), 2:0 Jolanta Nieczypor (7.), 3:0 Maren Meinert (18.), 4:0 Jolanta Nieczypor (30.), 4:1 Gaby König-Vialkowitsch (42.), 5:1 Inka Grings (48.), 5:2 Katja Bornschein (52.), 6:2 Inka Grings (90.)

1999Bearbeiten

FCR Duisburg – 1. FFC Frankfurt – 0:1 (0:1)
Austragungsort Berlin, 12. Juni 1999, 20.000 Zuschauer
Aufstellung Andrea Schaller – Melanie Hoffmann – Claudia Mandrysch, Iris Flacke (85. Michaela Kubat) – Kerstin Stegemann, Meike Fitzner (64. Christa Schäpertöns), Martina Voss (8. Stephanie Schubert), Sandra Smisek, Sandra Albertz – Maren Meinert, Inka Grings
Trainer Jürgen Krust
Tore 0:1 Nia Künzer (43.)

2003Bearbeiten

1. FFC Frankfurt – FCR 2001 Duisburg – 1:0 (0:0)
Austragungsort Berlin, 31. Mai 2003, 30.000 Zuschauer
Aufstellung Kerstin WasemsCarina Chojnacki, Petra Hauser, Linda Bresonik (52. Elena Hauer), Stephanie Schubert – Jennifer Oster (86. Melanie Krohnen), Anne van Bonn, Martina Voss, Mirja Kothe (65. Corina Schröder) – Inka Grings, Shelley Thompson
Trainer Jürgen Krust
Tore 1:0 Martina Voss (89., Eigentor)

2007Bearbeiten

1. FFC Frankfurt – FCR 2001 Duisburg – 1:1 (1:1), 4:1 i. E.
Austragungsort Berlin, 26. Mai 2007, 20.000 Zuschauer
Aufstellung Kathrin Längert (90. Lena Hohlfeld) – Anne van Bonn, Annike Krahn, Sonja Fuss, Corina Schröder – Vanessa Martini, Fatmire Bajramaj, Patricia Hanebeck, Nicole BenderSimone Laudehr (12. Verena Hagedorn, 81. Viola Odebrecht), Inka Grings
Trainer Thomas Obliers
Tore 1:0 Renate Lingor (3., Foulelfmeter), 1:1 Sonja Fuss (45.)
Elfmeterschießen 1:0 Birgit Prinz, Vanessa Martini (gehalten), 2:0 Sandra Smisek, 2:1 Sonja Fuss, 3:1 Louise Hansen, Patricia Hanebeck (gehalten), 4:1 Petra Wimbersky

2009Bearbeiten

1. FFC Turbine Potsdam – FCR 2001 Duisburg – 0:7 (0:2)
Austragungsort Berlin, 30. Mai 2009, 20.000 Zuschauer
Aufstellung Kathrin Längert – Linda Bresonik, Sonja Fuss, Annike Krahn, Alexandra PoppMarina Hegering (70. Elena Hauer), Annemieke Kiesel (56. Jennifer Oster) – Femke Maes, Fatmire Bajramaj, Simone Laudehr (75. Turid Knaak) – Inka Grings
Trainerin Martina Voss
Tore 0:1 Fatmire Bajramaj (28.), 0:2 Annemieke Kiesel (37.), 0:3 Annemieke Kiesel (47.), 0:4 Femke Maes (50.), 0:5 Inka Grings (54.), 0:6 Inka Grings (86.), 0:7 Alexandra Popp (90.)

2010Bearbeiten

FCR 2001 Duisburg – FF USV Jena – 1:0 (0:0)
Austragungsort Köln, 15. Mai 2010, 26.282 Zuschauer
Aufstellung Ursula HollLuisa Wensing (90.+1 Marina Himmighofen), Linda Bresonik, Annike Krahn, Alexandra PoppJennifer Oster (64. Turid Knaak), Annemieke Kiesel (57. Kozue Andō), Marina Hegering, Simone LaudehrInka Grings, Femke Maes
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg
Tore 1:0 Annike Krahn (51.)

