Hauptmenü öffnen

Hochschule Reutlingen

Die staatliche Hochschule Reutlingen (englisch Reutlingen University; ehemals Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Reutlingen) ist eine technisch und betriebswirtschaftlich orientierte Campus-Fachhochschule im baden-württembergischen Reutlingen. Die Hochschule ist in fünf Fakultäten gegliedert: Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik sowie Textil und Design.[2][3]

Hochschule Reutlingen
Logo
Gründung 1855 (Hochschule seit 1971)
Trägerschaft staatlich
Ort Reutlingen
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Präsident Hendrik Brumme (seit 2012)
Studierende 5.683 WiSe 2017/18[1]
Mitarbeiter 442 (2017)
Website www.reutlingen-university.de

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Spendhaus zur Zeit der Weberschule

Gründung im Königreich WürttembergBearbeiten

Auf Initiative der Industrie, der Stadt Reutlingen und des Königreichs Württemberg unter Wilhelm I. wurde 1855 eine Webschule gegründet, aus der 1891 eine Fachschule für Spinnerei, Weberei und Wirkerei, das „Königlich Württembergische Technikum für Textilindustrie“, hervorging. Nach dem Ende der Monarchie 1918 wurde die Institution in „Staatliches Technikum“ umbenannt. Von 1858 bis 1891 diente das Reutlinger Spendhaus als Schulstandort, bevor die Institution in die Kaiserstraße 99 umzog. Dort wurde um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert ein Gebäude mit weitläufigen Fabrikhallen erstellt. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz und beherbergt derzeit die Polizeidirektion Reutlingen.

Erweiterung der Fachbereiche nach dem Zweiten WeltkriegBearbeiten

1938 wurde aus dem Technikum die staatliche Ingenieurschule. Dieser wird im Jahr 1967 die Abteilung Maschinenbau angegliedert. 1971 entstand daraus die Fachhochschule Reutlingen in ihrer heutigen Rechtsform.[4] Im selben Jahr werden die Bereiche Textilingenieurwesen und Maschinenbau um den Fachbereich Betriebswirtschaft ergänzt, welcher sich 1975 in die Fachbereiche Außenwirtschaft und Fertigungswirtschaft aufteilt. 1977 zog der Hochschulbetrieb auf den damals neugegründeten Campus am Hohbuch um.[5]

Internationale ProfilierungBearbeiten

1979 entstand in Zusammenarbeit mit der NEOMA Business School in Reims und der Universität Middlesex in London das in Deutschland erste voll integrierte Studienprogramm mit ausländischen Partneruniversitäten mit einem Doppelabschluss unter dem Titel „Europäisches Studienprogramm für Betriebswirtschaft“ (ESB).[6][7] Dieses Studienprogramm wurde mit den Fachbereichen Außenwirtschaft und Fertigungswirtschaft als „ESB Business School“ zusammengefasst, welche heute die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Reutlingen darstellt.[8] Neben der ESB Business School umfasst die Hochschule heute Fakultäten für Angewandte Chemie, Informatik, Technik sowie Textil und Design.[9] Heute kooperiert die Hochschule mit über 200 ausländischen Partnerhochschulen. Der Anteil ausländischer Studierender beträgt etwa 20 Prozent.[10]

OrganisationBearbeiten

Seit 2012 leitet Hendrik Brumme die Hochschule. Seine Vorgänger waren Peter Nieß und Wolfgang Hiller. Kanzler und Leiter der Verwaltung ist seit dem Jahr 2016 Jens Schröder, der das Amt von Paula Mattes übernommen hat.[11] Der Hochschule Reutlingen steht seit dem Jahr 2000 ein externer Hochschulrat zur Seite. Den Vorsitz hat Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH.[12]

StudiengängeBearbeiten

Die Hochschule umfasst fünf Fakultäten: Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik sowie Textil und Design. Derzeit (Stand: November 2017) bietet die Hochschule Reutlingen 16 Bachelor-[13] und 22 Master-Studiengänge[14] an.

