Danny Sapsford

britischer Tennisspieler

Danny Sapsford (* 3. April 1969 in Walton-on-Thames, England) ist ein ehemaliger britischer Tennisspieler.

Danny Sapsford Tennisspieler
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 3. April 1969
Größe: 172 cm
Gewicht: 70 kg
1. Profisaison: 1989
Rücktritt: 1999
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 450.722 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 18:32
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 170 (15. April 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 30:45
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 83 (12. Oktober 1998)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

LebenBearbeiten

Sapsford begann im Alter von zehn Jahren mit dem Tennisspiel. Er besuchte die Tennisschule der Lawn Tennis Association und gewann als Heranwachsender die nationalen britischen U12 und U18 Titel. Am erfolgreichsten war er auf der ATP Challenger Tour, wo er zwischen 1994 und 1997 acht Doppeltitel gewinnen konnte. Hiervon jeweils drei an der Seite von Chris Wilkinson und Andrew Foster sowie zwei zusammen mit Mark Petchey. Mit letzterem gelang ihm auch sein größter Erfolg, der Gewinn des Doppeltitel beim ATP Turnier von Nottingham 1996. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1996 mit Position 170 im Einzel sowie 1998 mit Position 83 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier war das Erreichen der dritten Runde in Wimbledon. Als Qualifikant mit Weltranglistenposition 595 siegte er gegen Julián Alonso und Galo Blanco, bevor er glatt in drei Sätzen gegen Pete Sampras ausschied. Im Anschluss an dieses Spiel gab Sapsford seinen Rücktritt vom Profisport bekannt. In der Doppelkonkurrenz erreichte er 1998 das Achtelfinale bei den US Open. Im Mixed stand er zwei Mal im Achtelfinale von Wimbledon.

Sapsford spielte zwischen 1990 und 1991 drei Einzelpartien für die britische Davis-Cup-Mannschaft, von denen er zwei gewinnen konnte.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP Championship Series
ATP International Series Gold
ATP World Series
ATP International Series
ATP Challenger Series (8)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (0)
Rasen (1)
Teppich (0)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 23. Juni 1996 Vereinigtes Konigreich  Nottingham Rasen Vereinigtes Konigreich  Mark Petchey Vereinigtes Konigreich  Neil Broad
Sudafrika  Piet Norval
6:7, 7:6, 6:4
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 11. September 1994 Portugal  Azoren Rasen Vereinigtes Konigreich  Chris Wilkinson Portugal  Emanuel Couto
Israel  Eyal Ran
7:5, 6:1
2. 8. Oktober 1994 Irland  Dublin Teppich Vereinigtes Konigreich  Chris Wilkinson Deutschland  Arne Thoms
Niederlande  Fernon Wibier
7:6, 2:6, 6:3
3. 23. Oktober 1994 Indonesien  Jakarta Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Andrew Foster Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
kampflos
4. 30. Juli 1995 Vereinigtes Konigreich  Newcastle Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Andrew Foster Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Nebojša Đorđević
Schweiz  Lorenzo Manta
3:6, 6:1, 6:2
5. 9. März 1996 Schweden  Stockholm Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Andrew Foster Sudafrika  Lan Bale
Sudafrika  Brent Haygarth
6:3, 6:1
6. 4. August 1996 Turkei  Istanbul Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Mark Petchey Usbekistan  Oleg Ogorodov
Bulgarien  Orlin Stanoitschew
6:3, 7:5
7. 20. Juli 1997 Vereinigtes Konigreich  Manchester Rasen Vereinigtes Konigreich  Mark Petchey Israel  Noam Behr
Schweiz  Filippo Veglio
6:3, 6:7, 7:6
8. 23. November 1997 Slowenien  Portorož Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Chris Wilkinson Kroatien  Saša Hiršzon
Osterreich  Udo Plamberger
6:0, 3:6, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 17. September 1995 Frankreich  Bordeaux Hartplatz Schweden  Henrik Holm Kroatien  Saša Hiršzon
Kroatien  Goran Ivanišević
3:6, 4:6
2. 22. Juli 1997 Vereinigtes Konigreich  Nottingham Rasen Vereinigtes Konigreich  Chris Wilkinson Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
6:4, 6:7, 6:7

WeblinksBearbeiten