UEFA-Women’s-Cup-Endspiele 2009Bearbeiten

Swesda 2005 Perm – FCR 2001 Duisburg – 0:6 (0:1)
Austragungsort Kasan, 16. Mai 2009, 500 Zuschauer
Aufstellung Kathrin Längert – Linda Bresonik, Annike Krahn, Sonja Fuss, Alexandra Popp – Marina Hegering, Annemieke Kiesel (46. Anne van Bonn) – Femke Maes, Fatmire Bajramaj (75. Turid Knaak), Simone Laudehr (62. Jennifer Oster) – Inka Grings
Trainerin Martina Voss
Tore 0:1 Femke Maes (42.), 0:2 Inka Grings (64., Elfmeter), 0:3 Fatmire Bajramaj (70.), 0:4 Femke Maes (82.), 0:5 Inka Grings (84.), 0:6 Inka Grings (90.+1.)
FCR 2001 Duisburg – Swesda 2005 Perm – 1:1 (1:1)
Austragungsort Duisburg, 22. Mai 2009, 28.112 Zuschauer
Aufstellung Kathrin Längert (77. Christina Bellinghoven) – Anne van Bonn, Annike Krahn, Sonja Fuss, Alexandra Popp – Marina Hegering, Annemieke Kiesel (50. Jennifer Oster) – Femke Maes, Fatmire Bajramaj, Simone Laudehr (69. Turid Knaak) – Inka Grings
Trainerin Martina Voss
Tore 0:1 Apanaschenko (26.), 1:1 Krahn (45+1.)

FCR im EuropapokalBearbeiten

Alle Ergebnisse aus Duisburger Sicht. Heimspiele sind mit einem H, Auswärtsspiele mit einem A und Spiele auf neutralem Platz mit einem N gekennzeichnet.

ErgebnisseBearbeiten

Saison Runde Gegner Ort Ergebnis Torschützen
2008/09 2. Runde Ukraine  WFC Naftokhimik N 5:0 Laudehr (2), Grings (2), Kayikci
Spanien  UD Levante 5:0 Grings (2), Laudehr (2), Hartmann
Danemark  Brøndby IF 4:1 Fuss, Grings, Kiesel, Eigentor
Viertelfinale Deutschland  1. FFC Frankfurt A 3:1 Bresonik, Grings, Eigentor
H 2:0 Bresonik, Grings
Halbfinale Frankreich  Olympique Lyon A 1:1 Maes
H 3:1 Grings (2), Bresonik
Finale Russland  Swesda 2005 Perm A 6:0 Grings (3), Maes (2), Bajramaj
H 1:1 Krahn
2009/10 Sechzehntelfinale Weissrussland 1995  Universitet Wizebsk A 5:0 Grings (2), Hegering, Maes, Oliveira Leite
H 6:3 Grings (5), Maes
Achtelfinale Schweden  Linköpings FC H 1:1 Laudehr
A 2:0 Grings, Popp
Viertelfinale England  Arsenal LFC H 2:1 Grings, Hegering
A 2:0 Himmighofen, Oster
Halbfinale Deutschland  1. FFC Turbine Potsdam H 1:0 Bresonik
A 0:1 n. V.
1:3 i. E.
Fehlanzeige
2010/11 Qualifikation Slowakei  ŠK Slovan Bratislava N 3:0 Laudehr, Oster, Popp
Nordirland  Crusaders Newtownabbey Strikers N 6:1 Kiesel (2), Wensing (2), Roelvink, Krahn
Schottland  Glasgow City LFC N 4:0 Grings (2), Kiesel, Laudehr
Sechzehntelfinale Kasachstan  CSHVSM Almaty A 5:0 Grings (4), Laudehr
H 6:0 Grings (4), Laudehr, B. Müller
Achtelfinale Danemark  Fortuna Hjørring A 4:2 Grings, Islacker, Knaak, Wensing
H 3:0 Weichelt (2), Islacker
Viertelfinale England  Everton LFC A 3:1 Popp (2), Ando
H 2:1 Grings, Laudehr
Halbfinale Deutschland  1. FFC Turbine Potsdam A 2:2 Grings, Oster
H 0:1

|}

TorschützinnenBearbeiten

Tore Name
34 Inka Grings
7 Simone Laudehr
4 Linda Bresonik, Annemieke Kiesel, Femke Maes, Alexandra Popp
3 Jennifer Oster, Luisa Wensing
2 Marina Hegering, Mandy Islacker, Annike Krahn, Stefanie Weichelt
1 Kozue Ando, Fatmire Bajramaj, Sonja Fuss, Charline Hartmann, Marina Himmighofen, Hasret Kayikci, Turid Knaak, Ana Cristina Oliveira Leite, Barbara Müller, Mirte Roelvink

