DVV-Pokal 2018/19

Die Saison 2018/19 im DVV-Pokal begann mit dem Achtelfinale am 2. November 2018 und endete mit den Endspielen am 24. Februar 2019 in der SAP Arena in Mannheim. Bei den Männern gewann Titelverteidiger VfB Friedrichshafen im Endspiel mit 3:0 gegen SVG Lüneburg. Bei den Frauen gewann der SSC Palmberg Schwerin ebenfalls mit 3:0 gegen Allianz MTV Stuttgart. Titelverteidiger Dresdner SC schied bereits im Achtelfinale gegen Stuttgart aus.

MannschaftenBearbeiten

Männer Frauen
1. Bundesliga 2. Bundesliga 1. Bundesliga 2. Bundesliga

VorrundeBearbeiten

Die Regionalpokalsieger wurden im September ermittelt. Die Qualifikationsspiele fanden am 21. Oktober statt.

Männer
FC Schüttorf 09 SV Warnemünde 3:0
Moerser SC SV Lindow-Gransee 3:0
Blue Volleys Gotha Heitec Volleys Eltmann 3:2
Frauen
MTV 48 Hildesheim Stralsunder Wildcats 0:3
DSHS SnowTrex Köln Berlin Brandenburger Sportclub 3:2
VV Grimma Allgäustrom Volleys Sonthofen 3:1

MännerBearbeiten

  Achtelfinale
3./4. November
  Viertelfinale
24./25. November
  Halbfinale
13. Dezember
  Finale
24. Februar in Mannheim
                                     
2N Moers 1                  
BL Frankfurt 3  
BL Frankfurt 1
  BL Lüneburg 3  
2N Schüttorf 0
 
BL Lüneburg 3  
BL Lüneburg 3
  BL Berlin 2  
BL Netzhoppers 3      
 
BL Bühl 0  
BL Netzhoppers 0
  BL Berlin 3  
2S Mainz 0
 
BL Berlin 3  
BL Lüneburg 0
  BL Friedrichshafen 3
2S Mimmenhausen 0            
 
BL Herrsching 3  
BL Herrsching 0
  BL Friedrichshafen 3  
BL Rottenburg 0
 
BL Friedrichshafen 3  
BL Friedrichshafen 3
  BL Düren 1  
2S Gotha        
 
BL Giesen 3  
BL Giesen 1
  BL Düren 3  
BL Düren 3
 
BL Alpenvolleys 0  

FrauenBearbeiten

  Achtelfinale
2.-4. November
  Viertelfinale
24.-25. November
  Halbfinale
12. Dezember
  Finale
24. Februar in Mannheim
                                     
2S Offenburg 1                  
BL Potsdam 3  
BL Potsdam 3
  BL Straubing 0  
2N Stralsund 2
 
BL Straubing 3  
BL Potsdam 2
  BL Schwerin 3  
2S Grimma 0      
 
BL Münster 3  
BL Münster 0
  BL Schwerin 3  
BL Schwerin 3
 
BL Vilsbiburg 0  
BL Schwerin 3
  BL Stuttgart 0
2N Köln 0            
 
BL Aachen 3  
BL Aachen 3
  BL Suhl 2  
2S Wiesbaden II 0
 
BL Suhl 3  
BL Aachen 1
  BL Stuttgart 3  
BL Stuttgart 3      
 
BL Dresden 0  
BL Stuttgart 3
  BL Wiesbaden 0  
BL Wiesbaden 3
 
BL Erfurt 0  

WeblinksBearbeiten