Hauptmenü öffnen

Burg Weiler (Rainau)

abgegangene Niederungsburg in Weiler, einem Ortsteil von Dalkingen in der Gemeinde Rainau

Die Burg Weiler ist eine abgegangene Niederungsburg in Weiler, einem Ortsteil von Dalkingen in der Gemeinde Rainau im Ostalbkreis in Baden-Württemberg.

Burg Weiler
Karte des Ortes Weiler mit Burgstall (1928)

Karte des Ortes Weiler mit Burgstall (1928)

Entstehungszeit: 13. Jahrhundert
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Burgstall
Ort: Rainau-Dalkingen, Ortsteil Weiler
Geographische Lage 48° 54′ 33,3″ N, 10° 10′ 43,8″ OKoordinaten: 48° 54′ 33,3″ N, 10° 10′ 43,8″ O
Burg Weiler (Rainau) (Baden-Württemberg)
Burg Weiler (Rainau)

GeschichteBearbeiten

 
Ortswappen Dalkingen

Der auch Burstel (Burghügel) genannte Burgplatz am Südostende des Ortes besaß einen Ringgraben, der teilweise durch einen weiteren Vorgraben geschützt war. Viel ist über die Burg nicht bekannt. Man nimmt an, dass sie der Stammsitz der Herren von Weiler war, welche ab der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts bekannt sind. Ihr Wappen wird als „ein zweimal von Rot über Silber über Blau geteilter Schild“ beschrieben, was auf das heutige Wappen des Ortes Dalkingen zutrifft. 1414 wird noch ein Rudolf von Weiler genannt. Mit Hans dem Älteren von Ahelfingen (um 1478) taucht Ende des 15. Jahrhunderts eine neue Herrschaft auf und stirbt mit Wolf von Ahelfingen 1545 auch schon wieder aus. Die Grafenbrüder Sebastian und Ulrich von Helfenstein verkaufen urkundlich am 11. Januar 1557 Ortsbesitz und den nun schon nur noch Burgstall genannten Adelsbesitz an die Reiche-Almosenpflege zu Dinkelsbühl.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten