Hauptmenü öffnen

FC Schüttorf 09

deutscher Fußballverein

Der FC Schüttorf 09 e. V. ist ein in Schüttorf (Grafschaft Bentheim) beheimateter Sportverein. Der Verein bietet elf Sportarten an. Besonders erfolgreich sind die Fußball-, Handball- und Volleyballabteilung.

FC Schüttorf 09
FC Schüttorf Logo.svg
Basisdaten
Name Fußballclub Schüttorf 09 e. V.
Sitz Schüttorf, Niedersachsen
Gründung 8. Mai 1909
Farben schwarz-weiß
Website http://www.fcschuettorf09.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Sportpark Holmers Kamp
Plätze 5000
Liga Landesliga Weser-Ems
2018/19 6. Platz
Heim
Auswärts

Die erste Männer-Fußballmannschaft spielte von 2013 bis 2015 und ab 2018 in der Landesliga Weser-Ems, die erste Männer-Handballmannschaft in der Landesliga Weser-Ems und die erste Männer-Volleyballmannschaft in der Zweiten Bundesliga Nord. Der FC 09 hat momentan rund 3.000 Mitglieder[1] und ist somit der zweitmitgliederstärkste Verein in der Grafschaft Bentheim. 203 Sportler errangen im Jahr 2008 das Sportabzeichen. Am ersten Schüttorfer OLB-Citylauf, der im Jahr 2009 erstmals durch den Verein ausgerichtet wurde, nahmen rund 800 Läufer teil.

SportangebotBearbeiten

Der FC Schüttorf 09 bietet als Breitensportverein Badminton, Bogenschießen, Boule, Fußball, Handball, Karate, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball, Turnen, Wasserball sowie zahlreiche Fitness-, Gesundheits- und Rehasportkurse an. Mit 43 Mannschaften bilden die Handballer neben den Fußballern die größte Abteilung des Vereins.

FußballBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Die Fußballabteilung des FC Schüttorf 09 hat eine lange Tradition im Verein und kann auf eine hundertjährige Geschichte zurückblicken. Seit den 1960er Jahren spielte Schüttorf in der Bezirksliga West. Ende der 1990er Jahre stieg man in die Oberliga Niedersachsen/Bremen auf und gewann 2001 den Niedersachsenpokal. Dies berechtigte zur Teilnahme am DFB-Pokal, wo man aber gegen den SSV Reutlingen 05 in der ersten Runde mit 1:4 ausschied.

Bekannte SpielerBearbeiten

Zu den ehemaligen Spielern des FC 09 mit überregionaler Bekanntheit gehört Simon Cziommer. Er stammt aus der Jugend des Vereins, bevor er dann ins benachbarte niederländische Enschede wechselte. Zuletzt stand er beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo unter Vertrag, wo er auch seine aktive Karriere beendete.

Seit 2002 spielt Kay Wenschlag in Schüttorf. Zuvor war der Abwehrspieler u. a. für Werder Bremen, Hansa Rostock, Energie Cottbus und den VfL Osnabrück tätig. In der Saison 2004/05 stand der ehemalige litauische Nationalspieler Vidmantas Vyšniauskas beim FC Schüttorf 09 unter Vertrag.

StadionBearbeiten

Das vereinseigene Holmers-Kamp-Stadion an der Salzbergener Straße, das von der Stadt Schüttorf verwaltet wird, fasst 5.000 Zuschauer. Es hat eine 120 Sitzplätze umfassende überdachte Tribüne und Stehtraversen an allen Längsseiten des Platzes. 1991 wurden die ersten Fußballplätze eingeweiht, die offizielle Eröffnung des „Sportparks Schüttorf“ erfolgte 1995. Über eine Flutlichtanlage verfügen nur die Trainingsplätze.

VolleyballBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Seit der Saison 2012/13 spielt die 1. Männermannschaft in der Staffel Nord der Zweiten Bundesliga. Trainer ist seit 2011 der ehemalige Nationalspieler Ralph Bergmann.

Bekannte SpielerBearbeiten

Zu den bekanntesten Volleyballern des FC Schüttorf 09 gehören Henning Wegter und Thorsten Schoen.

HalleBearbeiten

Seine Spiele trägt der FC Schüttorf in der Vechtehalle in Schüttorf aus.

HandballBearbeiten

Die Frauenhandballmannschaft spielt in der Handball-Oberliga Nordsee.

WasserballBearbeiten

Der FC Schüttorf 09 bietet als einziger Verein in der Grafschaft Bentheim die Sportart Wasserball an. Die Ligamannschaft spielte in den 1970er und 1980er Jahren lange Jahre in der Verbandsliga Nord/West.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 100 Jahre FC Schüttorf 09. FC Schüttorf 09 e. V.. Abgerufen am 11. April 2014.