Hauptmenü öffnen

Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg

Hochschule in Ravensburg, Deutschland

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg (Baden-Wuerttemberg Cooperative State University Ravensburg) ist einer von neun Standorten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, der größten Hochschule des Landes Baden-Württemberg. Das Studium ist eine Alternative zum Studium an einer Fachhochschule oder Universität. Es wird ein praxisorientiertes und wissenschaftsbezogenes Intensivstudium mit einer Gewichtung von 210 Credit Points angeboten. Voraussetzung für die hochschulrechtliche Zulassung ist neben der Hochschulreife der Abschluss eines Studienvertrages mit einem der über 1.200 Partnerunternehmen.[1]

Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg
Logo
Motto Dual zum Erfolg
Gründung 2009, als Berufsakademie 1978
Trägerschaft staatlich
Ort Ravensburg, Friedrichshafen
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Rektor Herbert Dreher
Studierende 3.600
Mitarbeiter 210
davon Professoren 90
Netzwerke IBH
Website www.ravensburg.dhbw.de

Zur Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg gehört neben dem Standort Ravensburg mit der Fakultät für Wirtschaft auch ein Campus in Friedrichshafen, der von der Fakultät für Technik genutzt wird.

GeschichteBearbeiten

Die DHBW Ravensburg wurde als Berufsakademie Ravensburg 1978 gegründet. Grundlage hierfür bildete das in den 1970er Jahren von den Unternehmen Daimler-Benz, Bosch und Standard Elektrik Lorenz (SEL, in Alcatel-Lucent Deutschland aufgegangenes Stuttgarter Unternehmen) initiierte „Stuttgarter Modell“ als Vorläufer der baden-württembergischen Berufsakademie. Man wollte damit den immer zahlreicher werdenden Abiturienten eine Alternative zum traditionellen Studium bieten. Außerdem zeichnete sich ein Mangel an gut ausgebildeten Nachwuchskräften ab, dem man mit einer praxisnahen und qualitativen Kombination aus Studium und Berufserfahrungen begegnen wollte. Ende 2006 stellten die Berufsakademien in Baden-Württemberg ihre Abschlüsse auf die staatliche Abschlussbezeichnung Bachelor um. Der Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15. Oktober 2004 stellte die Abschlüsse der Berufsakademien hochschulrechtlich den Abschlüssen von Hochschulen und Universitäten gleich. Zum 1. März 2009 wurde die Berufsakademie Ravensburg Teil der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Das System der Hochschule, mit neun Standorten und über 34.000 Studierenden, wurde in Anlehnung an das US-amerikanische State University System gestaltet.[2]

StudiengängeBearbeiten

Aktuell werden die folgenden Studienbereiche angeboten:

Fakultät für WirtschaftBearbeiten

Zu den Studiengängen des wirtschaftlichen Bereichs gehören:

  • BWL – Bank
  • BWL – Finanzdienstleistungen
  • BWL – Gesundheitsmanagement
  • BWL – Handel
    • Handel Plus
    • Fashion Management
    • Vertriebsmanagement
  • BWL – Industrie
  • BWL – International Business
  • BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft
    • Kommunikationsmanagement
    • Medienmanagement
  • BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement
  • BWL – Tourismus, Hotellerie und Gastronomie
    • Destinations- und Kurortemanagement
    • Freizeitwirtschaft
    • Hotel- und Gastronomiemanagement
    • Reiseverkehr und Reisevertrieb
  • Wirtschaftsinformatik
    • Business Engineering
    • Data Science

Fakultät für TechnikBearbeiten

Zu den Studiengängen des Bereichs Technik gehören:

  • Elektrotechnik
    • Automation
    • Energie- und Umwelttechnik
    • Fahrzeugelektronik
    • Nachrichtentechnik
  • Maschinenbau
    • Fahrzeug-System-Engineering
    • Konstruktion und Entwicklung
    • Produktionstechnik

Gestalterischer BereichBearbeiten

Zu den Studiengängen des Bereichs Gestaltung der Fakultät Wirtschaft gehört:

Die Studiengänge der DHBW Ravensburg sind mit 210 Credit Points akkreditiert.[3] Während Universitäten in der Regel Bachelorabschlüsse mit 180 Credit Points verleihen, werden die Studiengänge der Dualen Hochschule Baden-Württemberg als Intensivstudiengänge anerkannt. DHBW Studierende benötigen daher lediglich 90 Credit Points zum Erreichen des Masterstatus.[4]

Master-StudiengängeBearbeiten

Seit Oktober 2011 bietet die Duale Hochschule Baden-Württemberg Master-Studiengänge in den Fakultäten Wirtschaft, Technik und Sozialwesen an; mit der Gründung des Center for Advanced Studies (CAS)[5] in Heilbronn bündelt die DHBW ihre dualen Masterstudienangebote unter einem Dach.

