Hauptmenü öffnen

Der TV 1861 Rottenburg e.V. ist ein Sportverein aus Rottenburg am Neckar, dessen Volleyball-Männermannschaft in der Bundesliga spielt. Die zweite Männermannschaft spielt in der Dritten Liga Süd. In weiteren Abteilungen des Vereins werden Badminton, Basketball, Handball, Leichtathletik, Turnen, Judo, Aikidō, Faustball, Behindertensport, Freizeitsport, Koronarsport, Inlineskaten, Tischtennis sowie Spiel und Sport für Kinder angeboten.

TV 1861 Rottenburg e.V.
Wappen TV Rottenburg
Deutscher Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 1861 (Hauptverein)
Adresse Seebronner Str. 50
72108 Rottenburg am Neckar
1. Vorsitzender Klaus Maier
Vereinsfarben rot-weiß
Homepage tv-rottenburg.de
Volleyball-Abteilung
Liga Volleyball-Bundesliga
Spielstätte Paul Horn-Arena, Tübingen
Trainer Christophe Achten
Co-Trainer Oliver Heiming
Karsten Haug
Erfolge Aufstieg 2006, 2008
5. Platz 1. Bundesliga 2010
letzte Saison 11. Platz Bundesliga
Stand: 23. August 2019

VolleyballBearbeiten

TeamBearbeiten

Der Kader für die Saison 2019/20 besteht aus folgenden Spielern.

Kader – Saison 2019/20
Name Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Karl Apfelbach 16 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2,03 m 04. Okt. 1995 D
Leon Dervisaj 3 Deutschland  Deutschland 1,94 m 07. Sep. 1996 Z
Tim Grozer 18 Deutschland  Deutschland 1,95 m 14. Okt. 1998 AA
Jannis Hopt 17 Deutschland  Deutschland 2,06 m 03. Aug. 1996 Z
Jared Jarvis 1 Kanada  Kanada 1,93 m 22. Dez. 1995 AA
Lorenz Karlitzek 8 Deutschland  Deutschland 1,95 m 17. Feb. 1999 AA
Taichi Kawaguchi 10 Japan  Japan 1,74 m 27. Apr. 1995 L
Ramon Renaldo Martinez Gion 12 Niederlande  Niederlande 1,91 m 12. Sep. 1990 AA
Johannes Mönnich 7 Deutschland  Deutschland 1,95 m 10. Nov. 1997 D
Friederich Nagel 6 Deutschland  Deutschland 2,00 m 29. Sep. 1993 MB
Mitchell Penning 2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2,04 m 26. Mai 1995 MB
Johannes Schief 14 Deutschland  Deutschland 2,01 m 03. Okt. 1997 AA
James Weir 11 Australien  Australien 2,04 m 20. Juli 1995 MB

Positionen: AA = Außenangriff, D = Diagonal, L = Libero, MB = Mittelblock, Z = Zuspiel

Neuzugänge 2019
Spieler bisheriger Verein
Karl Apfelbach University of California, Irvine[1]
Leon Dervisaj WWK Volleys Herrsching[2]
Jared Jarvis unbekannt[3]
Lorenz Karlitzek United Volleys Frankfurt[4]
Taichi Kawaguchi Savo Volley Kuopio[5]
James Weir Brandon University[6]
Ramon Renaldo Martinez Gion Czarni Radom[7]
Abgänge 2019
Spieler neuer Verein
Alexander Duncan-Thibault unbekannt
Johannes Elsäßer unbekannt
Mathäus Jurkovics Heitec Volleys Eltmann[8]
Idner Faustino Lima Martins unbekannt
Jan Röling Helios Grizzlys Giesen[9]
Timon Schippmann Helios Grizzlys Giesen[10]

Der Cheftrainer ist seit 2019 der Belgier Christophe Achten.[11] Er löste den langjährigen Rottenburger Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger ab. Achtens Assistenten sind Oliver Heiming und Karsten Haug. Markus Weiß arbeitet als Scout. Für die medizinische Betreuung sind der Mannschaftsarzt Maik Schwitalle und die Physiotherapeuten Simon Presch und Sabine Schepperle zuständig.

