Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Der United States Census 1920 war die vierzehnte Volkszählung in den USA seit 1790. Als Ergebnis der Auszählung wurde für die USA zum Stichtag 5. Januar 1920 eine Bevölkerungszahl von 106.021.537 Einwohnern ermittelt.[1] 15,0 % mehr als zur letzten Volkszählung 1910.

Die Daten enthalten Angaben zum Namen, zur Wohnanschrift, Verwandtschaftsgrad zum Familienoberhaupt, Geschlecht, Alter, Rasse, Personenstand, Geburtsort und der der Eltern, für Personen, die nicht in den USA geboren wurden: Herkunftsland, Einbürgerungsjahr, Muttersprache; Schulbesuch, Lese- und Sprachfähigkeit, Beruf und Branche, Wohneigentum (hypothekarisch belastet oder nicht) oder Miete.

Die Daten der Volkszählung sind auf Microfiche gesichert und können aus dem National Historical Geographic Information System abgerufen werden.

Normalerweise dienen die Daten der zehnjährigen Volkszählungen als Grundlage für die Verteilung von Sitzen pro Bundesstaat im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Da sich der Kongress aber nach der 1920er Zählung nicht auf eine solche Anpassung einigen konnte basierte dort bis 1933 die Sitzverteilung nach Bundesstaaten auf den Daten der Volkszählung von 1910. Dann wurde eine Anpassung nach den Zahlen von 1930 vorgenommen.

Bundesstaaten nach EinwohnerzahlBearbeiten

Bundesstaaten sortiert nach ihrer Einwohnerzahl laut dem Endergebnis der Volkszählung von 1920

Rang Bundesstaat EIiwohnerzahl
1 New York 10.385.227
2 Pennsylvania 8.720.017
3 Illinois 6.485.280
4 Ohio 5.759.394
5 Texas 4.663.528
6 Massachusetts 3.852.356
7 Michigan 3.668.412
8 Kalifornien 3.426.861
9 Missouri 3.404.055
10 New Jersey 3.155.900
11 Indiana 2.930.390
12 Georgia 2.895.832
13 Wisconsin 2.632.067
14 North Carolina 2.559.123
15 Kentucky 2.416.630
16 Iowa 2.404.021
17 Minnesota 2.387.125
18 Alabama 2.348.174
19 Tennessee 2.337.885
20 Virginia 2.309.187
21 Oklahoma 2.028.283
22 Louisiana 1.798.509
23 Mississippi 1.790.618
24 Kansas 1.769.257
25 Arkansas 1.752.204
26 South Carolina 1.683.724
27 West Virginia 1.463.701
28 Maryland 1.449.661
29 Connecticut 1.380.631
30 Washington 1.356.621
31 Nebraska 1.296.372
32 Florida 968.470
33 Colorado 939.629
34 Oregon 783.389
35 Maine 768.014
36 North Dakota 646.872
37 South Dakota 636.547
38 Rhode Island 604.397
39 Montana 548.889
40 Utah 449.396
41 New Hampshire 443.083
... District of Columbia 437.571
42 Idaho 431.866
43 New Mexico 360.350
44 Vermont 352.428
45 Arizona 334.162
46 Delaware 223.003
47 Wyoming 194.402
48 Nevada 77.407

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fourteenth Census of the United States. United States Census Bureau. Abgerufen am 6. März 2011.

WeblinksBearbeiten