ZulassungBearbeiten

Zulassungsvoraussetzung zum Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg ist neben der Hochschulzugangsberechtigung der Abschluss eines Studienvertrags mit einem Partnerunternehmen.

Hochschulzugangsberechtigt sind alle Bewerber mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife. Bei erworbener Fachhochschulreife oder einer fachfremden fachgebundenen Hochschulreife muss im Vorfeld ein Studierfähigkeitstest absolviert werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch qualifizierte Berufstätige zum Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zugelassen werden.

Das in der Regel strenge Verfahren zur Auswahl der Bewerber wird ausschließlich von den Dualen Partnern – also den Unternehmen – durchgeführt. Die Zulassung zum Studium erfolgt wiederum durch die Duale Hochschule Baden-Württemberg nach Vorlage des Studienvertrags und einer beglaubigten Kopie der Hochschulzugangsberechtigung.[6]

Sofern die Bewerbungskriterien erfüllt sind, schließen Studieninteressierte und Unternehmen (Dualer Partner) für die gesamte dreijährige Studienzeit einen Studienvertrag ab. Der Vertrag regelt die durchgehende monatliche Vergütung, darüber hinaus die Freistellung der Studierenden für die Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg sowie die Gewährung des jeweiligen Jahresurlaubs durch das Unternehmen.

PartnerunternehmenBearbeiten

Die DHBW Ravensburg verfügt über etwa 1.200 Partnerunternehmen in Deutschland von A wie Adidas bis Z wie ZDF. Unternehmen wie beispielsweise Robinson Club, Aldi, Airbus Group, Deutsche Bahn, Mediengruppe RTL Deutschland, Neckermann, BayernLB, MTU Friedrichshafen oder die ZF Friedrichshafen schicken ihren Führungsnachwuchs nach Ravensburg und Friedrichshafen.

AusstattungBearbeiten

Die DHBW Ravensburg verfügt neben einem vollausgestatteten TV-Studio, einem Hörfunkstudio und mehreren Mac-Laboren über zwei Bibliotheken sowie einige technische Labore für die Studiengänge des Ingenieurwesens.[7]

EinrichtungenBearbeiten

Die DHBW Ravensburg verfügt über ein Netzwerk ehemaliger Studierender, das im Verein der Förderer und Alumni der DHBW Ravensburg e.V. (VFA) organisiert ist. Die VFA Gesellschaft für studentische Projekte mbH wiederum wickelt die Vielzahl der Studierendenprojekte ab. Dies sind beispielsweise die jährliche Teilnahme an der Formula Student, welche in Kooperation mit der Oregon State University durchgeführt wird und die Veranstaltung der jährlichen Absolventenbälle der Hochschule.[8] Gemeinnützige Trägerin der Weiterbildungsangebote der DHBW Ravensburg ist das Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologie-Transfer der Hochschule (IWT Wirtschaft und Technik GmbH).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste Dualer Partner, Webseite der DHBW Ravensburg, abgerufen am 12. August 2019.
  2. Informationen über die Hochschule, Webseite der DHBW, abgerufen am 12. August 2019.
  3. Näher dazu: Die Duale Hochschule Baden-Württemberg.
  4. 210 ECTS Punkte für Bachelor-Studium an der DHBW bestätigt. Abgerufen am 12. August 2019.
  5. DHBW CAS: Der Duale Master. Abgerufen am 12. August 2019.
  6. Bewerbung und Zulassung. Abgerufen am 12. August 2019.
  7. Infrastruktur für Lehre & Forschung. Abgerufen am 12. August 2019.
  8. DHBW Absolventenball. Abgerufen am 12. August 2019.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 46′ 47,4″ N, 9° 36′ 48,4″ O