BundesligaBearbeiten

Nach dem Aufstieg aus der Zweiten Liga Süd spielten die Rottenburger in der Saison 2006/07 in der Bundesliga. Sie stiegen als Drittletzter wieder ab und schafften die direkte Rückkehr in die erste Liga, wo sie den siebten Platz belegten. In der Saison 2009/10 erreichte das Team von Trainer Angstenberger als Fünfter seine bisher beste Platzierung in der ersten Liga. Im Play-Off-Viertelfinale kassierte Rottenburg zwei 0:3-Niederlagen gegen den SCC Berlin. Ein Jahr später unterlag der knapp für die Play-offs qualifizierte TVR im Viertelfinale dem VfB Friedrichshafen. 2011/12 wurde man mit Platz Zehn lediglich Vorletzter.

DVV-PokalBearbeiten

In der Saison 2006/07 schieden die Rottenburger im Achtelfinale gegen den späteren Sieger Friedrichshafen aus. 2008/09 unterlagen sie im Viertelfinale gegen den Moerser SC. In der Saison 2009/10 mussten sie sich im Halbfinale dem späteren Pokalsieger Generali Haching geschlagen geben. Am gleichen Gegner scheiterten sie im Achtelfinale 2010/11. 2011/12 scheiterte man mit 2:3 gegen den VC Gotha erneut bereits im Achtelfinale.

EuropapokalBearbeiten

Durch den fünften Tabellenplatz in der Bundesliga der Saison 2009/10 qualifizierten sich die Rottenburger erstmals für den Challenge Cup. Sie qualifizierten jeweils durch einen Sieg im Entscheidungssatz gegen TSV Hartberg aus Österreich und den tschechischen Kontrahenten DHL Ostrava für das Achtelfinale, in dem sie gegen den russischen Vertreter Fakel Nowy Urengoi chancenlos waren.

OrganisationBearbeiten

2008 bis 2012 hieß die Bundesliga-Volleyballmannschaft EnBW TV Rottenburg, nachdem die EnBW Energie Baden-Württemberg AG als Hauptsponsor gewonnen werden konnte.[12] Bis zum Saisonende 2017 war der umstrittene Rottenburger Kopp Verlag Sponsor der Bundesliga-Volleyballmannschaft.[13]

Geschäftsführer der TVR Volleyball GmbH, die den Bundesliga-Spielbetrieb organisiert, ist Jörg Papenheim, der seit 2005 im Verein als Manager arbeitet.

Der Verein trägt seine Heimspiele seit 2006 in der 3180 Zuschauer fassenden Paul Horn-Arena aus (bis 2007 „Sporthalle Europastrasse“, jedoch besser bekannt als „TüArena“).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuer Schwung auf Diagonal mit Karl Apfelbach. TV Rottenburg, 10. Juli 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  2. Leon Dervisaj spielt künftig in Rottenburg zu. TV Rottenburg, 10. Mai 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  3. Jared Jarvis macht den Kader voll. TV Rottenburg, 23. Juli 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  4. Wieder ein Karlitzek für den TVR. TV Rottenburg, 1. Mai 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  5. Neuer Libero: Aus dem Land der aufgehenden Sonne. TV Rottenburg, 7. Juni 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  6. James Weir komplettiert den Mittelblock. TV Rottenburg, 1. Juli 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  7. Manager Vollmer und Trainer Achten zaubern Ramon Renaldo Martinez Gion aus dem Hut. TV Rottenburg, 13. November 2019, abgerufen am 13. November 2019.
  8. Österreichisches Talent verstärkt die Heitec Volleys. infranken.de, 22. Mai 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  9. Giesen Grizzlys holen neuen Zuspieler. Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 8. April 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  10. Timon Schippmann: Der nächste Neue bei den Grizzlys. Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 15. April 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  11. Christophe Achten steht für den Neuanfang beim TVR. TV Rottenburg, 8. April 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  12. Hansjörg Lösel: Abspecken, aber mit Spaß. Schwäbisches Tagblatt, 13. Juni 2012, abgerufen am 8. September 2013.
  13. Konzentration auf das Sportliche, Mitteilung auf der Webseite der Volleyball-Bundesliga vom 9. Februar 2017