Hauptmenü öffnen

Die Allensbach Hochschule, ehemals WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr, ist eine Privathochschule mit Sitz in Konstanz. Die Hochschule ist als nichtstaatliche Hochschule anerkannt und unterliegt der Aufsicht durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.[3] Sie bietet verschiedene berufsbegleitende Bachelor- und Masterprogramme im Bereich der Wirtschaftswissenschaften an.

Allensbach Hochschule
Logo
Gründung 1996/2015
Trägerschaft privat
Ort Konstanz
Bundesland Baden-WürttembergBaden-Württemberg Baden-Württemberg
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Martin Reckenfelderbäumer (Rektor)
Timo Keppler (Kanzler)
Studierende 192 (WS 2016/17)[1]
Mitarbeiter 25 (2016)[2]
davon Professoren 7 (2016)[2]
Website www.allensbach-hochschule.de
ehemaliges Logo

GeschichteBearbeiten

Die ehemalige WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr war ein Tochterunternehmen der AKAD-Gruppe. Gründungsstandort der seit 1996[4] staatlich anerkannten Hochschule WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr war das ehemalige Quartier der kanadischen Streitkräfte in Deutschland in Lahr. 2011 erfolgte die Umverlegung an den Stammsitz der AKAD nach Stuttgart.[5]

2015 erfolgte die Übernahme der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr durch die European Education Group Deutschland GmbH mit einer Fortführung des Studienangebotes als Allensbach Hochschule mit Sitz in Konstanz.[6]

StudienangebotBearbeiten

Die Hochschule bietet nach eigene Angaben ein Fernstudienangebot für Studium und Weiterbildung in den Bereichen Wirtschaft, Management und Wirtschaftspädagogik an. Das Fernstudienmodell als digitales Lehrkonzept ist durch die hohe Flexibilität, insbesondere für berufstätige Personen geeignet. Der Beginn eines Fernstudiums an der Allensbach Hochschule ist jederzeit möglich und wird in einer Kombination aus Fern- und Präsenzlehre durchgeführt. Die Online-Live-Lehre wird zudem für das Selbststudium aufgezeichnet.

Prüfungsleistungen, die in Form einer Klausur zu erbringen sind, können in den bundesweiten Prüfungszentren der Allensbach Hochschule abgelegt werden, so dass jedes Modul an jedem Prüfungstermin an jedem Standort abgelegt werden kann.[7]

Die Hochschule kooperiert weltweit mit Partneruniversitäten. Kurse im Summer School-Programm der London School of Economics and Political Science (LSE) können für das Studium in Allensbach angerechnet werden.

Der Masterabschluss in Wirtschaftspädagogik der Allensbach Hochschule berechtigt derzeit als Quereinstieg ins Lehramt an beruflichen Schulen und Wirtschaftsgymnsasien u. a. in Baden-Württemberg.[8]

Seit 2017 ist die Allensbach Hochschule Mitglied in dem Hochschulverbund Distance Learning (HDL), einem Netzwerk, in dem Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum in den Bereichen „Distance Learning“ und „Weiterbildung“ zusammenarbeiten.[9]

AkkreditierungBearbeiten

Die Hochschule und seine Studiengänge sind durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) staatlich genehmigt.[3][10][11][12]

Die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZeVA) hat folgende Studienprogramme akkreditiert:

  • Betriebswirtschaft und Management als Master of Arts (M.A.) mit Erstakkreditierung 2006 und Reakkreditierungen 2012 und 2017 mit Laufzeit bis 2024.[13]
  • Betriebswirtschaftslehre online – Bachelor of Arts mit Erstakkreditierung 2016 mit Laufzeit bis 2022.[14]
  • Finance als Master of Arts (M.A.) mit Erstakkreditierung 2004 und Reakkreditierungen 2008 und 2017 mit Laufzeit bis 2024.[15]

Die Fernstudiengänge wurden durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.[16]

Eine Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat der Allensbach Hochschule befindet sich in dem gesetzlichen Prüfturnus nach dem Landeshochschulgesetz des Landes Baden-Württemberg[11][12], wobei die 2015 übernommene WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr vom Wissenschaftsrat berücksichtigt wurde.[17]

OrganisationBearbeiten

Die Organe der Hochschule sind die Hochschulleitung, der Senat und der Hochschulrat. Die Hochschulleitung der Allensbach Hochschule besteht aus dem Rektor, Prorektor(en) und einem Kanzler. Träger der Hochschule ist die Trägergesellschaft Allensbach Hochschule GmbH.

Die Hochschule hat sich ein Leitbild und eine neue Grundordnung gegeben, welche am 26. Juni 2018 in Kraft trat.[18]

Die Hochschule unterhält des Weiteren einen wissenschaftlichen Beirat, der zum 1. Juli 2018 neu besetzt wurde, da die Amtszeit des bisherigen Beirats zum 30. Juni 2018 abgelaufen war.[19] Der ehemalige Expertenbeirat wurde am 26. Juni 2018 durch einen Hochschulrat als Aufsichtsorgan der Hochschule ersetzt.

