Hauptmenü öffnen

Simon Cziommer (* 6. November 1980 in Nordhorn) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Simon Cziommer
Simon Cziommer(3).JPG
Personalia
Geburtstag 6. November 1980
Geburtsort NordhornDeutschland
Größe 170 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1994 FC Schüttorf 09
1994–1999 FC Twente Enschede
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2003 FC Twente Enschede 55 0(9)
2003–2006 FC Schalke 04 2 0(0)
2003–2004 FC Schalke 04 II 4 0(1)
2004–2005 → FC Twente Enschede (Leihe) 13 0(1)
2006 → Roda Kerkrade (Leihe) 15 0(8)
2006–2008 AZ Alkmaar 38 0(8)
2008–2009 → FC Utrecht (Leihe) 24 0(4)
2009–2012 Red Bull Salzburg 70 (11)
2012–2013 Vitesse Arnhem 21 0(1)
2013–2015 Heracles Almelo 51 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Deutschland U20 12 0(1)
2004 Team 2006 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Cziommers Karriere begann beim FC Schüttorf 09. Über den FC Twente Enschede (Niederlande, 1994–2003) führte sein Weg 2003 erstmals zum FC Schalke 04. Ende Januar 2004 wurde er wiederum an Twente Enschede ausgeliehen; im Sommer 2005 kehrte er nach Auslaufen des Leihvertrages zu Schalke zurück.

Ab dem 3. Januar 2006 spielte Cziommer kurzzeitig auf Leihbasis bei Roda Kerkrade, am 17. Mai 2006 wechselte er schließlich zum niederländischen Vizemeister AZ Alkmaar. Nach der Mitteilung von Trainer Louis van Gaal, Cziommer habe nur geringe Chancen auf einen Stammplatz bei Alkmaar, wechselte er im Jahr 2008 auf Leihbasis für ein Jahr zum FC Utrecht.

Seit Sommer 2009 spielt Simon Cziommer für den FC Red Bull Salzburg, mit dem er 2010 und 2012 die österreichische Meisterschaft gewann. Nach einem etwas schwächeren Saisonbeginn kam er immer besser in Form und wurde gegen Ende der Meisterschaft zum Stammspieler im offensiven Mittelfeld, was er mit wichtigen Toren, so z. B. das 1:0 bei Sturm Graz im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft, dankte. Insgesamt erzielte er in dieser Meistersaison sechs Treffer.

Am 13. Mai 2012 gab Oliver Glasner, Sportkoordinator bei FC Red Bull Salzburg, im ORF-Interview bekannt, dass der Vertrag mit Simon Cziommer nicht mehr verlängert werde. Am 31. Juli 2012 unterschrieb Cziommer einen Vertrag beim niederländischen Verein Vitesse Arnhem, mit dem er den vierten Platz belegte und sich für die Europa League qualifizierte. Zur Saison 2013/14 wechselte er zum Ligakonkurrenten Heracles Almelo.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Cziommer spielte 12 Mal für die U-20-Nationalmannschaft und erzielte ein Tor.

ErfolgeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ingo Schiweck: Kicken beim Feind? Der ganz alltägliche Friede hinter dem deutsch-niederländischen Fußballkrieg. Maverix, Düsseldorf 2006, ISBN 3-9810957-4-X.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Simon Cziommer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Simon Cziommer voor de rest van het seizoen Heraclied, Vereinshomepage von Heracles Almelo vom 2. September 2013