McLennan County

County im US-Bundesstaat Texas
Das McLennan County Courthouse in Waco, gelistet im NRHP mit der Nr. 78003095[1]
Das McLennan County Courthouse in Waco, gelistet im NRHP mit der Nr. 78003095[1]
Verwaltung
US-Bundesstaat: Texas
Verwaltungssitz: Waco
Adresse des
Verwaltungssitzes:
McLennan County Courthouse
P.O. Box 1727
Waco, TX 76703-1390
Gründung: 1850
Gebildet aus: Limestone County
Milam County
Vorwahl: 001 254
Demographie
Einwohner: 234.906  (2010)
Bevölkerungsdichte: 87,1 Einwohner/km2
Geographie
Fläche gesamt: 2746 km²
Wasserfläche: 48 km²
Karte
Karte von McLennan County innerhalb von Texas
Website: www.co.mclennan.tx.us

Das McLennan County[2] ist ein County im Bundesstaat Texas der Vereinigten Staaten. Der Sitz der County-Verwaltung (County Seat) befindet sich in Waco.[3]

GeographieBearbeiten

Das County liegt etwa 80 km nordöstlich des geographischen Zentrums von Texas und hat eine Fläche von 2746 Quadratkilometern, wovon 48 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt im Uhrzeigersinn an folgende Countys: Hill County, Limestone County, Falls County, Bell County, Coryell County und Bosque County.

GeschichteBearbeiten

McLennan County wurde am 22. Januar 1850 aus Teilen des Limestone County und Milam County gebildet. Die Verwaltungsorganisation wurde am 5. August gleichen Jahres abgeschlossen. Benannt wurde es nach Neil McLennan (1777–1867), einem Landvermesse, der sich 1835 in Texas ansiedelte und im Jahr 1845 in die Nähe von Waco zog.[4]

22 Bauwerke und Stätten im County sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 18. März 2020), darunter das McClennan County Courthouse, der Veterans Administration Hospital Historic District und die Artesian Manufacturing and Bottling Company Building.[5]

Demografische DatenBearbeiten

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1860 6206
1870 13.560 118,5 %
1880 26.934 98,6 %
1890 39.204 45,6 %
1900 59.772 52,5 %
1910 73.250 22,5 %
1920 82.921 13,2 %
1930 98.682 19 %
1940 101.898 3,3 %
1950 130.194 27,8 %
1960 150.091 15,3 %
1970 147.553 −1,7 %
1980 170.755 15,7 %
1990 189.123 10,8 %
2000 224.668 18,8 %
2010 234.906 4,6 %
1860–2010[6]
 
Alterspyramide des McLennan Countys (Stand: 2000)
 
Der Brazos River mit einer Brücke der Interstate 35

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im McLennan County 213.517 Menschen in 78.859 Haushalten und 52.914 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 79 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 72,17 Prozent Weißen, 15,19 Prozent Afroamerikanern, 0,49 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 1,07 Prozent Asiaten, 0,05 Prozent Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 9,21 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,83 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 17,91 Prozent der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 78.859 Haushalten hatten 33,0 Prozent Kinder oder Jugendliche, die mit ihnen zusammen lebten. 49,7 Prozent waren verheiratete, zusammenlebende Paare 13,6 Prozent waren allein erziehende Mütter und 32,9 Prozent waren keine Familien. 26,0 Prozent waren Singlehaushalte und in 9,7 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,59 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 3,15 Personen.

26,6 Prozent der Bevölkerung war unter 18 Jahre alt, 14,6 Prozent zwischen 18 und 24, 26,4 Prozent zwischen 25 und 44, 19,5 Prozent zwischen 45 und 64 und 12,9 Prozent waren 65 Jahre alt oder älter. Das Medianalter betrug 32 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 94,1 männliche Personen und auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren oder darüber kamen 90,2 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 33.560 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie betrug 41.414 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 30.906 USD, Frauen 21.978 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 17.174 USD. 12,4 Prozent der Familien und 17,6 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[7]

OrteBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auszug aus dem National Register of Historic Places. Abgerufen am 13. März 2011
  2. McLennan County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  3. Angaben bei National Association of Counties (Memento des Originals vom 24. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uscounties.org. Abgerufen am 10. Oktober 2012
  4. Charles Curry Aiken, Joseph Nathan Kane: The American Counties: Origins of County Names, Dates of Creation, Area, and Population Data, 1950–2010. 6. Auflage. Scarecrow Press, Lanham 2013, ISBN 978-0-8108-8762-6, S. 201.
  5. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 18. März 2020.
    Weekly List im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 18. März 2020.
  6. Texas Almanac: Population History of Countys from 1850–2010 (PDF; 698 kB), Abgerufen am 18. September 2012
  7. McLennan County, Texas, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

WeblinksBearbeiten

Commons: McLennan County, Texas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 31° 33′ N, 97° 12′ W