KontroversenBearbeiten

Aus dem ehemaligen Expertenbeirat der Hochschule war unter anderem der frühere baden-württembergische Arbeitsminister Andreas Renner sowie Rezzo Schlauch, MdB und Staatssekretär a. D., ausgetreten. Schlauch, der seit März 2017 in dem Gremium war,[20] bemängelte an der Hochschule „mangelnde Transparenz“ und „fragwürdige personelle Konstellationen“. Es habe keine einzige Sitzung des Beirats gegeben.[11] Der Expertenbeirat wurde am 26. Juni 2018 aufgelöst und durch einen Hochschulrat gemäß neuer Grundordnung der Hochschule ersetzt.

Kanzler Timo Keppler wirkte „[...] als Geschäftsführer der ‚Valextra Management GmbH‘ [...] die bis 2017 unter anderem die Website ‚promotionsexperten.ch‘ betrieb.“.[11] Dort heißt es: „Unser Promotionsexpertenteam verschafft Ihnen (zugesichert) die Möglichkeit, an einer Universität mit vollem Promotionsrecht zu promovieren.“[11]

Studiengänge und AbschlüsseBearbeiten

  • Betriebswirtschaftslehre (Bachelor of Arts, B.A.) mit Vertiefungsmöglichkeiten u. a. Arbeits- und Organisationspsychologie, Digital Business Management sowie Unternehmensberatung & Consulting
  • General Management (Master of Business Administration, MBA)
  • Betriebswirtschaft & Management (Master of Arts, M.A.)
  • Finance (Master of Arts, M.A.)
  • Wirtschaftspädagogik (Master of Arts, M.A.)
  • Promotionsstudium: Absolventen der Allensbach Hochschule haben die Möglichkeit, in Kooperation mit den Partneruniversitäten, zu promovieren.
  • Hochschulzertifikate: Hochschulzertifikate basieren auf einzelnen Module aus den Bachelor und Masterstudiengängen. Die hier erzielten Abschlüsse können bei vorliegen der nötigen Voraussetzungen auf die Studiengänge voll angerechnet werden.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistische Berichte Baden-Württemberg, Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Artikel-Nr. 3234 15001 B III 1 - j/15
  2. a b Statistisches Bundesamt: Private Hochschulen 2013.
  3. a b Hochschularten: Nichtstaatliche Hochschulen, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK), abgerufen am 15. November 2015
  4. https://www.allensbach-hochschule.de/about-us
  5. Bruno Kohlmeyer: „Die AKAD und die WHL“, Badische Zeitung, 10. März 2015
  6. „AURELIUS Tochter AKAD veräußert Wissenschaftliche Hochschule Lahr“, Aurelius, Pressemitteilung vom 8. Dezember 2015
  7. Prüfungszentren. Abgerufen am 28. Juni 2017.
  8. [„Per Fernstudium Wirtschaftspädagogik zum Quereinstieg ins Lehramt in Baden-Württemberg“], Informationsdienst Wissenschaft vom 5. Oktober 2017, abgerufen am 18. August 2018
  9. „Die Allensbach Hochschule Konstanz tritt als neues Mitglied dem Hochschulverbund Distance Learning (HDL) bei“, Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer vom 22. November 2017, abgerufen am 18. August 2018
  10. Merkblatt über die Voraussetzungen der staatlichen Anerkennung als Hochschule, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, abgerufen am 2. August 2018
  11. a b c d e Jochen Zenthöfer: Mangelnde Transparenz: Ungereimtheiten an der Hochschule Allensbach. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 3. August 2018]).
  12. a b Allensbach Hochschule: Entgegnung FAZ-Artikel, Pressemeldung vom 14. August 2018. (allensbach-hochschule.de [abgerufen am 18. August 2018]).
  13. Akkreditierter Studiengang: Betriebswirtschaft und Management (Akkreditierungsberich.pdf). Abgerufen am 2. August 2018.
  14. Akkreditierter Studiengang: Betriebswirtschaftslehre online – Bachelor of Arts (Akkreditierungsberich.pdf). Abgerufen am 2. August 2018.
  15. Akkreditierter Studiengang: Finance (Akkreditierungsberich.pdf). Abgerufen am 2. August 2018.
  16. Zugelassene Fernstudiengänge, Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht, abgerufen am 2. August 2018
  17. Private und kirchliche Hochschulen aus Sicht der Institutionellen Akkreditierung, Wissenschaftsrat, abgerufen am 2. August 2018
  18. Allensbach Hochschule: Leitbild und Grundordnung. In: Allensbach Hochschule. Allensbach Hochschule, 26. Juni 2018, abgerufen am 2. August 2018.
  19. Allensbach Hochschule: Wissenschaftlicher Beirat. In: Allensbach Hochschule. Allensbach Hochschule, 1. Juli 2018, abgerufen am 2. August 2018.
  20. „Rezzo Schlauch, MdB a.D. unterstützt die Allensbach Hochschule“, Pressemitteilung von: Allensbach Hochschule Konstanz vom 13. März 2017, abgerufen am 8. August 2018.

Koordinaten: 47° 40′ 20,3″ N, 9° 9′ 21,9″ O