Eddie Bernice Johnson

US-amerikanische Politikerin

Eddie Bernice Johnson[1] (* 3. Dezember 1935[2] in Waco, McLennan County, Texas[2]) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit 1993 vertritt sie den 30. Distrikt des Bundesstaats Texas im US-Repräsentantenhaus.[3]

Eddie Bernice Johnson (2018)

WerdegangBearbeiten

Eddie Johnson besuchte bis 1952 die A. J. Moore High School in Waco. Danach studierte sie bis 1955 an der University of Notre Dame in Indiana, wo sie zur Krankenschwester ausgebildet wurde ihr nursing certificate erhielt. Später studierte sie noch an der Texas Christian University in Fort Worth und der Southern Methodist University in Dallas die sie mit einem Bachelor of Science und dem Master of Public Administration abschloss. Dann arbeitete sie als leitende Psychotherapeutin am Veterans' Administration Hospital in Dallas.[2]

Sie hat einen Sohn und drei Enkelkinder.[4]

PolitikBearbeiten

Johnson begann als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn. Zwischen 1972 und 1977 saß sie als Abgeordnete im Repräsentantenhaus von Texas. Von 1977 bis 1981 arbeitete sie für das US-Gesundheitsministerium; zwischen 1986 und 1992 gehörte sie dem Staatssenat an.[2]

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1992 wurde Eddie Johnson im damals neu geschaffenen 30. Kongresswahlbezirk von Texas in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten in Washington, D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 1993 ihr neues Mandat antrat. Sie konnte Lucy Cain von der Republikanischen Partei und Ken Ashby von der Libertarian Party mit 71,5 % besiegen. Da sie alle folgenden 14 Wahlen 1994 und 2020 gewinnen konnte, kann sie ihr Mandat bis heute ausüben. Sie wurde immer mit mehr als 54 % der Stimmen wiedergewählt. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie bei den Wahlen 2004 mit 93 % als nur John Davis von der Libertarian Party gegen sie kandidierte, und das schlechteste Wiederwahlergebnis hatte sie im Jahr 1996 mit 54,6 Prozent der Stimmen. In dieser Wahl traten gleich zwei Republikaner und auch zweit weitere Demokraten, sowie drei unabhängige Kandidaten gegen sie an.[5] Ihre aktuelle, insgesamt 15., Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[3]

Nach dem Tod von Don Young ist sie die älteste Abgeordnete im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses.[6]

Im November 2021 kündigte Johnson an, nicht für erneute Amtszeit bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2022zu kandidieren.[7] Am Ende ihrer Amtszeit wird sie 87 Jahre alt sein und 30 Jahre im Kongress verbracht haben.

AusschüsseBearbeiten

Johnson ist zuletzt Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[8]:

Sie ist außerdem Mitglied beim Congressional Black Caucus und dem Congressional Progressive Caucus sowie 25 weiterer Caucuses.[9]

PositionenBearbeiten

Eddie Johnson leugnet den Völkermord an den Armeniern. Im Rahmen des Dokumentarfilms Architects of Denial (2017) von Dean Cain wurde Johnson gefragt, ob sie leugne, dass der Völkermord an den Armeniern passiert ist, woraufhin sie mit „Ich leugne es“ antwortete.[10][11]

WeblinksBearbeiten

Commons: Eddie Bernice Johnson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Eddie Bernice Johnson. In: Biography from Legistorm. Abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  2. a b c d JOHNSON, Eddie Bernice. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  3. a b Representative Eddie Bernice Johnson. In: Library of Congress. Abgerufen am 14. November 2021 (englisch).
  4. Meet Eddie Bernice. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  5. Eddie Bernice Johnson. In: Ballotpedia. Abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  6. How Old is the 117th Congress? In: fiscalnote.com. Abgerufen am 14. November 2021 (englisch).
  7. Patrick Svitek: U.S. Rep. Eddie Bernice Johnson announces retirement after almost 3 decades in Congress. In: The Texas Tribune. 20. November 2021, abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  8. Eddie Bernice Johnson. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 15. Juli 2022 (englisch).
  9. Committees and Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  10. Architects of Denial: First person account of the Armenian Genocide. Public Radio of Armenia. 3. Mai 2017
  11. Architects of Denial (2017). Internet Movie Database