Mit etwa 2500 Studenten ist die betriebswirtschaftliche ESB Business School die größte der fünf Fakultäten. Sie entstand 2008 mit der Fusion der drei Fakultäten, welche BWL- und Wirtschaftsingenieure ausbildeten.[15] Die ESB Business School ist seit 2013 durch die FIBAA systemakkreditiert, der Studiengang „International Management Double Degree“ mit Premiumsiegel.[16]

Angewandte Chemie

  • B.Sc. Angewandte Chemie
  • B.Sc. Biomedizinische Wissenschaften
  • M.Sc. Angewandte Chemie
  • M.Sc. Biomedical Sciences
  • M.Sc. Process Analysis & Technology - Management
  • M.Eng. Umweltschutz

ESB Business School

  • B.Sc. International Business
  • B.Sc. International Management (Double Degree)
  • B.Sc. International Operations and Logistics Management (Wirtschaftsingenieurwesen)
  • B.Sc. Production Management (Wirtschaftsingenieurwesen)
  • M.A. European Management Studies
  • M.Sc. International Accounting, Controlling and Taxation
  • M.Sc. International Business Development
  • M.Sc. International Management (auch als MBA in Full-Time bzw. Part-Time)
  • M.Sc. Operations Management (Wirtschaftsingenieurwesen)
  • M.Sc. Digital Industrial Management and Engineering (Double Degree)
  • MA International Retail Management (Knowledge Foundation)
  • MA Strategic Sales Management (Knowledge Foundation)
  • MSc Business and Process Management (Knowledge Foundation)

Informatik

  • B.Sc. Medien- und Kommunikationsinformatik
  • B.Sc. Medizinisch-technische Informatik
  • B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • M.Sc. Human-Centered Computing
  • M.Sc. Services Computing
  • M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Technik

  • B.Eng. International Project Engineering - Wirtschaftsingenieurwesen
  • B.Eng. Maschinenbau
  • B.Eng. Mechatronik
  • M.Sc. Dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz
  • M.Sc. Leistungs- und Mikroelektronik
  • M.Sc. Maschinenbau
  • M.Sc. Mechatronik

Textil & Design

  • B.Sc. International Fashion Retail
  • B.A. Textildesign/Modedesign
  • B.Eng. Textiltechnologie-Textilmanagement
  • B.A. Transportation Interior Design
  • M.Sc. Interdisziplinäre Produktentwicklung
  • M.Sc. Textile Chain Research
  • M.A. Design: Textildesign, Modedesign, Transportation Interior Design, Künstlerische Konzeption

Knowledge FoundationBearbeiten

 
Logo

Die gemeinnützige „Knowledge Foundation @ Reutlingen University“[17] ist eine private Stiftung bürgerlichen Rechts und an der Hochschule Reutlingen angesiedelt. Die Institution bietet berufsbegleitende Studienprogramme und berufliche Weiterbildung und Beratung an.

SonstigesBearbeiten

Es bestehen Partnerprogramme mit rund 180 ausländischen Hochschulen. Die Hochschule Reutlingen ist Mitglied der 2005 gegründeten Hochschulregion Tübingen-Hohenheim und der Hochschulföderation SüdWest.[18] Von der Europäischen Kommission wurde ihr die Erasmus Charta verliehen.[19]

Seit 2010 ist die Hochschule Reutlingen als Familiengerechte Hochschule ausgezeichnet.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hochschule Reutlingen: Camplus Das Hochschulmagazin, 2019, S. 99 (abgerufen am 19. Mai 2019)
  2. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Juni 2018.
  3. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  4. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  5. Geschichte der Hochschule Reutlingen. Hochschule Reutlingen, abgerufen am 14. Mai 2019.
  6. Friederike Lübke: Doppelabschluss: Doppelt hält besser. In: Die Zeit. 8. Mai 2014, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 14. Mai 2019]).
  7. ESB Business School: Geschichte. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  8. ESB Business School: Geschichte. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  9. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  10. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  11. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  12. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  13. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 9. November 2017.
  14. Hochschule Reutlingen. Abgerufen am 9. November 2017.
  15. ESB Business School: Geschichte. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  16. Akkreditierte Hochschulen - Systemakkreditierung. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  17. http://www.kfru.de
  18. Hochschule Reutlingen. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.
  19. Hochschule Reutlingen. In: www.reutlingen-university.de. Abgerufen am 14. März 2016.

Koordinaten: 48° 28′ 57,2″ N, 9° 11′ 13,7″ O