Hauptmenü öffnen
Veronica Escobar (2019)

Veronica Escobar (* 15. September 1969 in El Paso, Texas, Vereinigte Staaten) ist eine US-amerikanische Politikerin. Als Mitglied der Demokratischen Partei ist sie seit dem 3. Januar 2019 Inhaberin des 16. Sitzes des Bundesstaates Texas im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. In dieses Amt war sie am 6. November 2018 gewählt worden und wurde am 3. Januar 2019 vereidigt.

LebenBearbeiten

Veronica Escobar wurde am 15. September 1969 in El Paso im Bundesstaat Texas geboren.[1] Sie wuchs mit vier Brüdern auf dem Bauernhof mit Milchproduktion ihrer Eltern auf.

Escobar besuchte die Loretto Academy und Burges High School und erhielt dann den Bachelor an der University of Texas at El Paso und den Master an der New York University. Sie unterrichtete Englisch und Chicano-Literatur am El Paso Community College.

Politische KarriereBearbeiten

Veronica Escobar arbeitete als Non-Profit-Manager und als Kommunikationsdirektor von Raymond Caballero, als er Bürgermeister von El Paso war.[2] Als Caballero nicht wiedergewählt wurde, überlegte Escobar zusammen mit Susie Byrd, Rechtsanwalt Steve Ortega und Geschäftsmann Beto O’Rourke in den öffentlichen Dienst zu gehen. Sie begannen zu überlegen, wie die Stadtplanung verbessert werden könne, eine diversifiziertere Wirtschaft und hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden können.[3]

Escobar wurde 2006 in die Kommission des El Paso Countys und 2010 als County Judge gewählt.

Veronica Escobar gewann die demokratischen Vorwahlen am 6. März 2018 zur Wahl zum 16. Sitzes des Bundesstaates Texas im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten mit 61,4 Prozent der Stimmen vor Dori Fenenbock, die 22 Prozent errang. Den dritten Platz belegte Norma Chávez mit 6,7 Prozent.[4]

Sie gewann die Wahlen zum 16. Sitz des Bundesstaates Texas im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten am 6. November 2018 gegen Rick Seeberger von der Republikanischen Partei mit 68,5 Prozent der Stimmen. Den dritten Platz belegte der unabhängige Kandidat Ben Mendoza mit 4,5 Prozent der Stimmen.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Veronica Escobar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Hill Staff: Texas New Members 2019. Rep.-elect Veronica Escobar (D-Texas-16). In: thehill.com. Crain Communications, 15. November 2018, S. 7, abgerufen am 17. April 2019 (englisch).
  2. Aileen B. Flores: Veronica Escobar on path to make Latina, Texas history after Congress primary victory. Veronica Escobar will set her sights on the general election in November, but for now will regroup and tweak her campaign. She could become El Paso's first woman in Congress and possibly one of the first two Texas Latinas in the U.S. House. In: eu.elpasotimes.com. El Paso Times, 11. März 2018, S. 8, abgerufen am 17. April 2019 (englisch).
  3. Leann Mueller: Does Beto O’Rourke Stand a Chance Against Ted Cruz? The El Paso congressman is waging a long-shot campaign to prove a Democrat can win in Texas. In: eu.texasmonthly.com. Texas Monthly, Januar 2018, S. 29, abgerufen am 17. April 2019 (englisch).
  4. Ballotpedia: Texas' 16th Congressional District election (March 6, 2018 Democratic primary). Elections in Texas, 2018. In: ballotpedia.org. Ballotpedia, S. 15, abgerufen am 17. April 2019 (englisch).
  5. Ballotpedia: Texas' 16th Congressional District election, 2018. Elections in Texas, 2018. In: ballotpedia.org. Ballotpedia, S. 12, abgerufen am 16. April 2019 (englisch).