SaisonstatistikBearbeiten

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte Pokal Europapokal Beste Torschützin Zuschauerschnitt
1990/91 Regionalliga West 6. 9 2 9 31:56 20:20 n.q. n.a.
1991/92 Regionalliga West 2. 11 5 2 50:26 27:9 n.q. n.a.
1992/93 Regionalliga West 1. 12 5 1 42:17 29:7 n.q. n.a.
1993/94 Bundesliga Nord 8. 4 5 9 24:43 13:23 n.q. n.a.
1994/95 Bundesliga Nord 2. 13 3 2 60:18 29:7 Viertelfinale n.a. Maren Meinert (21)
1995/96 Bundesliga Nord 3. 12 3 3 59:23 39 Halbfinale n.a. Jolanta Nieczypor (21)
1996/97 Bundesliga Nord 2. 15 1 2 60:12 46 Halbfinale n.a. n.b.
1997/98 Bundesliga 3. 15 2 5 57:22 47 Sieger n.a. Inka Grings
Jolanta Nieczypor (je 13)
1998/99 Bundesliga 2. 18 2 2 77:14 56 Finale n.a. Inka Grings (25) 516
1999/00 Bundesliga Meister 20 0 2 85:10 60 Viertelfinale n.a. Inka Grings (38) 589
2000/01 Bundesliga 3. 12 4 6 43:39 40 1. Runde n.q. Inka Grings (16) 481
2001/02 Bundesliga 3. 14 2 6 61:34 44 Viertelfinale n.q. Melanie Hoffmann (19) 431
2002/03 Bundesliga 3. 14 2 6 58:32 44 Finale n.q. Inka Grings (20) 450
2003/04 Bundesliga 4. 11 2 9 57:38 35 Viertelfinale n.q. Inka Grings,
Patricia Hanebeck (je 11)
542
2004/05 Bundesliga 2. 18 2 2 91:20 56 1. Runde n.q. Shelley Thompson (30) 696
2005/06 Bundesliga 2. 17 4 1 91:11 55 Halbfinale n.q. Inka Grings (27) 980
2006/07 Bundesliga 2. 16 3 3 76:25 51 Finale n.q. Inka Grings (22) 922
2007/08 Bundesliga 2. 17 2 3 65:20 53 Viertelfinale n.q. Inka Grings (26) 1.357
2008/09 Bundesliga 3. 17 2 3 86:20 53 Sieger Sieger Inka Grings (29) 1.219
2009/10 Bundesliga 2. 17 3 2 73:16 54 Sieger Halbfinale Inka Grings (28) 1.299
2010/11 Bundesliga 3. 16 3 3 61:19 51 Viertelfinale Halbfinale Inka Grings (23) 1.146
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg. Fett markierte Spielerinnen wurden Torschützenkönigin.

n.a. = nicht ausgetragen; n.q. = nicht qualifiziert

WM-, EM- und OlympiateilnehmerinnenBearbeiten

Folgende Spielerinnen nahmen während ihrer Zeit beim FCR 2001 Duisburg bzw. dessen Vorläufern an Welt- und Europameisterschaften sowie Olympischen Spielen teil.

Name Weltmeisterschaften Europameisterschaften Olympische Spiele
Fatmire Bajramaj 2007 2008
Linda Bresonik 2003, 2011 2001, 2009 2008
Sonja Fuss 2007
Inka Grings 1999, 2011 1997, 2005, 2009
Melanie Hoffmann 1995, 1999 1997
Ursula Holl 2011
Annike Krahn 2007, 2011 2009 2008
Simone Laudehr 2007, 2011 2009 2008
Maren Meinert 1995, 1999 1997
Alexandra Popp 2011
Silke Rottenberg 2003 2005 2004
Sandra Smisek 1999 2001
Kerstin Stegemann 1999
Martina Voss 1995, 1999 1997