Petra Wimbersky

deutsche Fußballspielerin

Petra Wimbersky (* 9. November 1982 in München) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin, die von 2001 bis 2008 auch für die A-Nationalmannschaft aktiv gewesen.

Petra Wimbersky
Petra Wimbersky.jpg
im Trikot des 1. FFC Frankfurt (2008)
Personalia
Geburtstag 9. November 1982
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 164 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
TSV Ottobrunn
0000–1999 SpVgg Unterhaching
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2002 FC Bayern München 39 (25)
2002–2006 1. FFC Turbine Potsdam 82 (59)
2006–2010 1. FFC Frankfurt 81 (49)
2010–2012 FC Bayern München 36 0(9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2008 Deutschland 70 (16)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Wimbersky begann in der Jugendabteilung des TSV Ottobrunn mit dem Fußballspielen, wechselte dann zur Mädchenmannschaft der SpVgg Unterhaching und 1999 zum FC Bayern München mit dem sie 2000 in die Bundesliga aufstiegen ist. Von 2002 bis 2006 spielte sie für den Ligakonkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam, bei dem sie ihre erfolgreichste Zeit hatte. Von 2006 bis 2010 stand sie beim 1. FFC Frankfurt unter Vertrag und gewann 2008 den UEFA Women’s Cup. Zu Beginn der Saison 2010/11 kehrte sie zum FC Bayern München zurück, mit dem sie zwei Titel gewann. Für die Bayern hatte sie bereits am 15. Oktober 2000 (1. Spieltag) beim 4:1-Sieg im Heimspiel über die Sportfreunde Siegen ihr Bundesligadebüt gegeben, welches sie seinerzeit gleich mit dem Treffer zum Endstand krönte. Wimbersky gelangen in ihrer Karriere in 25 Bundesligaspielen jeweils zwei und in acht Bundesligaspielen jeweils drei Tore; von acht Elfmetern verwandelte sie sieben.

NationalmannschaftBearbeiten

Ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft gab sie am 6. März 2001 in Augsburg beim 1:0-Sieg im Test-Länderspiel gegen die Nationalmannschaft Chinas. Ihr erstes Länderspieltor erzielte sie am 30. Juni 2001 in Jena beim 3:0-Sieg über die Nationalmannschaft Englands mit dem Treffer zum 1:0 in der 57. Minute. Ihren letzten Einsatz als Nationalspielerin bestritt sie am 10. März 2008 in Vila Real de Santo António beim 2:0-Sieg im letzten Spiel der Gruppe A über die Nationalmannschaft Schwedens im Wettbewerb um den Algarve-Cup.

Für die A-Nationalmannschaft, mit der Wimbersky 2007 Weltmeister wurde und beim Olympischen Fußballturnier 2004 in Athen die Bronzemedaille gewann, bestritt sie 70 Länderspiele, in denen sie 16 Tore erzielte.

ErfolgeBearbeiten

mit der Nationalmannschaft
mit dem FC Bayern München
mit dem 1. FFC Turbine Potsdam
mit dem 1. FFC Frankfurt

SonstigesBearbeiten

Wimbersky ist ausgebildete Industriekauffrau (Ausbildung bei EADS in Ottobrunn) mit Studienabschluss Betriebswirtschaftslehre. Seit dem Wintersemester 2007/08 studiert sie per Fernstudium Sportökonomie an der Fachhochschule Schmalkalden.

WeblinksBearbeiten