DVV-Pokal 2016/17

Die Saison 2016/17 im DVV-Pokal begann mit dem Achtelfinale am 26. Oktober 2016 und endete mit den Endspielen am 29. Januar 2017 in der SAP Arena in Mannheim. Titelverteidiger waren die Berlin Recycling Volleys bei den Männern und der Dresdner SC bei den Frauen. Beim Finale setzten sich die Frauen von Allianz MTV Stuttgart mit 3:2 gegen den Schweriner SC durch. Bei den Männern gewann der VfB Friedrichshafen mit 3:1 gegen Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys den Pokal.

MannschaftenBearbeiten

Männer Frauen
1. Bundesliga 2. Bundesliga / 3. Liga 1. Bundesliga 2. Bundesliga / 3. Liga

Die Regionalpokalsieger wurden im September ermittelt. Die notwendigen Qualifikationsspiele fanden im Oktober statt.

MännerBearbeiten

  Achtelfinale
26./27. Oktober
  Viertelfinale
9./10. November
  Halbfinale
24. November
  Finale
29. Januar in Mannheim
                                     
2N Tecklenburg 3                  
BL Solingen 2  
2N Tecklenburg 1
  BL Netzhoppers 3  
2S Rüsselsheim II 0
 
BL Netzhoppers 3  
BL Netzhoppers 0
  BL Friedrichshafen 3  
3S Karlsruhe 0      
 
BL Friedrichshafen 3  
BL Friedrichshafen 3
  BL Bühl 0  
2S Eltmann 2
 
BL Bühl 3  
BL Friedrichshafen 3
  BL Berlin 1
BL Berlin 3            
 
BL Rhein-Main 1  
BL Berlin 3
  BL Lüneburg 0  
3N Pinneberg 0
 
BL Lüneburg 3  
BL Berlin 3
  BL Herrsching * 0  
BL Düren 3      
 
BL Rottenburg 0  
BL Düren 2
  BL Herrsching 3  
3W Aachen 0
 
BL Herrsching 3  

* In diesem Halbfinale hätte Herrsching nach dem Ergebnis der Auslosung Heimrecht gehabt. Da die Halle in Herrsching aber nicht die ab dem Halbfinale von der VBL geforderten Bedingungen erfüllt und der Verein keine Alternative anbieten konnte, wurde das Spiel nach Berlin verlegt.[1]

FrauenBearbeiten

  Achtelfinale
26. Oktober
  Viertelfinale
9. November
  Halbfinale
23. November
  Finale
29. Januar in Mannheim
                                     
BL Aachen 3                  
BL Erfurt 1  
BL Aachen 1
  BL Potsdam 3  
BL Suhl 1
 
BL Potsdam 3  
BL Potsdam 0
  BL Schwerin 3  
BL Münster 3      
 
BL Wiesbaden 2  
BL Münster 0
  BL Schwerin 3  
2N Hamburg 0
 
BL Schwerin 3  
BL Schwerin 2
  BL Stuttgart 3
2N Oythe 0            
 
BL Dresden 3  
BL Dresden 0
  BL Stuttgart 3  
2S Straubing 0
 
BL Stuttgart 3  
BL Stuttgart 3
  BL Vilsbiburg 2  
2S Offenburg 0      
 
BL Köpenick 3  
BL Köpenick 1
  BL Vilsbiburg 3  
3S Holz 0
 
BL Vilsbiburg 3  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herrschinger Heimspiel in Berlin. Münchner Merkur, 11. November 2016, abgerufen am 11. November 2016.